Jetzt umsteigen! Landeshauptstadt Stuttgart ruft zweiten Feinstaub-Alarm aus

VVS-Abo-Aktion gilt weiterhin – reduzierte VVS-Tickets über Moovel-App auch beim zweiten Alarm erhältlich – U11 fährt ab NeckarPark (Stadion)

Die Stadt Stuttgart hat heute den zweiten Feinstaub-Alarm ausgerufen. Ab kommenden Freitag, den 26. Februar 2016, werden die Autofahrer erneut gebeten, ihre Fahrt in den Stuttgarter Talkessel mit Bussen und Bahnen zurückzulegen. Nahezu alle S-Bahn- oder Regionalbahn-Stationen sind mit Zubringerbussen erreichbar. Entsprechende Fahrtverbindungen sind über die App „VVS-Mobil“ oder über die VVS-Homepage abrufbar. Dort sind auch Informationen über die passenden P+R-Plätze enthalten.

Die besondere Abo-Aktion, die der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) anbietet, gilt weiterhin und unabhängig von Feinstaub-Alarm-Tagen bis zum 15. März (Vertragsbeginn ab 1. April 2016). Wer bis zu diesem Zeitpunkt ein VVS-Abonnement bestellt, bekommt einen zusätzlichen Freimonat und kann damit – je nach Zahl der Zonen – zwischen 53 und 188 Euro sparen. Beim VVS-Abonnement muss man ohnehin nur den zehnfachen Preis des MonatsTickets bezahlen, ganz nach dem Motto „zwölfmal fahren – zehnmal zahlen“. Mit dem „Feinstaub-Angebot“ bekommen Einsteiger den ersten Monat zusätzlich umsonst dazu.

Fahrgäste können in ein Kundenzentrum der SSB oder ein Reisezentrum der Deutschen Bahn gehen und das VVS-Abonnement unter dem Stichwort „Feinstaub-Alarm“ bestellen.

Das Abo kann ab sofort bezogen werden („Abo sofort“). Dieses Angebot wurde bereits rege genutzt. Bisher konnten bereits 900 zusätzliche Abonnenten unter dem Stichwort „Feinstaub-Alarm“ gewonnen werden.

Reduzierte VVS-Tickets über moovel

Auch das Ticketangebot der Mobilitätsplattform Moovel läuft beim zweiten Feinstaub-Alarm weiter. Über die Moovel-App werden VVS-EinzelTickets zum Preis von 50 Prozent ausgegeben. Dieses Angebot gilt für alle EinzelTickets für Erwachsene und Kinder inklusive des KurzstreckenTickets. Die 50 Prozent-Rabattierung bezieht sich auf den ohnehin schon ermäßigten HandyTicket-Preis. Beispiel: HandyTicket für zwei Zonen kostet für Erwachsene normalerweise 2,65 Euro, der reduzierte VVS-Ticketpreis über die Moovel-App beträgt dagegen 1,32 Euro.

Günstiger fahren mit car2go

Carsharing-Anbieter car2go ermöglicht den Umsteigern auch beim zweiten Feinstaub-Alarm, seine vollelektrischen Fahrzeuge über 50 Prozent günstiger, also für 14 Cent pro Minute, zu nutzen. Der Rabatt gilt ausschließlich für Fahrten mit car2go im Raum Stuttgart.

Neukunden können sich an diesen Tagen zusätzlich kostenlos bei car2go anmelden (statt einmalig 19 Euro). Der dafür nötige Zugangs-Code lautet: FEINSTAUB.

Fahrplan der Stadtbahnlinie U11 ab NeckarPark (Stadion)

Während des zweiten Feinstaub-Alarms fahren die Bahnen der Stadtbahnlinie U11 nicht ab der Haltestelle Cannstatter Wasen, sondern einige hundert Meter weiter weg von der Haltestelle NeckarPark (Stadion) in die Innenstadt. Ab 8.24 Uhr bis 10.54 Uhr fahren die Bahnen der U11 ab NeckarPark (Stadion) im 15-Minuten-Takt. Ab 11.09 Uhr bis 16.09 Uhr fahren die Bahnen alle 20 Minuten. Von 16.24 bis 18.24 Uhr sind die Bahnen im 15-Minuten-Takt unterwegs. Die letzte Bahn fährt um 19 Uhr Richtung Innenstadt.

In der Gegenrichtung fahren die Bahnen der U11 ab Stuttgart Hauptbahnhof von 8.35 Uhr bis 11.20 Uhr im 15-Minuten-Takt in Richtung NeckarPark (Stadion). Von 11.40 bis 16.20 Uhr fahren die Bahnen im 20-Minuten-Takt. Von 16.35 bis 18.35 Uhr sind die Bahnen im 15-Minuten-Takt unterwegs. Pendler können während des Feinstaub-Alarms kostenlos auf dem Wasen-Gelände parken.

S-Bahnen als Langzüge unterwegs

Bei der S-Bahn sind viele Züge auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten als Langzüge unterwegs. Generell bittet der VVS seine Fahrgäste, wenn möglich nicht zu den Hauptverkehrszeiten zu fahren. So können Kapazitäten für diejenigen geschaffen werden, die zwingend zu diesen Zeiten fahren müssen. Viele Arbeitgeber haben die Arbeitszeiten während des Feinstaub-Alarms weiter flexibilisiert, sodass die Mitarbeiter entweder vor oder nach der Hauptverkehrszeit fahren können. (pk)

zurück zur Übersicht