Ihre Ansprechpartner für Presseanfragen

 

Ulrike Weißinger

Tel.: 0711 6606-2050

Fax: 0711 6606-2500

weissinger@vvs.de

 

 

 

Pia Karge

Tel.: 0711 6606-2502

Fax: 0711 6606-2500

karge@vvs.de

 

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unter dieser Nummer ausschließlich Anfragen von Pressevertretern beantworten können. Allgemeine Informationen erhalten Sie unter Tel.: 0711 19449.

20 Jahre Fahrgastbeirat in Stuttgart: Verkehrsminister Hermann lobt das Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder

Langjährige gute Zusammenarbeit zur Förderung eines attraktiven öffentlichen Nahverkehrs im VVS – Jubiläumssitzung im neuen Verkehrsministerium

Der Fahrgastbeirat des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) feierte am Donnerstag, am 30. November, sein 20-jähriges Jubiläum. Seit 1997 tragen die Beiräte mit ihren Ideen und Anregungen maßgeblich dazu bei, den öffentlichen Nahverkehr in der Region Stuttgart stetig zu verbessern. Die Jubiläumssitzung fand im Verkehrsministerium Baden-Württemberg statt, wo Verkehrsminister Winfried Hermann dem Beirat zu seinem 20-jährigen Bestehen gratulierte.

„Ich danke dem VVS-Fahrgastbeirat herzlich für sein ehrenamtliches Engagement, den öffentlichen Nahverkehr immer weiter voranzubringen. Durch seine zahlreichen Anregungen und Ideen trägt er an vielen Stellen zur Verbesserung des ÖPNV-Angebots bei“, erklärte der Minister. „Ein solcher Einsatz ist ein weiteres Puzzle-Teil, um die dringend nötige Verkehrswende umzusetzen. Denn wir wollen nicht nur die Fahrgastzahlen in Bussen und Bahnen bis 2030 im Sinne der Luftreinhaltung verdoppeln, wir müssen sie sogar verdoppeln“, unterstrich Hermann. Als erster Fahrgastbeirat in Baden-Württemberg habe er Vorbildwirkung gehabt und so auch zur Gründung des Fahrgastbeirats Baden-Württemberg und anderen Verbund-Fahrgastbeiräten animiert.

Zehn Verbände sind im VVS-Fahrgastbeirat aktiv: PRO BAHN, Verkehrsclub Deutschland (VCD), Naturschutzbund NABU, ADFC, Körperbehinderten-Verein Stuttgart e.V., Autofrei Leben e.V., StadtseniorenRat Stuttgart e.V., BUND, die Lokale Agenda und der Jugendrat Stuttgart. Die Verbände stellen einen repräsentativen Querschnitt der Kunden im VVS dar und vertreten die Interessen der unterschiedlichen Fahrgastgruppen im VVS. Sie sind das Bindeglied zwischen den Fahrgästen und der Verbundgesellschaft sowie den Verkehrsunternehmen. Alle Beiräte wohnen im Verbundgebiet und sind regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Die Mitglieder des Fahrgastbeirats arbeiten als ehrenamtliches beratendes Gremium.

„Die Zufriedenheit der Fahrgäste mit dem Leistungsangebot im VVS gehört zu unseren wichtigsten Zielen. Darum stehen wir in engem Dialog mit unserem Fahrgastbeirat. Um das Angebot besser auf die vielfältigen Bedürfnisse der Kunden abstimmen zu können, setzt sich der Fahrgastbeirat aus einer großen Bandbreite von Fahrgästen – von den Jugendlichen bis zu den Senioren – zusammen“, sagte VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger. „Die Wünsche und Anregungen der Mobilitätsverbände fließen über den Fahrgastbeirat direkt in die Arbeit des VVS ein. Die Vorschläge werden von den einzelnen Abteilungen im VVS und von den beteiligten Verkehrsunternehmen auf ihre Umsetzbarkeit geprüft“, ergänzte Co-Geschäftsführer Horst Stammler.

Dr. Wolfgang Staiger, stellvertretender Landesvorsitzender des Fahrgastverbands PRO BAHN Baden-Württemberg, erklärte: „Der Fahrgastbeirat trifft sich mehrmals im Jahr mit der Geschäftsführung des VVS und Vertretern von S-Bahn oder SSB, um über Anliegen der verschiedenen Fahrgastgruppen durchaus auch mal kritisch mit den ÖPNV-Verantwortlichen zu diskutieren und gemeinsame Lösungswege zu erarbeiten. Die Mitglieder des Fahrgastbeirats bündeln eingereichte Wünsche der Fahrgäste und bringen diese in die Sitzungen ein. In den letzten 20 Jahren haben wir mehr als 600 Anregungen an den VVS herangetragen.“

Zu den Themen, die unter anderem auf Anregung des Fahrgastbeirats umgesetzt wurden, gehören:

· Tarif: weitgehend kostenlose Fahrradmitnahme in S- und Stadtbahn, Pilotprojekt für die Fahrradmitnahme im Bus, Einführung des StudiTickets, Ergänzung des TagesTicket-Angebots um EinzelTagesTickets und TagesTickets für drei bis vier Zonen, Abschaffung der Sperrzeit beim SeniorenTicket, Mitnahmeregelung auf Zeitkarten, Einführung der flexiblen Wochen- und Monatskarte, Ausweitung der Kurzstrecke auf die S-Bahn, Einführung der VVS-Mobilitätsgarantie, Einführung des Premiumangebots TicketPlus.

· Betrieb: Direktbus von Waiblingen nach Ludwigsburg, Erweiterung des Nachtverkehrsangebots bei den Nachtbussen in Stuttgart (Fahrten von Donnerstag auf Freitag) und bei der S-Bahn (am Wochenende), Sonntagsverkehr auf allen Nebenbahnen. Einführung des Viertelstundentakts bei den Innenstadtbuslinien in Stuttgart ab Mitte Dezember 2017

· Vertrieb: bargeldloser Zahlungsverkehr am Ticketautomaten, OnlineTicket, HandyTicket, Automatenschulungen für Fahrgäste.

· Fahrgastinformation: Informationen für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste, Echtzeitinformationen in allen Bussen und Bahnen, Videoüberwachung in den Fahrzeugen, Fahrplaninformation über das Handy, Verbesserung des Informationsangebots auf der VVS-Homepage.

· Sonstige: Rauchverbotszonen an Haltestellen, Halt auf Wunsch, Alkoholkonsumverbot in den Fahrzeugen.

Zur Eröffnung der U12-Neubaustrecke am Samstag, 9. Dezember 2017, stehen Vertreter des VVS-Fahrgastbeirats zwischen 13:30 und 14:30 Uhr an der neuen Haltestelle „Budapester Straße“ am Stand des VV interessierten Besuchern für Fragen zur Verfügung.

zurück zur Übersicht