Details zum Fahrplanwechsel

S-Bahn:

Der Fahrplan der S-Bahn wird weiter verbessert. Auf dem Weg zum ganztägigen 15-Minuten-Takt bis Ende 2020 setzt die S-Bahn die nächste Stufe um. Künftig fahren die Bahnen auch am Mittag und Nachmittag alle Viertelstunde. Es besteht dann von 12.00 bis 20.30 Uhr ein durchgehender 15-Minuten-Takt. Ausnahmen gibt es auf den folgenden Streckenabschnitten:

  • S1 Böblingen – Herrenberg: Wegen Trassenkonflikten mit dem IC zwischen Stuttgart und Zürich gibt es alle zwei Stunden Taktlücken.
  • S1 Plochingen – Kirchheim
  • S2 Vaihingen – Filderstadt und S3 Vaihingen – Flughafen/Messe.
  • S4 Marbach – Backnang
  • S60 Böblingen – Renningen

Außerdem fahren in der Hauptverkehrszeit am Nachmittag auf der S2, S6 und S60 teilweise längere Züge.

Regionalbahnen:

Wer im VVS-Gebiet mit Regionalzügen unterwegs ist, hat künftig ein noch besseres Angebot. Unter anderem durch die neuen Konzepte auf den Strecken Geislingen – Stuttgart sowie Heilbronn – Stuttgart wird stehen gut sechs Prozent mehr Verbindungen zur Verfügung als im vergangenen Jahr. Das sind pro Jahr 560.000 Kilometer mehr.

Einheitliche Liniennummern

Zum Fahrplanwechsel werden im Regionalverkehr die landesweit einheitlichen Liniennummern eingeführt. Für Fahrgäste bringt diese einheitliche Nummerierung den Vorteil, dass sowohl am Fahrzeug als auch an den Zugzielanzeigern und in allen Auskunftsmedien die gleichen Linienbezeichnungen angegeben werden.

Go-Ahead und Abellio gehen an den Start

Auf der Strecke zwischen Stuttgart und Heilbronn findet ein Betreiberwechsel statt. Künftig fahren Go-Ahead (Linie RE 8 Stuttgart – Würzburg) und Abellio (Linie RE 10 Stuttgart – Heilbronn – Mannheim und RB 18 Stuttgart – Heilbronn – Osterburken). Die Züge der Linie RE 8 fahren dann im Stunden-Takt nach Würzburg, die Linien RE 10 nach Mannheim und RB 18 nach Osterburken ergänzen sich im VVS-Gebiet zu einem angenäherten 30-Minuten-Takt. Außerdem wird für die Linie RB 18 an den Wochenenden der Nachtverkehr im 2-Stunden-Takt zwischen Bietigheim-Bissingen und Heilbronn eingeführt.

Allerdings verspätet sich die Auslieferung der neuen Züge an Abellio für diese Strecke. Auf der Linie RE 10 nach Mannheim müssen Fahrgäste vorerst in Heilbronn umsteigen. Zwischen Stuttgart und Heilbronn fährt dann noch die DB Regio AG als Subunternehmer mit Doppelstockzügen.

Auch auf der Linie RE 90 zwischen Stuttgart und Nürnberg fahren künftig Züge von Go-Ahead, anstatt bislang Züge der DB Regio AG. Das Fahrplanangebot auf dieser Strecke bleibt für die Fahrgäste gleich.

Auf der Filstalbahn (RB 16) sind in Zukunft die Regionalbahnen von Go-Ahead im Einsatz mit einem erweiterten Fahrplanangebot im oberen Filstal. Zwischen Stuttgart bzw. Plochingen und Geislingen sind an allen Tagen zwei Züge pro Stunde und Richtung unterwegs. Außerdem wird an den Wochenenden zwischen Plochingen und Geislingen der Nachtverkehr im 2-Stunden-Takt eingeführt.

 

Landeshauptstadt Stuttgart

Stadtbahnen:

Linie 10 – Zahnradbahn/Zacketaxi (Marienplatz – Degerloch)
Zacketaxi hält nicht mehr am Zahnradbahnhof

Das Zacketaxi, das täglich ab 21 Uhr auf dem Linienverlauf der Zacke unterwegs ist, hält künftig nicht mehr an der Haltestelle Zahnradbahnhof (Halt bisher nur in Richtung Degerloch). Dafür wird die aktuell nur von Nachtbussen angefahrene Haltestelle Karl-Pfaff-Straße vom Zacketaxi in beiden Fahrtrichtungen bedient. Diese Haltestelle ersetzt die vom Zacketaxi nicht anfahrbare Zackehaltestelle Nägelestraße.

Busse:

Wer in Stuttgart mit dem Bus fährt, kann sich freuen. Die SSB hat ihr Angebot gegenüber dem Vorjahr um 3,3 Prozent ausgebaut, das sind 464.000 Kilometer im Jahr mehr.

Schnellbus X2 (Rotebühlplatz – Leonberg)
Busse künftig schneller unterwegs

Im Betrieb der Linie X2 zeigte sich, dass die Fahrzeit in der Nebenverkehrszeit großzügig bemessen war. Wartezeiten an der jeweils ersten Haltestelle in Stuttgart und an der Schillerhöhe waren die Folge. Ab Dezember 2019 fährt der Schnellbus X2 zwischen 9 Uhr und 15 Uhr noch schneller und benötigt nur noch 31 statt 33 Minuten von Leonberg nach Stuttgart oder 35 statt 37 Minuten von Stuttgart nach Leonberg.

Schnellbus X7 (Harthausen – Degerloch)
Neuer Schnellbuslinie verbindet Filderstädter Stadteile mit Stuttgarter Gewerbestandorten

Der neue Schnellbus X7 zwischen Harthausen und Degerloch verbindet die Filderstädter Stadtteile Harthausen, Bonlanden und Plattenhardt und den Ortsteil Stetten der Stadt Leinfelden-Echterdingen mit den großen Stuttgarter Gewerbestandorten Fasanenhof und Sternhäule sowie Degerloch und ergänzt die Linie 77. Da die Busse der Linie X7 teilweise über die B27 fahren werden und nicht an allen Haltestellen halten, verkürzt sich die Fahrzeit von 48 auf 36 Minuten.

Die Busse der X7 fahren folgende Haltestellen entlang der Strecke nicht an: Rossbergstraße, Bonlander Straße, Kreuzäckerstraße, Industriegebiet, Kronenbrunnen und Waldstraße.

Neu dazu kommen die Haltestellen Heigelinstraße in der Schelmenwasenstraße vor dem Kreisverkehr und Sternhäule an der Landhauskreuzung. Die Schnellbusse sind montags bis freitags im 30-Minuten-Takt von  5.30 bis 21 Uhr im Einsatz.

Linie 42 (Schlossplatz – Erwin-Schoettle-Platz)
Busse fahren bis 19 Uhr im 7,5-Minuten-Takt

Aufgrund der gestiegenen Fahrgastzahlen fahren die Busse der SSB-Linie 42 künftig bis etwa 19 Uhr alle 7,5 Minuten und somit eine Stunde länger im dichten Takt als bisher.

Linie 53 (Mühlhausen – Zuffenhausen (– Feuerbach))
In den Morgenstunden häufiger im Einsatz

Aufgrund der hohen Nachfrage im morgendlichen Berufs- und Schülerverkehr, sind die Busse der Linie 53 bereits seit 11. September 2019 an Schultagen zwischen 6.56 und 7.16 Uhr alle fünf Minuten ab Zazenhausen nach Zuffenhausen unterwegs. In den Ferien wird der Abschnitt wie bisher im 10-Minuten-Takt gefahren.

Linie 58 (Schmiden – Obere Ziegelei (– Sommerrain))
Änderungen der Abfahrtszeiten

Zum Fahrplanwechsel ändern sich die Abfahrtszeiten der Linie 58 um bis zu vier Minuten, um den Fahrgäste einen besseren Umstieg zur Stadtbahn U2 (Obere Ziegelei) und zur S-Bahn (Sommerrain) zu ermöglichen.

Linie 65 (Obertürkheim – Heumaden – Flughafen/Messe)
Linie 65 wird bis Flughafen/Messe verlängert

Die Linie 65 wird von Heumaden über Plieningen bis Flughafen/Messe verlängert. Die Fahrzeit beträgt von Obertürkheim bis Flughafen/Messe 51 Minuten und ist damit vergleichbar mit der Fahrzeit der S-Bahn. Die Busse fahren den Flughafen von Montag bis Samstag im 20-Minuten-Tak und sonntags im 30-Minuten-Takt an. Durch die erweiterte Linienführung profitiert der Ortsteil Plieningen von dem zusätzlichen Angebot durch die Fahrten der Linie 65. In Hedelfingen wird eine zusätzliche Haltestelle Am Bergwald eingerichtet. Die Halte Bockelstraße, Lederberg und der neue Halt Am Bergwald wurden barrierefrei ausgebaut.

