Ihre Ansprechpartner für Presseanfragen

 

Ulrike Weißinger

Tel.: 0711 6606-2050

Fax: 0711 6606-2500

weissinger@vvs.de

 

 

 

Pia Scholz

Tel.: 0711 6606-2502

Fax: 0711 6606-2500

pia.scholz@vvs.de

 

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unter dieser Nummer ausschließlich Anfragen von Pressevertretern beantworten können. Allgemeine Informationen erhalten Sie unter Tel.: 0711 19449.

Neues zum Fahrplanwechsel im VVS-Gebiet

Die wichtigsten Änderungen ab dem 9. Dezember 2018 im VVS-Gebiet – alle Verbindungen bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS über App oder Web abrufbar

S-Bahn

Linie S1 (Kirchheim (T) – Herrenberg)
Verlängerung des 15-Minuten-Takts am Vormittag – zusätzliche  Bahn zum Flughafen in den Morgenstunden

Die S-Bahnen fahren zwischen Plochingen und Herrenberg künftig bis ca. 10 Uhr und damit eine gute Stunde länger im 15-Minuten-Takt. Wegen eines Fernverkehrszuges auf der Strecke endet die Bahn, die um 7.53 Uhr in Plochingen losfährt, bereits in Böblingen. Aufgrund des Trassenkonflikts können nicht alle Züge schon in Herrenberg starten, daher fährt der Zug um 9.15 Uhr erst ab Böblingen.

Montags bis freitags fährt morgens um 3.53 Uhr von Plochingen und um 4.16 Uhr von Herrenberg ein zusätzlicher Zug bis Vaihingen. Dort besteht Anschluss an die Linie S3 Richtung Flughafen.


Linie S2 (Schorndorf – Filderstadt)
Verlängerung des 15-Minuten-Takts am Vormittag – frühmorgens zusätzliche Bahn von Schorndorf

Zwischen Schorndorf und Vaihingen sind die Bahnen bis ca. 10 Uhr im 15-Minuten-Takt unterwegs und damit eine gute Stunde länger als bisher. Fahrgäste können sich auf einen zusätzlichen Zug freuen, der montags bis freitags um 3.48 Uhr ab Schorndorf fährt. Er ist bis zur Schwabstraße unterwegs, dort können Fahrgäste auf die S3 Richtung Flughafen umsteigen. 

Linie S3 (Backnang – Flughafen/Messe)
Verlängerung des 15-Minuten-Takts am Vormittag – frühmorgens  zusätzliche Bahn zum Flughafen

Zwischen Backnang und Vaihingen wird der 15-Minuten-Takt bis ca. 10 Uhr ausgeweitet. Die Bahnen sind auf diesem Abschnitt damit eine gute Stunde länger im 15-Minuten-Takt unterwegs als bisher. Für eine bessere morgendliche Anbindung an den Flughafen fährt montags bis freitags um 3.56 Uhr ein zusätzlicher Zug von Backnang bis Flughafen/Messe. 

Linie S4 (Backnang – Stuttgart)
Verlängerung des 15-Minuten-Takts am Vormittag – frühmorgens  zusätzliche Bahn von Marbach

Künftig wird die Linie S4 zwischen Marbach und Schwabstraße bis ca. 10 Uhr alle 15 Minuten unterwegs sein und damit rund eine Stunde länger als bisher. Außerdem fährt montags bis freitags ein zusätzlicher Zug der S4 um 3.55 Uhr von Marbach bis zur Schwabstraße. An dieser Haltestelle können Fahrgäste auf die S3 Richtung Flughafen umsteigen. 

Linie S5 (Bietigheim-Bissingen – Stuttgart)
Verlängerung des 15-Minuten-Takts am Vormittag –frühmorgens  zusätzliche Bahn von Bietigheim-Bissingen

Auch die Linie S5 fährt bis ca. 10 Uhr im 15-Minuten-Takt und damit eine gute Stunde länger als bisher. Die Fahrgäste profitieren in Zukunft von einem besseren Angebot zum Flughafen: Von Montag bis Freitag ist vom Bahnhof Bietigheim-Bissingen aus um 3.52 Uhr ein weiterer Zug in Richtung Stuttgart Schwabstraße unterwegs. Dort können Fahrgäste auf die S3 zum Flughafen umsteigen. 

Linie S6 (Weil der Stadt – Stuttgart)
Verlängerung des 15-Minuten-Takts am Vormittag – frühmorgens zusätzliche Bahn von Bietigheim-Bissingen

Die Linie S6 zwischen Weil der Stadt und Stuttgart ist bis ca. 10 Uhr im 15-Minuten-Takt unterwegs und damit rund eine Stunde länger als bisher. Von Weil der Stadt fährt zudem um 3.48 Uhr ein zusätzlicher Zug bis zur Schwabstraße. Dort können Fahrgäste auf die S3 zum Flughafen umsteigen. 

