Arbeiten im S-Bahn-Tunnel: S-Bahnen fahren in 35 Nächten von Montag auf Dienstag anders

In der Nacht von Montag, 12. Dezember, auf Dienstag, 13. Dezember, steht zum ersten Mal nur ein Gleis zur Verfügung

Die DB Netz AG bringt ihre Anlagen im nächsten Jahr auf Vordermann. Dazu werden in insgesamt 35 Nächten von Montag auf Dienstag von jeweils 22.30 bis 4.30 Uhr Instandhaltungsarbeiten im S-Bahn-Tunnel durchgeführt. In diesem Zeitraum können die S-Bahnen nur auf einem Gleis fahren. Deshalb gilt in diesen Nächten ein geänderter Fahrplan für die S-Bahnen. Bei Großveranstaltungen (z. B. 2.-Fußball-Bundesliga) kann der Zeitraum für die Arbeiten verkürzt werden. Die ersten Instandhaltungsarbeiten finden in der Nacht vom 12. auf 13. Dezember statt.

Die einzelnen S-Bahn-Linien fahren in den betroffenen Nächsten von 22.30 bis 4.30 Uhr wie folgt:

· Die S1 fährt in beiden Richtungen zwischen Kirchheim/Teck und Hauptbahnhof (oben) und wird über die Gäubahn ohne Halt zwischen Hauptbahnhof und Vaihingen umgeleitet.

· Die S2 fährt in beiden Richtungen regulär durch den Tunnel nach Filderstadt, allerdings mit abweichenden Fahrzeiten.

· Die S3 pendelt nur zwischen Flughafen und Vaihingen beziehungsweise zwischen Hauptbahnhof (oben) und Backnang. Die Abfahrtszeiten bleiben gleich. Fahrgäste aus/in Richtung Backnang steigen am besten in Cannstatt von/zur S2 um.

· Die S4 endet bzw. beginnt im Hauptbahnhof (oben. Die Abfahrtszeiten bleiben unverändert.

· Die S5 fährt in beiden Richtungen wie normal durch den Tunnel zur Schwabstraße, allerdings mit abweichenden Fahrzeiten.

· Die S6 endet/beginnt im Hauptbahnhof (oben). Die Abfahrtszeiten bleiben unverändert.

Die Züge der Linien S2 und S5, die durch den Tunnel die Haltestellen Hauptbahnhof (tief), Stadtmitte, Feuersee, Schwabstraße anfahren (S2 zusätzlich Universität und Österfeld), sind mit Vollzügen statt mit Kurzzügen unterwegs. Damit ist das Platzangebot pro Zug doppelt so groß als normal.

Die S-Bahnen halten in den betroffenen Nächten voraussichtlich an den Gleisen 2 bis 6.

Zu Großveranstaltungen wie Frühlings- oder Volksfest oder an Feiertagen finden keine Instandhaltungsarbeiten statt. Fahrgäste sollten auf geänderte Abfahrtszeiten achten. Über die elektronische Fahrplanauskunft des VVS in der App „VVS Mobil“ oder unter vvs.de können sich Kunden jederzeit über ihre persönliche Verbindung informieren. (uli)

zurück zur Übersicht