Linie 74 (Degerloch – Bernhausen – Nürtingen)
Zusätzliche Fahrt nach Bernhausen

Künftig fährt an Schultagen ein zusätzlicher Bus um 6.51 Uhr von Sielmingen Rathaus bis Bernhausen Bahnhof. Diese Fahrt entlastet die um 6.53 Uhr in Sielmingen Rathaus haltende reguläre Fahrt der Linie 74 aus Nürtingen in Richtung Bernhausen.

Linie 77 (Harthausen – Degerloch)
Wegen neuer X7 entfallen morgens und nachmittags Fahrten

Im Zusammenhang mit der parallel fahrenden Linie X7 entfallen bei der Linie 77 von Harthausen nach Degerloch und zurück die Verstärkerfahrten morgens und nachmittags. Durch die neue Linie X7 ergibt sich tagsüber ein durchgehender 15-Minuten-Takt zwischen Harthausen und Echterdingen.

Linie 80 (Vaihingen Bahnhof (Ost) – Industriegebiet)
Linie bekommt neue Linienführung

Auf der Linie 80 gibt es eine neue Linienführung. Dadurch werden der Synergiepark und der nördliche Bereich der Breitwiesenstraße besser erschlossen. Die Busse fahren nicht mehr über die Ruppmannstraße, sondern wenden am Bahnhof und fahren über Synergiepark, Lapp-Kabel und Gewerbegebiet zur Schulze-Delitsch-Straße und dann weiter auf dem gewohnten Linienweg. Sie sind künftig zwischen 6.30 und 9Uhr bzw. zwischen 15und 18Uhr im Fünf-Minuten-Takt auf der Strecke.

Linie 99 (Stammheim – Schlotwiese – Zuffenhausen)
Zusätzliche Schulbusfahrten

Eine zusätzliche Schulbusfahrt zu Beginn der ersten Schulstunde und nach Ende der 6. Schulstunde bietet eine Direktverbindung zum Schulzentrum Freiberg. Dagegen wird die Haltestelle Schlotwiese zwischen 8.30 Uhr und 12 Uhr nicht mehr angefahren.

Heilig-Abend-Fahrplan
Ab 14 Uhr eingeschränkter Fahrplan

Am 24. Dezember 2019 fahren die Linien der SSB ab 14 Uhr nach einem eingeschränkten Fahrplan, der in der Taktfolge und im Fahrzeitprofil dem Spätverkehr entspricht.

 

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Böblingen

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 gibt es bei Bussen und Bahnen viele Änderungen. Im Oberen Gäu gibt es weitere Verbesserungen, über die wir Sie am Donnerstag, 12. Dezember informieren.

Die erste Vergabewelle nach EU-Gesetzgebung ist nun im Landkreis Böblingen beendet. Den Busfahrgästen stehen damit rund 1,55 Millionen Fahrplankilometer mehr zur Verfügung als vor der ersten Vergabe im Jahr 2015. Das ist ein Plus von rund 15 Prozent.

Die Fahrplanänderungen im Einzelnen:

Linie 634 (Leonberg – Weissach)

Um einen verbesserten Anschluss der Linie X2 an die Linie 634 Richtung Weissach Porsche zu erhalten, werden Fahrten der Linie 634 zum Entwicklungszentrum Weissach am Morgen und am Nachmittag um 15 Minuten verschoben. Gleiches gilt für die Gegenrichtung. Fahrgäste sind künftig vom Stuttgarter Rotebühlplatz bis Weissach Porsche nur noch 68 Minuten unterwegs. Durch die kürzere Fahrzeit, wird die Linie für Berufspendler viel attraktiver. Die Fahrten im 30-Minuten-Takt nach Weissach Wöhr-Tours-Depot werden ebenfalls um 15 Minuten verschoben, so dass in den geänderten Zeiträumen weiterhin ein 15-Minuten-Takt ab/bis Weissach Marktplatz erhalten bleibt.

Linie 663 (Weil der Stadt – Hausen)

Da Fahrgäste der Linie 663 bei einer Verspätung der Busse häufig die S-Bahn in Weil der Stadt verpassen, wurden die Fahrzeiten angepasst. Fahrgäste sollten nun wieder verlässlicher die S-Bahn erreichen. Dadurch können allerdings einzelne Busse während des morgendlichen Berufsverkehrs nicht mehr an der Haltestelle Merklingen Beethovenstraße halten.

Linie 701 (Diezenhalde – Böblingen ZOB – Sindelfingen ZOB – Eichholz)

Am Wochenende wird der Fahrplan vor allem in Richtung Diezenhalde aufgestockt, wo es bislang nur einzelne Fahrten gab. Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen sind die Busse künftig bis 1 Uhr im Halbstunden-Takt zwischen Diezenhalde und Eichholz unterwegs. An Samstagen werden die Busse zwischen Böblingen ZOB und Sindelfingen ZOB tagsüber sogar alle 15 Minuten im Einsatz sein. Montags bis freitags fahren die Busse weitestgehend nach dem bewährten Muster. Auf die Ausdünnung des Taktes während der Weihnachtsferien wird künftig verzichtet.

Linie 702 (Sindelfingen ZOB – Mercedes-Benz-Werk)

Die Busse der neuen Linie 702 pendeln künftig im Zeitraum von 6.30 bis 8.30 Uhr sowie von 14.30 bis 19 Uhr im Halbstunden-Takt zwischen dem Sindelfinger Mercedes-Benz-Werk und dem ZOB Sindelfingen. Zudem werden weitere Einzelfahrten zu den Schichtwechselzeiten der Früh- und Spätschicht im Mercedes-Benz-Werk angeboten.

Linie 703 (Böblingen ZOB – Mercedes-Benz-Werk)

Der Fahrplan der Linie 703 wird zu einer reinen Verbindung zwischen dem Böblinger ZOB und Mercedes-Benz-Werk umgestaltet. Die Busse fahren künftig zwischen 5 und 8.30 Uhr sowie zwischen 14.30 und 19 Uhr konsequent alle 30 Minuten. Außerdem werden zu den Schichtwechselzeiten der Früh- und Spätschicht im Mercedes-Benz-Werk zusätzliche Fahrten angeboten. Die Fahrten zwischen dem Sindelfinger ZOB und dem Mercedes-Benz-Werk finden künftig unter der Liniennummer 702 statt.

Linie 704 (Sindelfingen ZOB – Maichingen Landhaussiedlung (–Waldfriedhof)

Die Busse der Linie 704 werden konsequent vertaktet und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Außerdem fahren die Busse künftig auf einem neuen Linienweg. Der bisher nur teilweise angefahrene Abschnitt zwischen dem Böblinger ZOB über den Goldberg entfällt. Als Ersatz für diese Verbindungen, können Fahrgäste die Linie 711 (Sindelfingen ZOB – Breuningerland) und 706 (Viehweide – Böblingen ZOB) nutzen. Im Bereich Maichingen bekommen auch die Fahrgäste in den Wohngebieten Grünäcker und Allmendäcker dank der neuen Linienführung eine Busanbindung.

Sonn- und feiertags sind die Busse bei vier Fahrten künftig auch bis zum Maichinger Waldfriedhof unterwegs. An Werktagen wird für die Strecke zwischen Landhaussiedlung und Waldfriedhof ein Ruftaxi angeboten. Es ist montags bis freitags je Richtung viermal unterwegs, samstags zweimal je Richtung. Fahrgäste können die Ruftaxis bis 60 Minuten vor Fahrtbeginn unter der Telefonnummer 07031 666070buchen. Es gilt der VVS-Tarif ohne Zuschlag.

Montags bis samstags tagsüber fahren die Busse der Linie 704 vom Sindelfinger ZOB aus weiter als Linie 711 Richtung Breuningerland. In der Gegenrichtung wechselt die Linie 711 am Sindelfinger ZOB zur Linie 704. Die Linie 711 fährt auch die Haltestelle Leipziger Straße in der Nähe des S-Bahn-Halts Goldberg an. Es bleibt damit bei der gewohnten Verbindung zwischen Maichingen und dem Übergang zur S-Bahn-Linie S1.

Linie 705 (Böblingen ZOB – Flugfeld – Sindelfingen ZOB)

Die Busse der Linie 705 werden konsequent vertaktet und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

In Sindelfingen wird die wenig genutzte Haltestelle „Rudolf-Diesel-Straße“ im Bereich der Autobahnanschlussstelle „Böblingen/Sindelfingen“ durch die neue Haltestelle „Tübinger Allee“ ersetzt.

Neu ist auch, dass die Linie 705 am Böblinger ZOB zur Liniennummer 723 wechselt (in der Gegenrichtung umgekehrt). Damit bekommen die Fahrgäste an allen Betriebstagen eine umsteigefreie Verbindung zwischen dem Böblinger Stadtteil Tannenberg und dem Sindelfinger ZOB.