Linie S60 (Böblingen – Renningen (– Stuttgart))
Erweitertes Angebot zwischen Böblingen und Schwabstraße über Renningen

Montags bis freitags fahren die Züge, die in Böblingen um 8.34, 9.04 und 9.34 Uhr starten, künftig über Renningen als zusammenhängender Zug der S6 weiter bis zur Schwabstraße.
Die Züge, die um 9.39, 10.09 und 10.39 Uhr in Renningen starten, fahren als zusammenhängender Zug der S6 bereits ab Schwabstraße.

Die Züge, die samstags zwischen 14.34 und 17.04 Uhr alle 30 Minuten ab Böblingen fahren, werden über Renningen hinaus bis zur Schwabstraße verlängert. Die Züge, die in Renningen alle 30 Minuten zwischen 16.09 Uhr und 18.39 Uhr abfahren, beginnen bereits in der Schwabstraße. 

Regionalbahnen

Linie R1 (Ulm – Göppingen – Plochingen – Stuttgart)
Interregio-Express von Geislingen bis Ulm verlängert

Der Interregio-Express aus Stuttgart, der bislang um 13.50 Uhr in Geislingen Endstation machte, fährt künftig weiter bis Ulm. Die Abfahrtszeiten an allen Bahnhöfen verschieben sich auf dieser Verbindung damit um rund eine Viertelstunde. Der Zug in Stuttgart fährt künftig also schon um 12.40 Uhr los. Der Zug, der um 14.55 Uhr in Göppingen startet, hält nicht mehr in Faurndau.

Linie R3 (Crailsheim – Backnang – Stuttgart)
Halt in Winnenden und morgens zusätzlicher Zug von Stuttgart

Der Zug, der um 5.00 Uhr ab Schwäbisch Hall-Hessental fährt, hält montags bis freitags neuerdings auch in Winnenden. Fahrgäste können sich über einen zusätzlichen Zug freuen, der montags bis freitags um 4.46 Uhr von Stuttgart nach Crailsheim fährt.

Linie R73 (Plochingen – Tübingen – Herrenberg)
Zusätzliches Angebot in den Morgen- und Abendstunden

Auf der Linie R73 gibt es zwischen Tübingen und Herrenberg ab 9. Dezember 2018 abends und am Samstag und Sonntag mehr Fahrten als bisher: In Tübingen fahren künftig um 4.40 und um 23.17 Uhr zusätzliche Züge nach Herrenberg. Von Herrenberg sind die zusätzlichen Züge künftig um 5.09 Uhr und um 23.48 Uhr Richtung Tübingen unterwegs. An Sonn- und Feiertagen können Fahrgäste nicht mehr umsteigefrei von Herrenberg nach Plochingen durchfahren, sie müssen in Tübingen umsteigen. 

Expressbusse

Expressbuslinie X10 (Kirchheim (T) – Flughafen/Messe)
Busse fahren bis 19 Uhr alle halbe Stunde – besserer Anschluss an die Regionalbahnen

Die Busse der Linie X10 zwischen Kirchheim/Teck und Flughafen/Messe sind ab dem Fahrplanwechsel montags bis freitags künftig bis 19 Uhr statt nur bis gegen 17 Uhr im Halbstundentakt unterwegs. Zudem fahren sie künftig an allen Tagen zu einheitlichen Abfahrtsminuten an den Haltestellen ab. In Kirchheim fahren die Busse unter der Woche künftig zur Minute 18 und 48 los, am Flughafen zur Minute 32 und 02. An Samstagen und an Sonn- und Feiertagen starten die Busse zur Minute 18 in Kirchheim/Teck und zur Minute 32 ab Flughafen/Messe. Durch die Verschiebung der Abfahrtszeiten haben Fahrgäste in Wendlingen Anschluss an die Linie R8 in Richtung Stuttgart und in Kirchheim/Teck Anschluss an die Regionalbahnlinie R81 ins Lenninger Tal. Außerdem können Fahrgäste aus Richtung Kirchheim am Flughafen im Bus sitzen bleiben, wenn sie mit der Linie X60 weiter in Richtung Leonberg fahren möchten. Nach einer kurzen Standzeit fährt der Bus als Linie X60 weiter. 

Expressbuslinie X20 (Waiblingen – Esslingen)
Bessere Umsteigemöglichkeit zu den S-Bahnen

Die Busse fahren künftig von Montag bis Freitag zur Minute 06 und 36 in Waiblingen ab, in Esslingen starten sie künftig zur Minute 23 und 53. An Wochenenden und Feiertagen fahren sie in Waiblingen zur Minute 6 ab, in Esslingen zur Minute 23.
Durch die optimierten Abfahrtszeiten haben Fahrgäste der Linie X20 sowohl in Waiblingen, als auch in Esslingen von nun an bessere Umsteigemöglichkeiten zu den S-Bahnlinien S1, S2 sowie S3. Der Halbstundentakt wird abends unter der Woche bis 19 Uhr statt bis ca. 17 Uhr verlängert.

