VVS führt zum 1. September Ausbildungs-Abo ein

59 Euro pro Monat – netzweite Gültigkeit

Gute Nachrichten für Auszubildende: Nach einem einstimmigen Beschluss seines Aufsichtsrats führt der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) das Ausbildungs-Abo für 59 Euro pro Monat ein. Das neue Ticketangebot gilt rund um die Uhr im gesamten VVS-Gebiet und wird nur im Abonnement angeboten. Das Angebot gilt bereits ab 1. September 2016 zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres. Um diese kurzfristige Realisierung zu ermöglichen, wurde der Beschluss des Aufsichtsrats vorgezogen. Üblicherweise entscheidet der Aufsichtsrat in der Juli-Sitzung über neue Tarifangebote.

Bisher bezahlten Azubis je nach Zahl der befahrenen Zonen bis zu 154 Euro für ein MonatsTicket. Ab Herbst können sie mit dem Ausbildungs-Abo somit richtig sparen. Selbst wer bislang ein Ticket für zwei Zonen braucht und dafür 59,70 Euro pro Monat bezahlt, profitiert vom neuen Angebot. Die MonatsTickets des Ausbildungsverkehrs für 1 bis 7 Zonen gibt es weiterhin. Für Azubis, die nah an ihrer Ausbildungsstätte wohnen, ist – falls gewünscht – nach wie vor das Ein-Zonen-Ticket für 46 Euro erhältlich.

„Auszubildende haben oft lange Wege zur Berufsschule oder ihrer Ausbildungsstätte. Häufig mussten sie einen erheblichen Teil ihrer Ausbildungsvergütung für eine Fahrkarte verwenden. Mit dem Ausbildungs-Abo haben wir nun ein Angebot entwickelt, das für knapp 80 Prozent der Auszubildenden mehr Inhalt bei günstigerem Preis bietet“, sagte VVS-Geschäftsführer Horst Stammler.

Nach einer Umfrage des VVS erhalten 37 Prozent aller Azubis die Fahrkarte von ihrer Ausbildungsstätte ganz oder teilweise erstattet. Der VVS hofft, dass durch das neue Angebot noch mehr Arbeitgeber ihren jungen Auszubildenden die Fahrkarte erstatten. Das neue Ausbildungs-Abo gibt es bewusst nur als verbundweit gültiges Angebot. Damit können die jungen Leute in der gesamten Region mit Bus und Bahn fahren – zur Schule, zur Ausbildung oder auch in der Freizeit. Auch das Scool-Abo und das StudiTicket gelten verbundweit. Mit dem neuen Ticket wird nun auch den Auszubildenden ein solches Angebot unterbreitet.

Nicht nur Azubis, sondern beispielsweise auch Praktikanten und junge Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst können vom Ausbildungs-Abo Gebrauch machen.

Das Ausbildungs-Abo wird rechtzeitig vor Beginn des Ausbildungsjahres bei den Verkehrsunternehmen im VVS erhältlich sein. Kunden, die das bisherige MonatsTicket für Schüler, Auszubildende und Studenten bereits heute im Abonnement-Verfahren beziehen, werden rechtzeitig von ihrem Abo-Center angeschrieben und informiert. Auszubildende können das Abo künftig auch bequem online bestellen. Die Einzelheiten dazu werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Beim Scool-Abo und beim StudiTicket gibt es durch das neue Ausbildungs-Abo keine Änderungen. (pk)

zurück zur Übersicht