Linie 706 (Böblingen ZOB – Goldberg – Breuningerland – Viehweide)

Die Busse der Linie 706 werden konsequent vertaktet und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Linie 707 (Hulb – Sindelfingen Mercedes-Benz (– ZOB))

Der Fahrplan dieser Linie wird ausgedehnt, sodass für Mitarbeiter im Sindelfinger Mercedes-Benz-Werk mehr Fahrten und längere Betriebszeiten (5 bis 9 Uhr und 12 bis 20.30 Uhr) entstehen. Wegen der Werkserweiterung von Daimler fahren die Busse die neuen Haltestellen P305 und P307 an.

Linie 708 (Eichholz – Sindelfingen ZOB – Goldberg (– Thermalbad Böblingen)

Die Busse der Linie 708 werden konsequent vertaktet und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Neu ist auch, dass die Busse zwischen dem Sindelfinger ZOB und der Haltestelle Goldberg über die Lange Anwanden, die Goldmühlestraße und über Goldberg Wasserturm fahren. Zwischen dem Thermalbad Böblingen und Goldberg sind die Busse montags bis samstags künftig zwischen 8 und 20 Uhr im Zwei-Stundentakt unterwegs. Auf diesem Abschnitt fahren zusätzlich die Busse der Linie 720.

An Sonn- und Feiertagen übernehmen Ruftaxis die Fahrten auf dem letzten Teilstück zwischen Goldberg und der Endhaltestelle Thermalbad (Hexenbuckel). Sie sind auf Abruf im Zwei-Stunden-Takt unterwegs. Fahrgäste können bis 60 Minuten vor Fahrtbeginn unter der Telefonnnummer 07031-666070 ihren Fahrtwunsch mitteilen und anfordern. Es gilt der VVS-Tarif ohne Zuschlag.

Linie 709 (Böblingen ZOB – Rauher Kapf)

Die Busse der Linie 709 werden konsequent vertaktet und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Künftig fahren die Busse nicht mehr zwischen dem Sindelfinger und dem Böblinger ZOB. Zur Weiterfahrt nach Sindelfingen ZOB kann hier die Linie 701 genutzt werden. Zur Weiterfahrt zum S-Bahn Halt Goldberg und Fahrgäste aus dem Stadtteil Unteres Lauch können in Zukunft die Linie 706 ausweichen.

Linie 711 (Sindelfingen ZOB – Leipziger Straße – Breuningerland)

Die Busse der Linie 711 werden konsequent vertaktet und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Der Verlauf der Linie 711 wurde im Stadtteil Goldberg neu konzipiert, sodass der S-Bahnhof Goldberg über die Haltestelle Leipziger Straße aus Richtung Sindelfingen ZOB schneller erreichbar ist als bisher. Die Linie wird künftig über die Magdeburger Straße mit der Haltestelle Grund- und Hauptschule und der Waldenbucher Str. mit der Haltestelle DRK, zur Haltestelle Leipziger Str. und weiter wie bisher in Richtung Breuningerland geführt. Auf demselben Linienweg geht es auch zurück.

Montags bis samstags tagsüber wechseln die Busse der Linie 711 am Sindelfinger ZOB auf die Liniennummer 704. Fahrgäste, die zwischen Maichingen (inkl. Landhaussiedlung) und dem Breuningerland unterwegs sind, bekommen so eine umsteigefreie Verbindung. Ein bequemer Übergang zur S1 am Halt Goldberg über die Bushaltestelle Leipziger Straße ist ebenfalls zeitlich möglich.

Linie 715 (Sindelfingen ZOB – Glaspalast – Maichingen)

Die neue Linie 715 erschließt das Sindelfinger Gewerbegebiet Fronäcker und den Glaspalast bzw. die Sportwelt VfL Sindelfingen. Durch das neue Angebot profitieren Fahrgäste künftig von einer schnellen Verbindung zwischen dem Sindelfinger ZOB und dem Ortskern in Maichingen. Auch das Gymnasium Unterrieden liegt auf dem Weg der neuen Linie.

Linie 717 (Darmsheim – Dagersheim – Sindelfingen ZOB – Königsknoll – Viehweide)

Die Busse der neu gestalteten Linie 717 fahren immer zur gleichen Minute ab und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Die Linie fasst künftig die beiden Linien 712 und 717 zusammen. Dabei durchqueren die Busse das Stadtgebiet von Sindelfingen vollständig von Ost nach West.

Linie 718 (Dagersheim – Darmsheim – Maichingen)

Die Linie schafft eine Direktverbindung zwischen Darmsheim, Dagersheim und Maichingen. Sie ist besonders für die Fahrgäste attraktiv, die zur S60 in Richtung Renningen und zum Gymnasium Unterrieden fahren möchten. Die Linie kommt auch vielen Maichingern zugute, die sich eine Direktverbindung nach Darmsheim bzw. Dagersheim gewünscht haben. Die Busse sind während des Berufsverkehrs stündlich im Einsatz und fahren auch zum Gymnasium Unterrieden.

Linie 720 (Böblingen ZOB – Thermalbad – Goldberg)

Die neue Linie 720 erhält einen konsequent getakteten Fahrplan und längere Betriebszeiten: Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Die Linie verläuft vom ZOB Böblingen über die Stuttgarter Straße und das Thermalbad zur neuen Endhaltestelle Goldberg (P+R) und erschließt dabei durch die direkte, attraktive Linienführung die Wohngebiete Oberes- und Unteres Lauch, sowie Freibad. Dadurch müssen die Fahrgäste aus dem Bereich Stuttgarter Straße künftig nicht mehr vom Böblinger ZOB einen Umweg über das Krankenhaus fahren und sind somit deutlich schneller unterwegs. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Fahrgäste auch am Bahnhof Goldberg auf die S-Bahn umsteigen können und nicht mehr zwingend zum ZOB fahren müssen.

Linie 721 (Diezenhalde – Grund – Böblingen ZOB – Kreiskrankenhaus (– Panzerkaserne)

Die Linie 721 erhält einen konsequent getakteten Fahrplan und längere Betriebszeiten: Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Die Busse der Linie 721 fahren künftig in beiden Richtungen über die Waldburgstraße zum Kreiskrankenhaus. Montags bis freitags werden einzelne Fahrten zur Panzerkaserne verlängert. Der Vorteil des neuen Linienwegs ist, dass Fahrgäste aus der Waldburgstraße auf dem Weg zum ZOB Böblingen direkt und nicht mehr den großen Umweg über Kreiskrankenhaus und Thermalbad fahren müssen. Neu ist auch, dass das Thermalbad und die Stuttgarter Straße nicht mehr von den Bussen der Linie 721 angefahren werden. Dort halten künftig die Busse der Linie 720.

Linie 723 (Böblingen ZOB – Schulzentrum Murkenbach – Tannenberg)

Die Busse der Linie 723 werden konsequent vertaktet und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht stündlich. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Die Busse fahren die Haltestellen Alter Friedhof, Herdweg (Postamt) sowie Eichendorff-Schule zukünftig auf dem gleichen Linienweg in Hin- und Rückrichtung an. So können die Fahrgäste vom ZOB Böblingen aus direkt und ohne großen Umweg zum Tannenberg fahren. Wegen des neuen Linienwegs ist aber kein Halt mehr an der Haltestelle Reußensteinstraße möglich. Fahrgäste können stattdessen aber die weiteren nahe gelegenen Bushaltestellen nutzen, zum Beispiel Schönaicher Straße oder Herdweg (Postamt). Alternativ kann auch mit der neuen Linie 725 gefahren werden.

Linie 725 (Böblingen ZOB – Reußensteinstraße – Waldorfschule)

Zur Anbindung des Böblinger Stadtteils Herdwegs gibt es die neue Linie 725. Sie fährt montags bis freitags etwa alle zwei Stunden zwischen Böblingen ZOB und der Waldorfschule und verbindet so den Stadtteil Herdweg mit dem Endpunkt der Linie an der Waldorfschule. Auch an Schulsamstagen der Waldorfschule gibt es eine Fahrt.

Linie 728 (Diezenhalde – Reiterhof (– Hulb – Herrenberger Straße) – Böblingen ZOB)

Die Busse der Linie 728 werden konsequent vertaktet und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Der Verlauf der Linie 728 wird deutlich ausgeweitet, sodass es künftig eine Direktverbindung zwischen der Diezenhalde und dem Gewerbegebiet Hulb gibt. Zudem wird mit den Haltestellen Reiterhof und Breitensteiner Straße das südöstliche Gebiet von Böblingen und der südliche Teil des Flugfelds besser angebunden. Der neue Linienweg wird folgendermaßen aussehen: Die Busse fahren von der Diezenhalde über die Haltestelle Reiterhof zur neuen Haltestelle Böblingen Bahnhof (Flugfeld) am Nordausgang des Bahnhofs Böblingens. Dort fahren die Busse weiter über den südlichen Teil des Flugsfelds ins Gewerbegebiet Hulb. Von dort aus geht es über das Kreistierheim und die Herrenberger Straße zurück zum ZOB Böblingen. Abends und an Sonn- und Feiertagen ganztags fahren die Busse die Bereiche Flugfeld Süd, Hulb und Herrenberger Straße nicht an, da zu diesen dort nur wenig Nachfrage herrscht.