Expressbuslinie X60 (Leonberg – Universität –Flughafen/Messe)
Linie X60 fährt Haltestelle Leonberg Altstadt an

Die Abfahrtszeiten der Busse der Linie X60 wurden für alle Wochentage an den nun fünf Abfahrtshaltestellen vereinheitlicht. Künftig fahren sie montags bis freitags zur Minute 21 und 51 ab Leonberg, vom Flughafen zur Minute 2 und 32. Samstags und an Sonn- und Feiertagen gehen sie zur Minute 51 ab Leonberg auf die Runde, von Flughafen/Messe zur Minute 02. Außerdem brauchen Fahrgäste aus Richtung Leonberg am Flughafen nicht umsteigen, wenn sie mit der Linie X10 weiter in Richtung Kirchheim/Teck fahren möchten. Sie können im Fahrzeug sitzen bleiben und nach einer kurzen Standzeit fährt der Bus als Linie X10 weiter.

Neu ist auch, dass die X60 künftig auch die Haltestelle Leonberg Altstadt anfährt. Wie auch auf den anderen Linien fahren die Busse künftig unter der Woche bis ca. 19 Uhr im Halbstundentakt.

Landeshauptstadt Stuttgart

Stadtbahn

Linie U13 (Hedelfingen – Bad Cannstatt Wilhelmsplatz –Feuerbach Pfostenwäldle)
U13 endet an der Haltestelle Feuerbach Pfostenwäldle und ist ganztägig im 10-Minuten-Takt unterwegs

Die U13 endet ab sofort schon an der Haltestelle Feuerbach Pfostenwäldle. Die Haltestellen zwischen Giebel und Pfostenwäldle werden von der U16 angefahren. Die U13 ist künftig den ganzen Tag im 10-Minuten-Takt unterwegs.


Linie U16 (Fellbach – Bad Cannstatt Wilhelmsplatz – Giebel)
Neue Stadtbahnlinie U16 geht zum Fahrplanwechsel in Betrieb

Zum Fahrplanwechsel nimmt die Linie U16 der SSB ihren Betrieb auf. Die Bahnen der U16 fahren Montag bis Freitag in der Hauptverkehrszeit alle 10 Minuten von Giebel über Feuerbach und Bad Cannstatt nach Fellbach. Durch die neue Linie sollen vor allem die stark ausgelasteten Strecken der Linien U1 (Fellbach – Bad Cannstatt), U13 (Bad Cannstatt – Feuerbach) und U6 bzw. U13 (Feuerbach – Feuerbach Pfostenwäldle) entlastet werden.

Busse

Schnellbuslinie X1 (Bad Cannstatt Wilhelmsplatz – Hauptbahnhof)
Neuer Expressbus zwischen Cannstatt und Innenstadt soll S-Bahn und Stadtbahn entlasten

Der neue SSB-Schnellbus X1 verbindet seit Mitte Oktober Bad Cannstatt mit der Stuttgarter Innenstadt und ist Montag bis Freitag von 6.00 Uhr bis 20.30 Uhr alle 5 Minuten auf der Strecke.  

Schnellbuslinie X2 (Rotebühlplatz – Leonberg)
Gemeinsam mit der Linie 92 im 15-Minuten-Takt unterwegs

Die neue SSB-Linie, die von Leonberg zum Rotebühlplatz fährt, ergänzt das schon vorhandene Angebot der Linie 92 (Stuttgart – Leonberg – Universität – Heslach). In Leonberg hält der Bus an den Haltestellen des Altstadtrings und fährt dann als Expressbus ohne Halt zum Rotebühlplatz. Nutzen können Fahrgäste diese Linie montags bis freitags zwischen 6.00 Uhr und 20.00 Uhr im 30-Minuten-Takt. Zusammen mit der Linie 92 fährt dann sogar alle 15 Minuten ein Bus zwischen Stuttgart und Leonberg. 

Linie 42 (Schlossplatz – Gablenberg – Hauptbahnhof – Erwin-Schoettle-Platz)
Busse fahren zwischen 6.30 und 8.00 Uhr künftig alle 5 Minuten.
Morgens zwischen 6.30 und 8.00 Uhr fahren die Busse der SSB-Linie 42 ab 9. Dezember 2018 alle 5 Minuten.

Linie 45 (Buchwald – Gablenberg – Ostendplatz – NeckarPark – (Mercedes-Benz Welt) – Bad Cannstatt
Busse fahren nicht mehr ganztägig die Mercedes-Benz-Welt an 
Um die Fahrplanstabilität zu verbessern, fahren die Busse nur zwischen 7.00 und 8.30 Uhr in Richtung Bad Cannstatt über die Mercedes- Benz-Welt. Nachmittags fahren die Busse lediglich zwischen 16.00 und 17.00 Uhr in Richtung Buchwald über Mercedes-Benz-Welt. 

Linie 56 (Münster – Bad Cannstatt – NeckarPark – Mercedes-Benz Welt)
Die neue Linie X1 führt zu Änderungen bei den Linien 52 und 56
Die neue Schnellbuslinie X1 wirkt sich auf den Fahrplan der Linie 56 am Wilhelmsplatz aus: Die Busse der Linie 56 fahren künftig nicht mehr die Haltestelle Bad Cannstatt Wilhelmsplatz in Richtung Münster an. Zu den Haltestellen Bad Cannstatt Wilhelmsplatz (Badstraße) und Bad Cannstatt Bahnhof fahren die Busse aber wie gewohnt.

