VVS-Ostertipps: Mit Bus und Bahn in die Natur

Rad- und Freizeitbusse nehmen Betrieb auf: „Stromer“, Blaue Mauer“ und „Radtourer

Das Osterwochenende steht vor der Tür – die ideale Gelegenheit, um mit den Rad - und Wanderbussen der Region eine Tour ins Grüne zu machen. Wie gut, dass einige der Busse auch jetzt schon ihren Betrieb aufgenommen haben. Sie bieten eine bequeme Möglichkeit, den ein oder anderen Hügel in der Region umweltschonend und kostengünstig zu erklimmen. Dabei kommen auch die Radbegeisterten auf ihre Kosten, denn in den meisten Bussen können die Fahrräder kostenlos mitgenommen werden.

„Stromer“

Der Rad- und Wanderbus „Stromer“ ist bereits in die Saison gestartet. Bis zum 6. November pendelt er nun an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen von Bietigheim-Bissingen über Löchgau, Erligheim, Bönnigheim und Freudental ins Kribachtal und nach Tripsdrill. Bei einer Fahrt mit dem „Stromer“ können bis zu 20 Fahrräder kostenlos mitgenommen werden. Ab dieser Saison ist auch ein neuer Anhänger im Einsatz, mit dem Pedelecs befördert werden können. Ausgehend vom Bietigheimer ZOB (Bahnsteig 8) beginnt der „Stromer“ seine Touren jeweils um 9.35, 11.35., 13.35, 15.35 und 17.35 Uhr.

Freizeitbus „Blaue Mauer“

Zwischen Owen und Neuffen ist der Freizeitbus „Blaue Mauer“ unterwegs. Die Linie 191 fährt vom 25. März bis 6. November 2016 an Sonn- und Feiertagen. In Beuren warten das Freilichtmuseum und die Panorama-Therme auf Besucher. Für Wanderer lohnt sich der Aufstieg zur Burgruine Hohenneuffen. Vom Bahnhof Owen aus geht der Bus jeweils um 10.34, 12.34, 15.04 und 17.04 Uhr auf seine Runde.

Rad-Tourer

Am Karfreitag, 25. März 2016, nimmt der Rad-Tourer wieder seinen Betrieb auf. Er ist dann an Wochenenden und Feiertagen bis zum 30. Oktober 2016 vom Rotebühlplatz bis zum Forsthaus II unterwegs. Oben angekommen kann man beispielsweise das Schloss Solitude bewundern oder am Bärensee entspannen. Radler können ihre Drahtesel kostenlos im Fahrradanhänger unterbringen. Das Be- und Entladen ist nur an den Endhaltestellen möglich. Der Rad-Tourer fährt vom Rotebühlplatz von 10.02 bis 17.02 Uhr jeweils stündlich zum Forsthaus II.

Ticket-Tipp: Im VVS-Netz ist man am günstigsten mit den TagesTickets unterwegs. Es gibt sie für Einzelpersonen und für Gruppen bis zu fünf Personen jeweils für ein bis zwei Zonen, für drei bis vier Zonen sowie für das gesamte Netz. Das EinzelTagesTicket kostet für zwei Zonen 6,80 Euro, für drei bis vier Zonen 10,80 Euro und für das gesamte Netz 15,00 Euro. Bis zu fünf Personen fahren mit dem GruppenTagesTicket für 11,80 Euro in bis zu zwei Zonen, für 16,40 Euro in drei bis vier Zonen oder für 19,30 Euro im gesamten VVS-Netz. TagesTickets können übrigens auch online auf www.vvs.de ganz bequem zu Hause am Computer gekauft und ausgedruckt werden. Das TagesTicket ist auch als HandyTicket mit der kostenlosen App „VVS Mobil“ erhältlich.

Am Wochenende und an Feiertagen können VVS-Fahrgäste ihre Räder in den S-Bahnen und Nahverkehrszügen kostenlos mitnehmen. (pk)

zurück zur Übersicht