Linie 731 (Böblingen ZOB – Dagersheim)

Die Busse der Linie 731 werden konsequent vertaktet und haben längere Betriebszeiten. Montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr sowie samstags von 6 bis 19 Uhr fahren die Busse halbstündlich und im Anschluss bis Mitternacht wird stündlich gefahren. In Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen sind die Busse bis 1 Uhr unterwegs. An Sonn- und Feiertagen gilt von 7 Uhr bis Mitternacht ein Stunden-Takt.

Linie 732 (Böblingen ZOB – Hulb – Dagersheim – Darmsheim)

Die Busse der Linie 732 sind künftig während des Berufsverkehrs erstmals konsequent alle 30 Minuten im Einsatz. Neu ist auch, dass sie über den S-Bahnhof Hulb fahren. Damit gibt es einerseits aus Dagersheim und Darmsheim eine Direktverbindung zum Gewerbegebiet Hulb. Andererseits können die Fahrgäste aus Richtung Stuttgart und Herrenberg bereits dort auf die S-Bahn umsteigen und müssen nicht bis zum Böblinger ZOB fahren.

Linie 752 (Holzgerlingen – Hildrizhausen – Ehningen) und 756 (Holzgerlingen – Breitenstein – Neuweiler)

Die Busse der Linie 752 und 756 bekommen neue Abfahrtszeiten, damit die Anschlüsse – die zuvor auf den Schonbuchbahn-Bus-Ersatzverkehr angepasst waren – wieder auf die Schönbuchbahn passen. Besonders wichtig ist für Fahrgäste der Linie 756, dass diese künftig nicht mehr am Bahnhof von Holzgerlingen umsteigen, sondern am neuen Schönbuchbahn-Halt Holzgerlingen-Hülben bzw. an der direkt angrenzenden Bushaltestelle Achalmstraße.

Linie 828 (Flughafen/Messe – Waldenbuch – Dettenhausen – Tübingen)

Mit der Wiedereröffnung der Schönbuchbahn fahren die Busse der Linie 828 künftig auch den Bahnhof Dettenhausen an. Damit ergeben sich stündlich attraktive Umsteigeverbindungen von der Schönbuchbahn nach Tübingen und umgekehrt. Besonders interessant ist dieser Umstieg für Studierende, Pendler und Städteausflügler aus Weil im Schönbuch, Holzgerlingen und Böblingen, die nach Tübingen wollen. Mit den Bussen der Linie 828 können Fahrgäste auch direkt die historische Altstadt von Tübingen erreichen und von dort auch wieder zurück fahren. Die Umsteigezeit in Dettenhausen beträgt fünf Minuten. Die Bushaltestelle liegt dort direkt vor dem Bahnhofsgebäude.

Linie N73 (Böblingen ZOB – Diezenhalde – Eichendorfschule – Eichholz – Hinterweil – Böblingen)

Auf der Nachtbuslinie gibt es zukünftig um 1.34 Uhr eine zusätzliche Fahrt ab Böblingen ZOB. Die Abfahrt um 5.34 Uhr findet dagegen nur noch an Sonn- und Feiertagen statt, da samstags der reguläre Busverkehr bereits wieder gegen 6 Uhr beginnt.

Linie N76 (Oberaichen – Waldenbuch)

Aufgrund von Anregungen aus den angebundenen Kommunen wurden Änderungen am Fahrplan der Linie N76 vorgenommen. Der letzte Bus fährt künftig schon um 4.48 Uhr statt wie bislang um 5.47 Uhr nach Waldenbuch. Dafür ist der erste Nachtbus bereits um 1.48 Uhr statt bislang erst um 2.47 Uhr im Einsatz. Diese Verschiebung hat wesentliche Vorteile, denn bislang hatten die Fahrgäste vor der ersten Nachtbusfahrt eine etwa zweistündige Pause. Für die Fahrt um 5.47 Uhr gibt es dagegen Alternativen, da die Tageslinien um diese Zeit teilweise schon unterwegs sind. Neu ist auch, dass die Busse der Linie N76 in Fahrtrichtung Oberaichen auch in Steinenbronn sowie in Leinfelden am Bahnhof halten. In Leinfelden erhalten Fahrgäste aus Waldenbuch und Steinenbronn nachts Anschluss an die S2 zum Flughafen, sodass in Wochenendnächten nun auch die Flüge am frühen Morgen gut mit Bus und Bahn erreichbar sind.

Schülerverkehr:

Die Schülerfahrten im Stadtgebiet von Böblingen und Sindelfingen werden nach wie vor angeboten. Die Fahrpläne werden künftig unter den besser erkennbaren Liniennummern 701A, 704A, 717A, 721A, 728A, 731A, 732A sowie 722 und 724 zusammengefasst. Die Aushangfahrpläne für diese Linien sind nicht an den Haltestellen zu finden, können aber unter vvs.de abgerufen werden.

RB 46 (Dettenhausen – Böblingen)

Ab 15. Dezember fährt die Schönbuchbahn wieder auf der gesamten Strecke. Die Bauarbeiten zur Elektrifizierung und zum teilweise zweigleisigen Ausbau sowie der neuen Werkstatt in Böblingen sind dann 2019 beendet. Die Schönbuchbahn hat künftig die neue Liniennummer RB 46. In den Hauptverkehrszeiten sowie im Schülerverkehr nach der fünften und sechsten Schulstunde sind die Züge im 15-Minuten-Takt zwischen Holzgerlingen und Böblingen unterwegs. Da die bestellten neuen Fahrzeuge noch nicht zur Verfügung stehen, werden die vorhandenen Dieseltriebwagen und von der DB Regio AG geliehenen elektrischen Züge der Baureihe 426 eingesetzt.

 

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Esslingen

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 gibt es bei Bussen und Bahnen viele Änderungen. Zusätzlich gehen im Landkreis Esslingen am 1. Dezember zwei Linienbündel mit teilweise verbessertem Fahrplanangebot in Betrieb.

Die erste Vergabewelle nach EU-Gesetzgebung ist nun im Kreis Esslingen beendet. Den Busfahrgästen stehen damit rund 1,7 Millionen Fahrplankilometer mehr zur Verfügung als vor der ersten Vergabe im Jahr 2015. Das ist ein Plus von rund 15 Prozent.

Die Fahrplanänderungen im Einzelnen:

Linie 65 (Obertürkheim – Heumaden – Flughafen/Messe)
Linie 65 wird bis Flughafen/Messe verlängert

Die Linie 65 wird von Heumaden über Plieningen bis Flughafen/Messe verlängert. Die Fahrzeit beträgt von Obertürkheim bis Flughafen/Messe 51 Minuten und ist damit vergleichbar mit der Fahrzeit der S-Bahn. Die Busse fahren den Flughafen von Montag bis Samstag im 20-Minuten-Tak und sonntags im 30-Minuten-Takt an. Durch die erweiterte Linienführung profitiert der Ortsteil Plieningen von dem zusätzlichen Angebot durch die Fahrten der Linie 65. In Hedelfingen wird eine zusätzliche Haltestelle Am Bergwald eingerichtet. Die Halte Bockelstraße, Lederberg und der neue Halt Am Bergwald wurden barrierefrei ausgebaut.

Linie 74 (Degerloch – Bernhausen – Nürtingen)
Zusätzliche Fahrt nach Bernhausen

Künftig fährt an Schultagen ein zusätzlicher Bus um 6.51 Uhr von Sielmingen Rathaus bis Bernhausen Bahnhof. Diese Fahrt entlastet die um 6.53 Uhr in Sielmingen Rathaus haltende reguläre Fahrt der Linie 74 aus Nürtingen in Richtung Bernhausen.

Linie 77 (Harthausen – Degerloch)
Wegen neuer X7 entfallen morgens und nachmittags Fahrten

Im Zusammenhang mit der parallel fahrenden Linie X7 entfallen bei der Linie 77 von Harthausen nach Degerloch und zurück die Verstärkerfahrten morgens und nachmittags. Durch die neue Linie X7 ergibt sich tagsüber ein durchgehender 15-Minuten-Takt zwischen Harthausen und Echterdingen.

Linie 120 (Esslingen (N) – Nellingen – Neuhausen (– Wolf-schlugen)

Im Zuge der Erschließung des Wohngebiets Akademiegärten in Neuhausen fahren die Busse der Linie 120 die gleichnamige Haltestelle in Richtung Scharnhausen bzw. Esslingen an.

Linie 141 (Plochingen ZOB – Lettenäcker – Stumpenhof)

Die Haltestelle Stuifenstraße in Plochingen wird ab dem 15. Dezember regelmäßig im 15-Minuten-Takt angefahren.