Linie 60 (Oeffingen – Fellbach – Luginsland – Untertürkheim)
Fahrplanangebot für den Fahrgast leichter verständlich

An Ferientagen sind die Busse in der Hauptverkehrszeit am Vormittag künftig auch im 7,5-Minuten-Takt statt im 10-Minuten-Takt unterwegs. In der Hauptverkehrszeit am Nachmittag fahren die Busse an Schultagen auf dem gesamten Streckenverlauf künftg alle zehn Minuten. Im Großen und Ganzen ist das Fahrplanangebot an Schul- und Ferientagen mit Ausnahme von zwei zusätzlichen Schülerfahrten damit fast identisch. Durch die Änderungen ist das Angebot nun besser auf die Nachfrage angepasst und der Fahrplan einfacher strukturiert.
Außerdem fahren die Busse in Zukunft an Sonntagen zwischen 11.30 Uhr und 18.30 Uhr alle 20 Minuten. Bislang gab es einen 30-Minuten-Takt.
 
Linie 64 ((Buchwald – Waldebene Ost –) Stelle – Frauenkopf)

Die probeweise eingeführte Verlängerung der Linie 64 über Waldebene Ost bis Buchwald wird aufgrund der geringen Nachfrage eingestellt. 

Linie 66 (Kühwasen – Geschwister-Scholl-Gymnasium)
Um Stau zu vermeiden wird Geschwister-Scholl-Gymnasium nicht mehr ganztägig angefahren

Die Linie 66 wird zukünftig in der Hauptverkehrszeit am Morgen und Nachmittag nicht mehr die Strecke zwischen Kirchheimer Straße und Geschwister-Scholl-Gymnasium anfahren – ausgenommen wird die von Schülern oft benutzte Fahrt am Morgen (7.21 Uhr bzw. neu 7.28 Uhr Ankunft am Gymnasium). Stattdessen wird es Kurzfahrten von der Haltestelle Kirchheimer Straße über Alt-Sillenbuch (Kühwasen) bis zur Haltestelle Sillenbuch geben. Durch diese Fahrplanänderung soll die stauanfällige Kirchheimer Straße gemieden werden. Wenn die Busse pünktlich ankommen, können Fahrgäste somit auch die Stadtbahn in Sillenbuch besser erreichen. Außerdem können sich Fahrgäste in Alt-Sillenbuch über eine zusätzliche Fahrt in der Hauptverkehrszeit freuen, welche durch die Kurzfahrten in einem 15-Minuten-Takt ermöglich wird – ursprünglich gab es dort lediglich einen 20-Minuten-Takt.

Linie 67 ((Fellbach Gewerbegebiet –) Bahnhof – Gartenstraße)
Schlienz-Tours ist neuer Betreiber der Linie – der Fahrplan bleibt unverändert

Neuer Betreiber der Linie 67 ist ab 1. Januar 2019 das Busunternehmen Schlienz-Tours. Der Fahrplan und die Fahrtroute haben sich bewährt und bleiben unverändert.

Linie 73 (Degerloch – Plieningen – Neuhausen)
Durchgehender 20-Minuten-Takt bis 0.00 Uhr

Auf der Linie 73 zwischen Degerloch und Seemühlenweg fährt ab 9. Dezember 2018 täglich bis 0.00 Uhr alle 20 Minuten ein Bus. 

Linie 75 (Bernhausen – Aich – Walddorfhäslach)
Firma Melchinger übergangsweise neuer Betreiber der Linie –der Fahrplan bleibt unverändert

Neuer Betreiber der Linie 75 ist vom 1. Januar 2019 bis 1. Dezember 2019 das Busunternehmen Melchinger. Der Fahrplan und die Fahrtroute bleiben aber unverändert.

Linie 76 (Degerloch – Bernhausen – Stetten – Echterdingen) + Linie 77 (Degerloch – Echterdingen – Harthausen)
Neue Haltestelle Sielminger Straße in Stetten

Die Busse der Linie 76 und 77 halten in Zukunft auch an der neuen Haltestelle Sielminger Straße in Stetten.

Linie 86 (Vaihingen – Musberg – Leinfelden)
Busse halten am Neuen Markt in beiden Richtungen

Ab 1. Dezember 2019 wenden die Busse am Bahnhof in Leinfelden – somit kann die Haltestelle Leinfelden Neuer Markt von beiden Richtungen angefahren werden. 

Linie 90 (Korntal – Weilimdorf – Giebel)
Busse dieser Linie fahren an Sonn- und Feiertagen früher und alle halbe Stunde

Die Busse der Linie 90 sind sonn- und feiertags statt 9.00 Uhr bereits um 6.30 Uhr unterwegs – zudem fahren die Busse an diesen Tagen durchgehend alle 30 Minuten.

Linie 98 (Ditzingen – Gerlingen – Leonberg)
Kappus ist neuer Betreiber der Linie – Linie 98 wird zu Linie 638

Neuer Betreiber der Linie ist ab 1. Januar 2019 das Busunternehmen Kappus. Die bisherige Linie 98 wird ersetzt durch die Linie 638.

