VVS zieht nach 1. Feinstaubalarm-Tag positive Bilanz

Nachfrage nach FeinstaubTicket zum halben Preis ist hoch

Der VVS ist mit dem ersten „Feinstaubalarm-Tag“ bisher sehr zufrieden. Die Nachfrage nach dem FeinstaubTicket ist hoch. „Verlässliche Zahlen können aber erst in einigen Wochen gegeben werden, da Hunderte von Automaten und einige Tausend Busfahrer abgerechnet werden müssen“, erklärt VVS-Geschäftsführer Horst Stammler.

Es gibt viele Fragen zum FeinstaubTicket. Telefon-Hotline und Kundenservice hatten gestern und heute deutlich mehr Anfragen als sonst. Auch die elektronische Fahrplanauskunft EFA des VVS wurde öfter genutzt als sonst. Die Fahrtanfragen sind merklich gestiegen. Nach den ersten subjektiven Eindrücken war es in den Bahnen und Bussen voller als sonst.

An Feinstaubalarm-Tagen können Fahrgäste den öffentlichen Nahverkehr im gesamten VVS-Gebiet mit EinzelTickets zum halben Preis nutzen. Das Ticket kann zum Kinderpreis über die VVS-App, am Automaten (Kindertaste) oder beim Busfahrer gekauft werden. Keine Ermäßigung gibt es bei 4er-Tickets, KurzstreckenTickets, Tages-Tickets und Zeittickets. (uli)

zurück zur Übersicht