Linie 166 (Nürtingen – Kirchheim/Teck)

Der Fahrplan der Linie 166 wird deutlich attraktiver als bisher. Zum einen fahren die Busse montags bis freitags tagsüber bis etwa 20 Uhr durchgehend halbstündlich zwischen Nürtingen und Kirchheim/Teck. Bislang gab es am Vormittag nur einen Stunden-Takt. Zum anderen ersetzen die Busse der Linie 166 im Spätverkehr die Ruftaxis. Derzeit müssen Fahrgäste ab etwa 21 Uhr ihre Fahrt telefonisch voranmelden. Künftig ist das nicht mehr nötig, da die Busse bis Betriebsschluss jede Stunde unterwegs sind. Der letzte Bus fährt unter der Woche sowie in Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen um 1.08 Uhr ab Nürtingen bzw. um 0.32 ab Kirchheim/Teck.

Einen weiteren Vorteil hat der Fahrplan der Linie 166 für Fahrgäste aus Kirchheim (T) und Reudern, die in die nördliche Nürtinger Innenstadt, nach Oberensingen oder Hardt wollen: Ein Teil der Busse fährt ab Nürtingen ZOB weiter als Linie 186 nach Hardt bzw. ein Teil der Fahrten nach Kirchheim (T) kommt aus Hardt, sodass beispielsweise von der Bushaltestelle Mühlstraße am Nordrand der Nürtinger Altstadt kein Umstieg mehr nötig ist. Diese Fahrten von Hardt nach Kirchheim (T) und zurück sind im Fahrplan besonders gekennzeichnet.

Linie 166A (Oberboihingen – Reudern)

Die Busse fahren auch künftig nach dem bewährten Fahrplan.

Linie 167 (Nürtingen – Oberensingen – Grötzingen – Aich (– Neuenhaus)

Die Busse der Linie 167 fahren in Aichtal auf einer neuen Strecke. Ab der Haltestelle Grötzingen Ortsmitte werden die Busse nicht mehr direkt nach Aich unterwegs sein, sondern vorher die Wohngebiete Grötzingen-Froschegert und Aich-Rudolfshöhe anbinden. Während Fahrgäste aus dem Froschegert damit erstmals regulär mit dem Bus fahren können, wird die Rudolfshöhe künftig statt von den Bussen der Linie 75 von der Linie 167 angefahren. Auch Fahrgäste aus Nürtingen, die nach Neuenhaus wollen, werden an der Haltestelle Grötzingen Ortsmitte umsteigen können. Die Busse der Linie 167 werden nämlich künftig in Aich enden, da die Zeit zur Weiterfahrt nach Neuenhaus nicht mehr reicht. Der Umstieg in Grötzingen Ortsmitte wird allerdings in Richtung Nürtingen bzw. Neuenhaus sehr komfortabel am selben Bussteig möglich sein, sodass die Fahrgäste keine längeren Fußwege zu ihrem Anschlussbus haben. Die Busse warten in Grötzingen Ortsmitte einige Minuten aufeinander, wenn sich ein Bus etwas verspäten sollte. Die Schulbusse der Linie 167 werden allerdings auch künftig Neuenhaus und Nürtingen umsteigefrei verbinden.

Die Busse der Linie 167 werden ähnlich wie heute im morgendlichen Berufsverkehr sowie nachmittags halbstündlich fahren. Dazwischen gilt ein Stunden-Takt. Deutliche Verbesserungen gibt es im Spät- sowie Sonn- und Feiertagsverkehr: montags bis samstags fahren die Busse bis 23 Uhr – bislang fuhr der letzte Bus bereits um 19.03 Uhr ab Nürtingen ZOB. Montags bis freitags sind die Busse zwischen 19 und 23 Uhr sogar durchgehend stündlich unterwegs. Samstags gilt der Stunden-Takt künftig bis 15 Uhr (bisher bis 14 Uhr), ab 15 Uhr werden die Busse bis 23 Uhr künftig zweistündlich im Einsatz sein. An Sonn- und Feiertagen gibt es künftig sechs statt derzeit vier Fahrten je Richtung. Das ergibt einen Zwei-Stunden-Takt zwischen 8.30 und 19 Uhr.

Wer in Nürtingen den letzten Bus verpasst hat und noch nach Aichtal möchte, kann künftig täglich bis 0.03 Uhr ab Nürtingen mit dem Ruftaxi fahren. In den Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen ab Nürtingen sogar bis 1.08 Uhr. Dank der Ruftaxis können die Fahrgäste von Nürtingen direkt und umsteigefrei bis nach Neuenhaus fahren. Fahrgäste können die Ruftaxis 60 Minuten vor Fahrtbeginn unter der Telefonnummer 0711 39638 166 buchen. Es gilt der VVS-Tarif ohne Zuschlag.

In Aich enden die Busse der Linie 167 an der Haltestelle Ort. Allerdings fahren die Busse montags bis freitags tagsüber stündlich über Aich Ort und Aich Siedlung nach Aich Riedwiesen weiter. Dadurch erhalten etwa Arbeitnehmer aus Aich Siedlung, die in Nürtingen arbeiten oder Pendler aus dem Raum Nürtingen, die im Gewerbegebiet Riedwiesen beschäftigt sind, eine umsteigefreie Verbindung.

Linie 185 (Nürtingen – Großbettlingen (– Grafenberg)) und 195 (Nürtingen – Großbettlingen – Frickenhausen)

Die Linien 185 und 195 der Firma Bader Reisen zählen zwar nicht zum Bündel 10, werden aber trotzdem zum 1. Dezember 2019 einen geänderten Fahrplan erhalten. In Großbettlingen werden die Busse alle zur Metzinger Straße fahren, womit die etwa zweistündlichen Fahrten zur Endhaltestelle Heerweg entfallen. Die Haltestellen Heerweg und Rathaus werden aber künftig stündlich bis zweistündlich mit den Bussen der Linie X19 (siehe Linie X19) erreichbar sein, weshalb die Linie 185 dort nicht mehr hinfährt. Auch werden die Busse der Linien 185 und 195 in Nürtingen in Fahrtrichtung Nürtingen ZOB nicht mehr an der Haltestelle Schillerplatz – wie derzeit bereits während des Berufsverkehrs – halten können. Damit soll die Pünktlichkeit der Linie verbessert werden, sodass die Fahrgäste verlässlich die Züge in Richtung Stuttgart erreichen. Zur Anbindung der Innenstadt werden die Busse in Richtung ZOB alternativ an der Haltestelle Bahnhof (Post) halten. In Fahrtrichtung Großbettlingen werden die Busse weiterhin über die Haltestelle Schillerplatz fahren.

Linie 186 (Nürtingen – Hardt)

Aktuell dient die Linie 186 ausschließlich als Schulbusverbindung von Hardt nach Oberensingen. Da aber im Nürtinger Stadtteil Hardt der Fußweg zur Bushaltestelle Hardt am Ortsrand teilweise recht weit ist, wird die Buslinie 186 deutlich aufgewertet. So kann man künftig von den Bushaltestellen Fuchsrain, Hans-von-Hutten-Platz sowie Kullenwiesen (alle im Stadtteil Hardt) nicht nur nach Oberensingen, sondern direkt zum ZOB von Nürtingen fahren. Zudem wird der Fahrplan deutlich aufgestockt: Künftig wird es montags bis freitags täglich zehn Fahrten geben, womit die Busse zwischen 7 und 19.30 Uhr meist stündlich unterwegs sind. Derzeit sind die Busse nur an Schultagen je nach Wochentag ein bis zweimal täglich im Einsatz.

Einen weiteren Vorteil hat der Fahrplan der Linie 186 für Fahrgäste aus Hardt und Oberensingen, die nach Kirchheim (T) oder zum Nürtinger Krankenhaus wollen: Die meisten Fahrten fahren ab Nürtingen ZOB weiter als Linie 166 nach Kirchheim (T) bzw. die meisten Fahrten nach Hardt kommen direkt aus Kirchheim (T), sodass kein Umstieg erforderlich ist. Diese Fahrten von Hardt nach Kirchheim (T) und zurück sind im Fahrplan besonders gekennzeichnet.

Linie 187 (Neckartenzlingen – Kleinbettlingen (– Großbettlingen))

Auch der Fahrplan der Linie 187 wird deutlich ausgeweitet. Bislang war die Linie 187 eine reine Schulbuslinie, womit der Bempflinger Teilort Kleinbettlingen an Ferientagen nicht erreichbar war. Künftig sind die Busse zwischen Neckartenzlingen, Bempflingen und Kleinbettlingen montags bis freitags zwischen 6 und 19 Uhr meist stündlich sowie an Sams-, Sonn und Feiertagen zweistündlich unterwegs. Darüber hinaus wird die Linie 187 weiterhin die Schulbusverbindungen von und ab Neckartenzlingen Auwiesenschule beinhalten, welche nach wie vor auch für die Schüler aus Großbettlingen und Grafenberg zur Verfügung stehen werden.