Alle Verbindungen sind bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS (EFA) über App und Web abrufbar.


Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Böblingen

R72 (Dettenhausen – Holzgerlingen)
Strecke zwischen Dettenhausen und Holzgerlingen gesperrt
Die Strecke zwischen Dettenhausen und Holzgerlingen ist voraussichtlich bis Ende Februar 2019 gesperrt. Grund dafür sind unter anderem die Bauarbeiten zur Elektrifizierung und der teilweise zweigleisige Ausbau der Strecke. Danach soll zunächst der Abschnitt zwischen Holzgerlingen und Dettenhausen und anschließend der Abschnitt zwischen Böblingen und Holzgerlingen wieder freigegeben werden. Fahrgäste können in dieser Zeit die Ersatzbusse nutzen. Der Zeitpunkt der vollen Inbetriebnahme steht noch nicht fest.

Linie 631 (Leonberg – Sindelfingen – Böblingen) und Linie 632 (Leonberg – Eltingen – Warmbronn)
Haltestelle in Sindelfingen wird mittags nicht mehr angefahren
Die Busse der Linie 631 und 632 fahren um 11.57, 12.26 und 13.24 Uhr nicht mehr zur Haltestelle Gottlieb-Daimler-Schule in Sindelfingen. Außerdem wird die Strecke zwischen Leonberg Bahnhof und Krankenhaus von der Linie 631 um 11.44 Uhr und von der Linie 632 um 11.42 Uhr nicht mehr angefahren. Alternativ sind die Schulen und das Krankenhaus auch fußläufig erreichbar. Am Bahnhof halten außerdem die Linien 634, 652 und 653, die zusammen acht Mal pro Stunde unterwegs sind.

Linie 634 (Weissach – Rutesheim – Leonberg)
Ziel ist ein durchgehender 15-Minuten-Takt bis 2020
 
Die Busse der Linie 634 fahren zwischen Weissach und Leonberg in Zukunft bis 10 Uhr im Viertelstunden-Takt. Hintergrund ist, dass die S-Bahnen in Leonberg künftig ebenfalls bis 10 Uhr viertelstündlich unterwegs sind. Fahrgäste haben damit attraktivere Umsteigemöglichkeiten in Leonberg. Bis Ende 2020 wird der Viertelstunden-Takt der S-Bahn-Linie S6/S60 sukzessive ausgebaut. Die Buslinie 634 wird parallel dazu ausgeweitet und bis Ende 2020 soll dann montags bis freitags durchgehend alle 15 Minuten ein Bus zwischen Weissach und Leonberg fahren.

Linie 635 (Leonberg – Gerlingen) und Linie 638 (Ditzingen  –Gerlingen – Leonberg)
Beide Linien an Samstagen deutlich länger unterwegs
Die bisherige Linie 98 zwischen Ditzingen und Leonberg wird künftig vom Busunternehmen Kappus gefahren und bekommt eine neue Liniennummer 638. Die Busse der Linie 635 sind montags bis freitags zwischen Leonberg und Gerlingen alle halbe Stunde unterwegs. Außerdem fahren die Linien 635 und 638 an Samstagen deutlich länger als bisher. Die letzten Busse fahren statt um 20 Uhr erst zwischen 22 und 23 Uhr. In Ditzingen enden und beginnen die Busse der Linie 638 künftig auf der Südseite des Bahnhofs, wo auch die Busse der Linie 625 abfahren. Künftig fahren beide Linien auch die zentrale Haltestelle „Gerlingen Stadtbahn“ in beiden Fahrtrichtungen an. In Gerlingen können Fahrgäste auf die Stadtbahn-Linie U6 umsteigen.

Linie 636 (Weissach – Rutesheim – Renningen)
Linie 636 wird aufgeteilt in die Linien 636 und 637
Die Linie 636 wird in die Linien 636 (Renningen – Rutesheim – Renningen) und 637 (Stadtverkehr Renningen) aufgeteilt. Dies führt zu einem übersichtlichen Fahrplan für die Fahrgäste, da der Stadtverkehr Renningen künftig nicht mehr Teil der regionalen Linie 636 ist. Die Linie 636 fährt tagsüber nur noch im Stundentakt, morgens nur alle zwei Stunden. Des Weiteren endet der Betrieb an allen Tagen früher als bisher. Die Fahrt nach 22:00 Uhr von Renningen nach Weissach, welche von Daimler-Mitarbeitern genutzt wird, bleibt aber bestehen. Neu ist auch, dass alle Fahrten die Haltestellen Weissach Bahnhofstraße und Weissach Wöhr Tours-Depot anfahren – auch die Fahrten in Richtung Porsche.

