VVS befragt Fahrgäste

Wie und wo Fahrgäste Stadtbahnen und Busse im VVS nutzen, möchte der VVS mit einer Erhebung herausfinden

„Wir zählen auf Sie“ heißt es ab kommenden Montag, 20. Januar 2020, für VVS-Fahrgäste in Stadtbahnen und Bussen der SSB. Im Rahmen einer „Verkehrsstrom-Erhebung“, die abschnittweise im gesamten VVS durchgeführt wird, lässt der VVS die Fahrgäste voraussichtlich bis Anfang Juli 2020 zählen und befragen. Fragen sind unter anderem „Wo sind Sie eingestiegen?“, „Wo steigen Sie aus oder um?“, „Fahren Sie zur Arbeit/Schule/Ausbildung?“ oder „Welches Ticket nutzen Sie?“. Personenbezogene Daten wie Name und Adresse werden nicht benötigt. Die Befragung wird vom Unternehmen PTV Transport Consult im Auftrag des VVS durchgeführt.

Die Erheber erfassen montags bis freitags an Schultagen alle Fahrten der folgenden Linien im VVS-Gebiet mindestens einmal:

  • SSB-Schienennetz:
    U3, U5, U6, U7, U8, U12, U13, U15 und U16
  • SSB-Busnetz:
    X1, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 50, 52, 53, 54, 56, 57, 58, 60, 61, 64, 80, 81, 82, 90 und 99

Der VVS bittet die Fahrgäste, die während Ihrer Fahrten möglicherweise auch mehrmals befragt werden können, sich an der Untersuchung zu beteiligen und die Fragen der Erheber zu beantworten. Die Auswertung ermöglicht es, Genaueres über die Verkehrsströme im VVS zu erfahren: z.B. darüber, wie hoch die Zahl der Freizeit- und Einkaufsfahrten und der Fahrten zur Arbeit oder zum Ausbildungsort ist, woher die Fahrgäste kommen, auf welchen Strecken besonders viele Fahrgäste unterwegs sind oder welche Ziele besonders häufig angesteuert werden. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse helfen den Planern von VVS und SSB, das Verkehrsangebot besser zu planen und auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abzustimmen. Bis die Ergebnisse der Untersuchung vorliegen, dauert es rund ein Jahr.

Stand: 16. Januar 2020