Neu ist auch, dass die Busse der Linie 187 in Bempflingen auch am Bahnhof halten. Dadurch ergeben sich montags bis freitags im Berufsverkehr attraktive Umsteigeverbindungen von Kleinbettlingen nach Stuttgart und zurück mit Umstieg in Bempflingen. Darüber hinaus haben Fahrgäste aus Kleinbettlingen abgesehen vom morgendlichen Berufsverkehr an der Haltestelle Neckartenzlingen Marktplatz einen gesicherten Anschluss zu den Bussen der Linie 188 nach und aus Richtung Nürtingen.

Linie 188 (Nürtingen – Neckartailfingen – Altdorf – Neckartenzlingen – Schlaitdorf) und Linie 189 (Nürtingen – Neckartailfingen – Schlaitdorf – Neckartenzlingen – Altdorf)

Die Linie 188 bekommt einen deutlich ausgeweiteten Fahrplan und wird zur besseren Übersichtlichkeit in die Linien 188 und 189 aufgeteilt: Die Linie 188 fährt künftig einheitlich von Neckartailfingen über Altdorf, Neckartenzlingen, Altenriet und Häslach nach Schlaitdorf. Die Busse der Linie 189 von Neckartailfingen fahren andersherum über Schlaitdorf, Häslach, Altenriet und Neckartenzlingen nach Altdorf.

Bislang galt auf der Linie 188 vormittags ein Stunden-Takt und auch am Nachmittag wurde der Halbstunden-Takt teilweise nur an Schultagen angeboten. Künftig werden die Busse der Linien 188 und 189 montags bis freitags einen gemeinsamen weitestgehend durchgehenden Halbstunden-Takt bis 20 Uhr bekommen.

Zudem sind die Busse künftig an allen Tagen bis 22 Uhr unterwegs – montags bis samstags sogar durchgehend im Stunden-Takt. Ab 22 Uhr übernehmen Ruftaxis die Verbindung. Fahrgäste können die Ruftaxis 60 Minuten vor Fahrtbeginn unter der Telefonnummer 0711 39638 166 buchen. Es gilt der VVS-Tarif ohne Zuschlag.

An Samstagen fahren die Busse durchgehend stündlich, an Sonn- und Feiertagen alle zwei Stunden. Bislang sind die Busse samstags ab nachmittags zweistündlich gefahren. An Sonn- und Feiertagen fuhr der letzte Bus bislang bereits um 18 Uhr.

Linie 188A (Neckartailfingen – Schlaitdorf – Altenriet – Neckartenzlingen) und 189A (Neckartailfingen – Schlaitdorf - Häslach – Walddorf)

Die bisherigen Schülerfahrten, welche bislang unter der Liniennummer 189 veröffentlicht wurden, bleiben erhalten. Die Fahrten von und zur Auwiesenschule Neckartenzlingen bekommen die neue Liniennummer 188A. Von und zur Gustav-Werner-Schule Walddorf fahren in Zukunft die Busse der neuen Linie 189A. Hintergrund ist, dass reine Schülerlinien im VVS-Gebiet künftig alle den Zusatz „A“ tragen werden.

Linie 197 (Neckartenzlingen – Bempflingen – Metzingen)

Die Busse der Linie fahren künftig montags bis freitags außerhalb des Berufsverkehrs nur noch zweistündlich und am Samstag ganztags ebenfalls nur noch zweistündlich. An Samstagen sind sie nur noch zwischen Neckartenzlingen und Bempflingen unterwegs. Auf dem Abschnitt innerhalb des Landkreises Esslingen gibt es dennoch Fahrplanverbesserungen: der Stundentakt außerhalb der Hauptverkehrszeiten wird künftig von den Bussen der Linien 187 und 197 gefahren. Somit entfallen keine Fahrten. Die wesentliche Verbesserung für Fahrgäste aus Neckartenzlingen ergibt sich daraus, dass in Bempflingen künftig auch der Bahnhof angefahren wird. Dort haben die Busse der Linie 187 und 197 stündlich attraktive Anschlüsse zu den Regionalzügen von und nach Stuttgart. Außerdem wird es stündlich schnelle Verbindungen von Neckartenzlingen nach Stuttgart und umgekehrt geben.

Innerhalb von Metzingen sind die Busse der Linie 197 künftig auf einem schnelleren Linienweg unterwegs. Während die Busse aktuell durch die Gutenbergstraße fahren, werden die Busse künftig direkt über die Stuttgarter Straße geleitet. Damit wird die dortige Bushaltestelle Carl-Zeiss-Straße, an der derzeit keine Busse halten, angefahren. Die Bushaltestellen Längenfeld, Gutenbergstraße Mitte, Senefelder Straße und Gewerbeschule im Zuge der Gutenbergstraße werden dagegen künftig nicht mehr von der Linie 197 angefahren. Die Haltestellen sind aber weiterhin mit den naldo-Linien 201 und 203 erreichbar.

Linie 262 (Plochingen – Schorndorf)

Derzeit gibt es auf der Linie 262 zwischen Plochingen und Schorndorf am Samstagnachmittag eine vierstündige Pause zwischen zwei Fahrten. Um diese Lücke zu schließen, sind an Samstagen künftig zusätzliche Busse unterwegs. Von Plochingen fährt um 17.32 Uhr ein zusätzlicher Bus nach Schorndorf und von Schorndorf zwei zusätzliche Busse um 15.20 und 18.20 Uhr nach Plochingen. Neu ist auch, dass die Busse samstags sowie sonn- und feiertags in Plochingen jede Stunde zur Minute 32 statt zur Minute 35 abfahren.

Linie 805(Bernhausen – Aich – Schlaitdorf – Altenriet – Walddorfhäslach) und 808 (Bernhausen – Aich – Neckartailfingen – Altdorf – Neckartenzlingen)

Die Linien 805 und 808 ersetzen die bisherigen Linien 75 und 190. Beide Linien fahren zwischen Bernhausen Bahnhof über Bonlanden Gutenhalde, Aich Riedwiesen und Aich Ort bis nach Neckartailfingen B312 auf dem gleichen Linienweg. Die Haltestellen in Harthausen und Aich Rudolfshöhe werden in Zukunft nicht mehr angefahren, sodass die Busse zwischen Bernhausen und Aich Ort nur noch zwölf Minuten statt 22 Minuten brauchen. Es entsteht also eine Schnellverbindung aus dem Neckar- und Aichtal bis zur S-Bahn in Bernhausen. Harthausen und Rudolfshöhe werden künftig durch die Linien 167 und 809 besser angebunden. Die Auslassung dieser Gebiete wird also durch Zusatzangebote auf anderen Linien kompensiert. Auf dem gemeinsamen Abschnitt zwischen Bernhausen, Aich Ort und Neckartailfingen B312 sind die Busse der Linien 805 und 808 montags bis freitags von 5 bis 8 Uhr sowie von 13 bis 20 Uhr halbstündlich und dazwischen stündlich unterwegs.

Südlich von Neckartailfingen B312 fahren die Busse der Linie 805 ähnlich wie derzeit die Linie 75 und halten in Schlaitdorf, Altenriet und Häslach nach Walddorf. Neu ist aber, dass die Busse in Richtung Bernhausen zuerst Altenriet und dann Häslach anfahren – bisher war es genau anders herum. Auf diesem Abschnitt fahren die Busse montags bis freitags nachmittags sowie morgens im Berufsverkehr stündlich und dazwischen zweistündlich. An Samstagen gibt es wie derzeit auch drei Fahrten, die aber nur zwischen Walddorf und Aich Ort angeboten werden. Wer nach Bernhausen weiterfahren möchte, muss samstags in Aich Ort umsteigen, denn die Busse der Linie 808 fahren samstags als Linie 167 weiter nach Nürtingen.

Die Linie 808 dagegen durchquert südlich der außerorts gelegenen Haltestelle Neckartailfingen B312 die Ortslage von Neckartailfingen sowie Altdorf und endet schließlich in Neckartenzlingen an der Haltestelle Spitzacker. Dadurch bekommen Neckartenzlingen, Altdorf und die Ortslage von Neckartailfingen erstmals eine Direktverbindung von und nach Bernhausen, die immer zur gleichen Minute stattfindet und somit gut merkbar ist. Auf diesem Abschnitt sind die Busse montags bis freitags nachmittags sowie morgens im Berufsverkehr stündlich und dazwischen zweistündlich unterwegs.

Linie 808A(Schülerverkehr Neckartenzlingen – Aichtal)

Die Schulbusse von Aichtal zur Auwiesenschule Neckartenzlingen, die bisher unter der Liniennummer 190 veröffentlicht wurden, haben künftig die Schulbus-Liniennummer 808A.

Linie 809A(Schülerverkehr Filderstadt – Walddorf-Häslach)

Die Schulbusfahrten der bisherigen Linien 167A und 75A werden künftig in der neuen Linie 809A zusammengefasst.