Linie 637 (Renningen – Robert-Bosch-Campus – Malmsheim)
Neue Linienführung für den Stadtverkehr in Renningen
Der Stadtverkehr Renningen erhält künftig eine neue Linienführung: Die Linie 637 hat ihren Ausgangspunkt bei den Einkaufsmärkten in Renningen Süd, wo die neue Endhaltestelle Am Kindelberg angefahren wird. Von dort fahren die Busse über Südbahnhof, Friedhof, Ernst-Bauer-Platz, Keltenstraße bis zur Haltestelle Bahnhof. Vom Bahnhof fahren die Busse einen Ringverkehr: Vormittags sind die Busse über den Robert-Bosch-Campus, die  Wankelstraße in Malmsheim und über die neuen Bushaltestellen Schnallenäcker und Nelkenstraße, zurück über den Renninger Bahnhof (Industriestraße) nach Renningen Süd, unterwegs. Nachmittags wird der Ring genau umgekehrt (Industriestraße – Schnallenäcker – Wankelstraße – Robert-Bosch-Campus – Industriestraße) gefahren. Dadurch können die Mitarbeiter der Firma Bosch morgens auf direktem Weg vom Bahnhof zu ihrem Arbeitsplatz und abends auf kurzem Weg zurückfahren. Einen weiteren Vorteil bietet die neue Linienführung für die Einwohner des Wohngebietes Schnallenäcker, die morgens auf kurzem Weg zum Bahnhof und abends auf kurzem Weg zurück nach Hause fahren können. Die Busse der Linie 637 sind montags bis freitags durchgehend im Stunden-Takt im Einsatz. Wie auch bislang fahren die Busse auf dem Abschnitt zwischen Renningen Industriestraße und Robert-Bosch-Campus während des Berufsverkehrs alle Viertelstunde.

Linie 652 (Leonberg – Heimsheim – Tiefenbronn – Weissach Porsche) und Linie 653 (Leonberg – Gebersheim – Rutesheim – Heimsheim – Mönsheim – Weissach – Porsche/Wiernsheim)
Rutesheimer Stadtteil Perouse bekommt neue Haltestellen  
 
Die Linien 652 und 653 fahren in Zukunft die neuen Bushaltestellen Wilhelm-Kopp-Straße und Sportgelände Aischbach in Perouse an. 

Linie 655 (Rutesheim Bahnhof – Rutesheim Rathaus)
Neues Ruftaxi-Angebot ergänzt die Linie 655
Der Fahrplan der Linie 655 wird samstags deutlich verbessert. Die Busse werden an Samstagen – wie auch montags bis freitags – bereits gegen 6 Uhr starten und erst um 21 Uhr Betriebsschluss haben. Derzeit fahren die Busse samstags nur von 8 bis 15.30 Uhr.

In den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen gibt es auf dieser Linie ein neues Ruftaxi-Angebot. Die Linie kann dann nach telefonischer Voranmeldung bis 24 Uhr genutzt werden. Auch sonn- und feiertags ist es künftig möglich, von 6 bis 21 Uhr mit einem Ruftaxi zu fahren. Fahrgäste müssen ihre Fahrt unter der Telefonnummer 07152 335959 mindestens 30 Minuten vor Abfahrt anmelden. Im Ruftaxi werden VVS-Tickets voll anerkannt. Erwachsene, die kein VVS-Ticket haben bezahlen 2 Euro, Kinder 1 Euro.

Linie 763 ((Sindelfingen –) Böblingen – Aidlingen – Calw)
15-Minuten-Takt im Berufsverkehr zwischen Dachtel und Böblingen
Das Angebot auf der Linie 763 wird deutlich aufgestockt. Montags bis freitags fahren die Busse zwischen Dachtel, Aidlingen und Böblingen im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr alle Viertelstunde. Dieser Takt gilt sowohl an Schul- als auch an Ferientagen. Darüber hinaus fahren die Busse von Montag- bis Freitagabend häufiger: Der Halbstunden-Takt zwischen Dachtel, Aidlingen und Böblingen wird bis 21.36 Uhr statt bisher 19 Uhr verlängert.

Neu ist auch, dass Fahrgäste keinen Umweg mehr über Lehenweiler oder Grafenau nehmen müssen, wenn sie von Böblingen nach Calw fahren möchten. Lehenweiler wird künftig über eine eigene Linie 768 an Aidlingen angebunden, sodass die Busse der Linie 763 direkt nach Calw fahren können.

Auch am Wochenende wird der Fahrplan deutlich aufgewertet. Die Busse fahren künftig nicht nur auf der Strecke zwischen Dachtel und Böblingen im Stundentakt, sondern auch auf dem Abschnitt zwischen Calw und Böblingen. Samstags fahren die Busse zwischen 9.36 und 14.36 Uhr sogar alle halbe Stunde zwischen Böblingen und Dachtel.
Neu ist auch, dass am Wochenende der Umweg über Grafenau entfällt. Wer am Wochenende dorthin möchte, kann die Busse der Linie 766 nutzen.
Auch bei den Schüler- und Daimlerfahrten gibt es Änderungen. Die Weiterführung der Linie 763 nach Sindelfingen wurde etwas ausgedünnt. Das heißt, dass nur die stark ausgelasteten Schüler- sowie Daimlerfahrten zu Beginn und Ende der Früh bzw. Spätschicht von und zum Sindelfinger Werk bis Sindelfingen führen. Zudem wurden die Schülerfahrten der Linie 763 in eine eigene Schülerlinie 763A ausgegliedert.


