. .
:


Neues Angebotskonzept auf der Gäubahn

Zugtaufe auf der Gäubahn, Foto: Deutsche Bahn AG

Foto: Deutsche Bahn AG


Mit dem Fahrplanwechsel zum 10. Dezember rollen künftig auf der Strecke der Gäubahn auch neue Fahrzeuge wie der Intercity 2 und der neue Talent 2 über die Schiene. Es gilt der VVS-Tarif.

Die fabrikneuen Talent 2-Züge sind klimatisiert, barrierefrei, mit WLAN ausgestattet und bieten viel Platz auch für Kinderwagen, Rollstühle und Fahrräder. Die modernen Intercity 2-Doppelstockzüge bieten Beinfreiheit wie im ICE. Mobilfunkrepeater, Steckdosen an allen Einzel- und Doppelsitzen und Tische an jedem Platz bieten den Fahrgästen gute Voraussetzungen, die Reisezeit sinnvoll zu nutzen. Der Zug verfügt unter anderem über neun Fahrradstellplätze, zwei Rollstuhlplätze sowie einen Kleinkindbereich. Für das Gepäck stehen pro Wagen sechs Gepäckregale zur Verfügung.

 

Die wesentlichen Änderungen auf der Gäubahn im Überblick:


Fernverkehr: Doppelt so viele IC-Fahrten auf der Gäubahn Stuttgart–Singen–Zürich

Auf der Gäubahn startet das gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) vereinbarte Angebotskonzept: Die IC-Verbindungen zwischen Stuttgart, Singen und Zürich verdoppeln sich auf einen Stundentakt. Dabei verkehren alle zwei Stunden die neuen Intercity 2-Züge zwischen Stuttgart und Singen mit Anschluss nach Zürich im Wechsel mit durchgehenden IC-Zügen (mit Wagen der SBB) von Stuttgart nach Zürich.

Die Intercity 2-Züge ersetzen die zweistündlichen RE-Züge Stuttgart–Singen und bedienen deswegen auch Zwischenhalte wie Herrenberg. In den IC-Zügen zwischen Stuttgart, Singen und Konstanz werden alle Nahverkehrstickets anerkannt. Auch Fahrräder können nach vorheriger Reservierung mitgenommen werden. Voraussichtlich ab Ende 2019 fahren dann die Intercity 2 stündlich und umsteigefrei bis nach Zürich. Neu ab Fahrplanwechsel gibt es täglich auch vier IC-Direktverbindungen zwischen Stuttgart und Konstanz: Morgens und nachmittags ab Konstanz, nachmittags und abends von Stuttgart retour.

 
Regionalverkehr

Mit der Inbetriebnahme Netz 3b (Gäu-Murr) Stuttgart–Eutingen im Gäu ab Fahrplanwechsel verkehren alle RE-Züge zwischen Stuttgart und Rottweil sowie Freudenstadt mit Fahrzeugen der Bombardier Baureihe Talent 2. Diese verfügen über 215 Sitz- und 30 Fahrradstellplätze je Fahrzeug. Die Fahrzeuge verfügen unter anderem über Klimaanlagen, Klapptische, Steckdosen sowie Videokameras und sind im einheitlichen Landesdesign unterwegs.

Quelle: Deutsche Bahn AG

Stand: 4. Dezember 2017