Linie 809 (Bernhausen - Harthausen – Grötzingen – Aich – Neuenhaus)

Die Linie 809 wird zur wichtigsten Linie für die Anbindung von Aichtal ausgebaut. Künftig sind die Busse nach den neuen Standards für verlässliche S-Bahn-Zubringer montags bis freitags bis 20 Uhr halbstündlich sowie montags bis freitags bis Mitternacht und am Wochenende ganztags stündlich unterwegs. Auf dem Abschnitt Bernhausen-Harthausen wird montags bis freitags sogar bereits ab 4.42 Uhr halbstündlich gefahren und der Halbstunden-Takt wird montags bis samstags bis 0.32 Uhr ab Bernhausen ausgedehnt. Bislang sind die Busse montags bis freitags im Laufe des Vormittags sowie am Wochenende deutlich seltener im Einsatz und abends ab 21 Uhr ruhte der Betrieb komplett.

Linie 819 (Citybus Leinfelden-Echterdingen)
Citybus fährt auch den Bahnhof Echterdingen an

Die Linie 819 (Citybus Leinfelden-Echterdingen) erhält einen neuen Fahrplan mit neuem Linienweg. Der Citybus fährt künftig von Leinfelden Bahnhof nach Echterdingen Bahnhof. Bislang konnten die Fahrgäste nur in Leinfelden auf die S-Bahn umsteigen. Durch den neuen Linienweg sparen sich die Fahrgäste  Umwege und erreichen schneller die S-Bahn.

Schnellbus X7 (Harthausen – Degerloch)
Neuer Schnellbuslinie verbindet Filderstädter Stadteile mit Stuttgarter Gewerbestandorten

Der neue Schnellbus X7 zwischen Harthausen und Degerloch verbindet die Filderstädter Stadtteile Harthausen, Bonlanden und Plattenhardt und den Ortsteil Stetten der Stadt Leinfelden-Echterdingen mit den großen Stuttgarter Gewerbestandorten Fasanenhof und Sternhäule sowie Degerloch und ergänzt die Linie 77. Da die Busse der Linie X7 teilweise über die B27 fahren werden und nicht an allen Haltestellen halten, verkürzt sich die Fahrzeit von 48 auf 36 Minuten.

Die Busse der X7 fahren folgende Haltestellen entlang der Strecke nicht an: Rossbergstraße, Bonlander Straße, Kreuzäckerstraße, Industriegebiet, Kronenbrunnen und Waldstraße.

Neu dazu kommen die Haltestellen Heigelinstraße in der Schelmenwasenstraße vor dem Kreisverkehr und Sternhäule an der Landhauskreuzung. Die Schnellbusse sind montags bis freitags im 30-Minuten-Takt von  5.30 bis 21 Uhr im Einsatz.

Linie X19 (Nürtingen – Großer Forst – Großbettlingen – Bempflingen)

Die Linie 193, die bisher nur dreimal täglich im Einsatz war, erhält einen deutlich ausgeweiteten Fahrplan mit acht Fahrten je Richtung und wird in X19 umbenannt. Montags bis freitags fahren die Busse im Berufsverkehr alle 60 Minuten, ansonsten im Zwei-Stunden-Takt.

Mit der neuen Linie kommen Fahrgäste aus Großbettlingen schneller nach Nürtingen. Das gleiche gilt für alle, die über Bempflingen nach Reutlingen und Tübingen möchten oder aus der Region Neckar-Alb in das Gewerbegebiet Großer Forst. An der Haltestelle Großbettlingen Heerweg ersetzt diese Linie die dort bisher fahrende Linie 185, die stattdessen zukünftig öfter zur Haltestelle Metzinger Straße in Großbettlingen unterwegs ist.

Die Regionalzüge in Bempflingen und Nürtingen werden ab Juni 2020 im Auftrag das Landes von Abellio gefahren und erhalten einen neuen, ausgeweiteten Fahrplan. Bei den Ausschreibungen des Verkehrs wurde an vielen Stellen auf attraktive Umsteigemöglichkeiten zu den Regionalzügen ab Bempflingen und Nürtingen wert gelegt. Diese Umstiege wurden bereits auf die neuen Fahrpläne ab Juni 2020 geplant, weshalb einige der geschilderten Umstiege erst ab dem Juni 2020 funktionieren werden.

Linie N76 (Oberaichen – Waldenbuch)

Aufgrund von Anregungen aus den angebundenen Kommunen wurden Änderungen am Fahrplan der Linie N76 vorgenommen. Der letzte Bus fährt künftig schon um 4.48 Uhr statt wie bislang um 5.47 Uhr nach Waldenbuch. Dafür ist der erste Nachtbus bereits um 1.48 Uhr statt bislang erst um 2.47 Uhr im Einsatz. Diese Verschiebung hat wesentliche Vorteile, denn bislang hatten die Fahrgäste vor der ersten Nachtbusfahrt eine etwa zweistündige Pause. Für die Fahrt um 5.47 Uhr gibt es dagegen Alternativen, da die Tageslinien um diese Zeit teilweise schon unterwegs sind. Neu ist auch, dass die Busse der Linie N76 in Fahrtrichtung Oberaichen auch in Steinenbronn sowie in Leinfelden am Bahnhof halten. In Leinfelden erhalten Fahrgäste aus Waldenbuch und Steinenbronn nachts Anschluss an die S2 zum Flughafen, sodass in Wochenendnächten nun auch die Flüge am frühen Morgen gut mit Bus und Bahn erreichbar sind.

Linie N89(Bernhausen – Aichtal – Neckartailfingen – Filderstadt)

Die bisherige Nachtbuslinie N92 heißt künftig N89. Ansonsten bleibt der bewährte Fahrplan erhalten.

 

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Ludwigsburg

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 gibt es bei Bussen und Bahnen viele Änderungen. Zusätzlich gehen im Landkreis Ludwigsburg am 1. Januar 2020 drei Linienbündel im Bereich Bietigheim, Ludwigsburg und Remseck mit teilweise verbessertem Fahrplanangebot in Betrieb.

Die erste Vergabewelle nach EU-Gesetzgebung ist nun im Kreis Ludwigsburg beendet. Den Busfahrgästen stehen damit rund 2,3 Millionen Fahrplankilometer mehr zur Verfügung als vor der ersten Vergabe im Jahr 2015. Das ist ein Plus von rund 17 Prozent.

Über weitere Änderungen im Stadtverkehr Ludwigsburg informieren wir Sie am Mittwoch, 11. Dezember 2019.

Die Änderungen im Einzelnen:

Linie 402 (Hochberg – Pattonville)

Die Busse der Linie 402 fahren künftig montags bis freitags von ca. 6 Uhr bis ca. 19.30 Uhr durchgehend im 20-Minuten-Takt, anstatt wie bisher im 30-Minuten-Takt. In den Abendstunden sind die Busse montags bis freitags alle halbe Stunde bis ca. 22.30 Uhr im Einsatz. Bislang fuhren sie bereits ab 20 Uhr im Stundentakt. Zudem sind die Busse jetzt auch bis nach Mitternacht unterwegs.

Neu ist auch, dass die Betriebszeit der Buslinie an Samstagen komplett um eine Stunde nach hinten geschoben wird. Damit fährt  der letzte Bus um 0.32 Uhr von der Stadtbahnhaltestelle in Remseck in Richtung Hochdorf.

Der 30-Minuten-Takt gilt neuerdings im Zeitraum von 8 bis 17 Uhr anstatt wie bisher zwischen 5 und 14 Uhr. Der Zeitraum für die neuen Betriebszeiten wurde entsprechend der Fahrgastnachfrage angepasst. Sonn- und feiertags fahren die Busse bis zwei Stunden länger, sodass auch noch nach Mitternacht Busfahrten angeboten werden.

Um die Pünktlichkeit zu verbessern und den Fahrgästen einen besseren Anschluss an die Stadtbahn in Neckargröningen zu ermöglichen, bekommt die Linie tagsüber mehr Pufferzeit.

Linie 403 (Hochberg – Aldingen)

Die Busse der Linie 403 fahren künftig von Montag bis Freitag durchgehend alle 30 Minuten zwischen Hochberg und Aldingen. Damit bekommt der Aldinger Südwesten auch zu den Hauptverkehrszeiten eine ÖPNV-Anbindung. Samstags verschiebt sich die Betriebszeit der Linie 403 um etwa eine Stunde von 7 Uhr bis etwa 17 Uhr auf 8 bis ca. 18 Uhr.

In Hochberg fahren die Busse der Linien 402 und 403 künftig zu unterschiedlichen Uhrzeiten ab. Daher gibt es auf der Strecke von Hochberg nach Neckargröningen Stadtbahn und zurück vier Fahrmöglichkeiten je Stunde.

Linie 402A (Schülerverkehr Remseck)

Die Schülerfahrten haben künftig die Liniennummer 402A. Sie ersetzen die Linie 405.