Linie 764 (Ehningen – Dachtel)
Busse fahren künftig zu den Werken von IBM und Bertrandt
Die Linie 764 wird verlängert. Ab Ehningen Bahnhof fahren die Busse auf dieser Linie künftig weiter über die neue Haltestelle Maurener Straße (in der Eichendorffstraße kurz vor der Einmündung in die Maurener Straße), IBM und Talstraße (an der Ecke Hildrizhauser Straße/Talstraße). Von dort geht es zurück zum Ehninger Bahnhof und Dachtel. Durch die Linienverlängerung werden nun auch die östlichen Teile von Ehningen sowie IBM und Bertrandt besser angeschlossen.

Darüber hinaus verbessert sich auch die Verbindung von Herrenberg zu IBM und Bertrandt in Ehningen. Der Fahrplan der Linie 764 ist so ausgerichtet, dass die Busse aus Richtung Herrenberg verlässlichen Anschluss auf die S-Bahn in Ehningen haben. Aus Richtung Böblingen und Stuttgart ist der Standort durch die bereits bestehende Linie 752 an die S-Bahn angebunden.

Linie 766 (Böblingen – Weil der Stadt)
Busse fahren künftig häufiger
Die Linie 766 wird ebenfalls deutlich aufgestockt. Künftig sind die Busse zwischen Böblingen und Schafhausen montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr halbstündlich sowie von 20 bis 24 Uhr und am Wochenende stündlich unterwegs. Aktuell fährt die Linie 766 unter der Woche nur stündlich, samstags nur viermal täglich und an Sonn- und Feiertagen gar nicht. Auch auf der Verbindung zwischen Böblingen und Weil der Stadt gibt es dichtere Takte und längere Betriebszeiten.

Die Fahrplanänderungen auf der Linie 766 im Detail:

Montags bis freitags tagsüber:
Zwischen Böblingen und Schafhausen sind die Busse der Linie 766 im Halbstunden-Takt im Einsatz. Einmal stündlich, im morgendlichen Berufsverkehr sogar halbstündlich, fahren sie weiter bis nach Weil der Stadt.

Nicht alle Busse fahren bis Weil der Stadt, weil zwischen Schafhausen und Weil der Stadt auch die Busse der Linie 670 (Weil der Stadt – Calw) im Einsatz sind und die Busse der beiden Linien sonst gleichzeitig zwischen Schafhausen und Weil der Stadt fahren würden.

Samstags sowie sonn- und feiertags tagsüber:
Zu diesen Zeiten werden die Busse der Linie 766 stündlich von Weil der Stadt und Böblingen starten. In geraden Stunden (z.B. 12 Uhr, 14 Uhr etc.) enden die Busse aus Weil der Stadt und Böblingen jeweils in Dätzingen. Die Busse aus und in Richtung Böblingen, fahren über Schafhausen und Dätzingen. In ungeraden Stunden fahren die Busse von Weil der Stadt nach Böblingen (und umgekehrt) umsteigefrei durch. Die Busse, die Weil der Stadt und Böblingen am Wochenende ohne Umsteigen verbinden, fahren auch noch über Lehenweiler.

Spätverkehr:
Auch die Fahrten am späten Abend werden deutlich ausgeweitet. Bis etwa 20 Uhr sind die Busse von Weil der Stadt und Böblingen aus jeweils stündlich im Einsatz. Die Busse enden zu diesen Zeiten aus beiden Richtungen kommend bereits in Dätzingen. Die Busse in/aus Böblingen fahren über Schafhausen nach Dätzingen.

Linie 768 (Döffingen – Lehenweiler – Aidlingen)
Neue Linie für Lehenweiler und den Schülerverkehr
Schüler, die von Aidlingen zur Gemeinschaftsschule in Döffingen wollen, sowie Fahrgäste, die von und nach Lehenweiler fahren möchten, können künftig mit der neuen Linie 768 fahren.

In Aidlingen fahren die Busse über die Schafhauser Straße zur Haltestelle Furthmühle. Dort können Fahrgäste auf die Busse der Linie 763 von und nach Böblingen umsteigen. Im Schülerverkehr am Vormittag wird es weiterhin Busse geben, die direkt von Lehenweiler nach Böblingen und zurück fahren. Montags bis freitags bekommen die Fahrgäste aus Lehenweiler erstmals ein regelmäßiges Angebot: Bisher fahren die Busse montags bis freitags in unregelmäßigem Takt über den Tag verteilt nach Lehenweiler, künftig gibt es vormittags einen Zwei-Stunden-Takt, nachmittags einen Stundentakt.

Linie 773 (Herrenberg – Deckenpfronn – Calw)
Bis Mitternacht im Stunden-Takt
Die Linie 773 fährt künftig an jedem Tag stündlich bis 00.21 Uhr (letzte Abfahrt ab Herrenberg). An Tagen vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen fährt der letzte Bus der Linie 773 zwischen Herrenberg und Deckenpfronn sogar erst um 01.21 Uhr. Neu ist außerdem, dass die Linie während des Stunden-Taktes immer zur Minute 21 in Herrenberg abfährt.