Linien 411 (Kornwestheim Bahnhof – Friedhof)
Linien 412 (Pattonville – Kornwestheim (– Stammheim))
Linien 413 (Ludwigsburg – Kornwestheim – Ludwigsburg)

Montags bis samstags von Betriebsbeginn bis ca. 19.30/20.00 Uhr gibt es auf diesen Linien einen 20-Minuten-Takt. Bis Betriebsende fahren die Busse auf den Strecken nach Pattonville, Stadion/Ludwig-Herr-Str., Domertal-Ludwigsburg und Stammheim dann im 30-Minuten-Takt, an Sonn- und Feiertagen gilt ganztags Stunden-Takt. Auch die Busse der Linie 411 zum Friedhof fahren weitestgehend im entsprechenden Takt – lediglich abends ab etwa 20 Uhr ruht der Betrieb der Linie 411 auch weiterhin.

Die Fahrplanverbesserungen auf der Linie 413 kommen auch den Wohngegenden „Im Obstgarten/nördliche Villeneuvestraße“, dem Gewerbegebiet Nord/Domertal und auch den Fahrgästen entlang der Solitudeallee zugute.

Um die Pünktlichkeit zu verbessern, enden die Busse der Linie 413 in Ludwigsburg künftig am Arsenalplatz statt am Forum am Schlosspark.

Linie 414 (Kornwestheim Bahnhof – Mühlhäuser Straße – Bahnhof)

Die Linie 414 bekommt montags bis freitags von 6.45 bis 18.30 Uhr ein deutlich erweitertes Grundangebot im 60-Minuten-Takt, welches in der Hauptverkehrszeit auf einen 20-Minuten-Takt erweitert wird.

Neue Linie 415 (Kornwestheim Bahnhof – Kornwestheim W&W)

Die neue Linie fährt montags bis freitags im Berufsverkehr alle 30 Minuten vom Bahnhof Kornwestheim über die Ludwigsburger Straße zur Wüstenrot & Württembergischen.

Linie 457 (Hörnle – Marbach – Rielingshausen (– Backnang))
Änderungen im Fahrplan am Nachmittag

Die Busse der Linie 457 sind montags bis freitags im Zeitraum von etwa 12 bis 15 Uhr mit neuen Fahrtzeiten unterwegs. Der Grund dafür ist, dass die Busse dann – wie im Berufsverkehr bereits heute – einen besseren Anschluss an die Züge der S-Bahn  bekommen. Da es ab dem 15.12.2019 zwischen 12 und 15 Uhr bei der S4 einen Viertelstunden-, statt bislang einen Halbstunden-Takt gibt, wird demzufolge auch der Fahrplan der Linie 457 etwas verschoben.

Linie 461 (Marbach – Großbottwar – Winzerhausen)
Mehr Fahrten nach Marbach

Ab dem Fahrplanwechsel sind die S-Bahnen unter der Woche bereits ab etwa 12 Uhr alle 15 Minuten auf der Strecke. Um Fahrgästen, die mit den zusätzlichen S-Bahnen unterwegs sind auch den Anschluss ins Bottwartal zu ermöglichen, sind die Busse der Linie 461  künftig häufiger im Einsatz. Montags bis freitags gibt es um 12.13, 12.43, 13.13, 13.43 und 14.13 Uhr von Steinheim Horrenwinkel zusätzliche Fahrten nach Marbach. In die Gegenrichtung starten zusätzliche Busse zwischen 12.55 Uhr und 15.25 Uhr im Halbstundentakt von Marbach Bahnhof bis Steinheim Horrenwinkel. Dadurch ergeben sich für Murr und Steinheim bereits ab mittags viertelstündliche Fahrtmöglichkeiten ab Marbach. Im Gegenzug fahren die Busse, die bislang in diesem Zeitraum von Winzerhausen bis Steinheim  unterwegs waren, nur noch bis Großbottwar.

Linie 503 (Feuerbach – Vaihingen (E))
Anbindung des Schwieberdinger Bosch-Standorts

Montags bis freitags halten die Busse der Linie 503 in Fahrtrichtung Vaihingen (E) morgens bis 9 Uhr statt an der Haltestelle Schwieberdingen Hermann-Essig-Straße künftig an den beiden Haltestellen Bosch Tor III und Ludwigsburger Straße. Nachmittags zwischen 15 und 19 Uhr wird dagegen in Fahrtrichtung Feuerbach die Haltestelle Schwieberdingen Hermann-Essig-Straße durch die beiden Haltestellen Bosch Tor III und Ludwigsburger Straße ersetzt. Dadurch kommen Pendler aus Stuttgart ohne Umstieg zum Schwieberdinger Bosch-Standort. Diese Anbindung wurde möglich durch die neu eingerichtete Haltestelle Schwieberdingen Bosch Tor III. Fahrgäste, die während diesen Zeiten an der Haltestelle Schwieberdingen Hermann-Essig-Straße ein- oder aussteigen wollen, können die Busse der Linien 501 (Feuerbach – Hemmingen) oder 502 (Feuerbach –Riet) nutzen.

Linie 551 (Sachsenheim – Metterzimmern – Bietigheim – Buch – Tammerfeld) und 554 (Bönnigheim – Löchgau – Bietigheim – Bissingen – Untermberg – Sachsenheim)

Die Fahrten der bisherigen Linien 552, 553 und 543 werden in die Linien 551 und 554 aufgenommen. Dadurch wird die Linie 554 von Untermberg nach Sachsenheim verlängert.

Die Busse der Linien 551 und 554 fahren künftig in der Hauptverkehrszeit im 15-Minuten-Takt. Dieser Viertelstunden-Takt gilt auf der Linie 554 sowohl vor- als auch nachmittags künftig bis nach Bönnigheim. An Samstagen sind die Busse zwischen der Antonia-Visconti-Straße und Bissingen Waldschule bis ca. 18 Uhr im 30-Minuten-Takt unterwegs statt nur im Stundentakt. Außerdem fahren die Busse abends länger, sodass für die Fahrgäste der letzte Bus erst um 1.01 Uhr vom Bietigheimer ZOB abfährt. Den Rufbus 555 wird es wegen der Ausweitung des Spätverkehrs in Zukunft nicht mehr geben.

Linie 556 (Bietigheim – Bissingen Süd – Ellental – Kronenzentrum) und 561 (Ellental – Kronenzentrum – Sand- Bietigheim – Buch)

Die bisherigen Ringlinien 556 und 557 gehen künftig in die neuen Linien 556 und 561 über. Die Busse dieser beiden Linien sind montags bis freitags auf den Takt der S-Bahnen am Bahnhof Bietigheim abgestimmt. Dadurch fahren die Busse in manchen Teilen des Stadtgebiets auch tagsüber alle 15-Minuten zum Bahnhof Bietigheim. Durch die direktere Linienführung verkürzen sich für viele Fahrgäste die Fahrzeiten.

Die Busse der Linie 556 sind künftig montags bis samstags durchgängig alle 30 Minuten und an Sonn- und Feiertagen im Stunden-Takt im Einsatz. Somit gibt es für Fahrgäste täglich eine direkte Verbindung von Bissingen nach Ellental und weiter ins Stadtzentrum.

Die Linie 561 hingegen vereint die bisher über mehrere Linien verteilte Anbindung des Einkaufszentrum in den Mühlwiesen sowie des Wohngebiets Sand in einer Linie. Das Wohngebiet wird montags bis freitags im Halbstunden-Takt sowie samstags im Stunden-Takt angebunden. Außerdem fahren in Zukunft die Busse der Linie 561 statt die Busse der Linie 565 zum Friedhof St. Peter.

Linie 558 (Bietigheim – Bruchwald – Laiern)

Neu ist, dass die Linie 558 in Zukunft als Ringlinie fährt. Die Busse sind montags bis freitags zwischen 5 und 21 Uhr im 30-Minuten-Takt und in der Hauptverkehrszeit sogar alle 15 Minuten auf der Strecke.

Linie 559(Bietigheim – Büttenwiesen)

Der Fahrplan dieser Linie wird deutlich aufgestockt. Die Busse fahren von Montag bis Freitag den ganzen Tag mindestens alle Stunde, in der Hauptverkehrszeit sogar alle 15 Minuten. Durch die Linie 559 wird die Anbindung des Gewerbegebiets Büttenwiesen verbessert.

560 (Stadtverkehr Besigheim)
FMO nimmt Linie mit verbessertem Fahrplan in Betrieb

Auf der Linie 560 sind künftig die Busse von Friedrich Müller Omnibusunternehmen (FMO) unterwegs. Das bisherige Unternehmen Spillmann hat in einer Direktvergabe den Zuschlag für den Stadtverkehr Bietigheim-Bissingen bekommen. Dadurch darf Spillman nicht mehr außerhalb des Stadtgebietes Bietigheim-Bissingen fahren. Der Landkreis Ludwigsburg hat FMO mit einer Direktvergabe beauftragt, ab 1. Januar die Linie

Stand: 17. Dezember 2019