Linie 774 (Herrenberg – Jettingen – Nagold)
Zusätzliche Fahrten in den Abendstunden
Fahrgästen aus dem Herrenberger Stadtteil Haslach, der tagsüber mit den Bussen der Linie 774 angefahren wird, stehen zwei zusätzliche Fahrten zur Verfügung, in Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen sogar drei.

Linie 779 (Herrenberg ZOB Bahnhofstraße – Vogelsang – ZOB)
Die Linie 779 fährt samstags jede Stunde

Die Citybus-Linie 779 fährt samstags künftig im Stunden-Takt. Bisher waren die Busse nur viermal täglich im Einsatz.

Linie 780 (Herrenberg – Schwarzwaldsiedlung – Holdergraben (– Haslach) – Herrenberg)
Busse der Linie 780 fahren künftig deutlich länger
Die Busse der Citybus-Linie 780 fahren künftig stündlich bis 00.52 Uhr (Abfahrt ab Herrenberg) die Siedlungsgebiete in Herrenberg an. In den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen sind die Busse in Zukunft bis 01.52 Uhr unterwegs. Bislang stellt die Linie 780 wochentags ihren Betrieb gegen 21.00 Uhr und am Wochenende bereits im Laufe des Nachmittags ein. Neu ist auch, dass die Busse ab 23.00 Uhr auch über Haslach fahren. Fahrgäste, die mit der Linie 780 nach Haslach fahren wollen, müssen allerdings beachten, dass die Busse der Linie 780 am ZOB Bahnhofstraße (also am stadtseitigen Ausgang des Herrenberger Bahnhofs) abfahren.

Linie 781 (Herrenberg ZOB Bahnhofstraße – Stadtwerke – Daimlerstraße – ZOB)
Linie 781 ist am Morgen im Halbstunden-Takt unterwegs 
Die Busse der Citybus-Linie 781 fahren im morgendlichen Berufsverkehr künftig alle halbe Stunde.

Linie 782 (Herrenberg – Ehbühl – Waldfriedhof)
Linie 782 fährt täglich alle Stunde bis in die Nacht 
Alle Siedlungsbereiche, in denen die Busse der Linie 782 halten, werden künftig in beiden Richtungen angefahren. Außerdem fahren die Busse künftig täglich stündlich bis in die Nacht. Die letzten Busse fahren ab Herrenberg um 00.19 Uhr und in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen um 1.19 Uhr. Im Spätverkehr enden die Busse bereits im Wohngebiet Ehbühl. Bislang endet der Betrieb der Linie 782 gegen 21.30 Uhr unter der Woche und gegen 18.30 Uhr am Wochenende.

Linie 791 (Herrenberg – Kayh – Entringen)
Busse der Linie 791 fahren deutlich häufiger 
Die Busse der Linie 791 fahren künftig im Stundentakt bis 23.49 Uhr (Abfahrt ab Herrenberg). In den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen fahren die Busse stündlich bis 0.49 Uhr. Der Fahrplan der Linie 791 ist im Spätverkehr so gestaltet, dass der Bus im Wechsel mit der Ammertalbahn fährt, sodass umsteigende Fahrgäste aus Stuttgart von jeder S-Bahn eine Anschluss-Verbindung nach Gültstein haben. Ebenso neu ist, dass die Linie 791 montags bis freitags von 11.49 Uhr bis 19.49 Uhr durchgehend halbstündlich von Herrenberg nach Kayh im Einsatz ist.

Linie 794 (Herrenberg – Gülstein – Tailfingen)
Busse passen sich an den Fahrplan der Ammertalbahn an 
Im Spätverkehr fahren die Busse der Linie 791 anstelle der Linie 794 die Haltestellen Gültstein Heerstraße, Erholungsheim und Kirche an. Die Abfahrtszeiten der Ammertalbahn werden künftig an Sonn- und Feiertagen gegenüber heute um 30 Minuten verschoben. Damit die Busse der Linie 794 an Sonn- und Feiertagen auch künftig nicht gleichzeitig mit der Ammertalbahn fahren, werden auch die Abfahrtszeiten dieser Linie um 30 Minuten verschoben.

Linie N75 (Böblingen – Grafenau – Aidlingen – Böblingen)
Mehr Umsteigezeit am Bahnhof Böblingen 
Nachtbuslinien fahren im Gebiet des VVS grundsätzlich zwischen 0.00 Uhr und 5.00 Uhr. Die Nachtbuslinie N 75 ist in Nächten vor Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen im durchgehenden Stundentakt von Böblingen nach Aidlingen unterwegs.

Die Nachtbusse werden mangels Fahrgastnachfrage nicht mehr über Schafhausen fahren.

Neu ist auch, dass die Fahrgäste durch eine längere Umsteigezeit von der S-Bahn in Böblingen entspannter zum Nachtbus gehen können. Haben Fahrgäste derzeit nur drei Minuten Zeit, um von der S-Bahn zum Nachtbus zu kommen, werden es künftig sieben Minuten sein.

Linie N80 ((Tübingen) – Herrenberg)
Zusätzliche Fahrt um 1.48 Uhr 
Die Linie N80 fährt künftig auch um 1.48 Uhr von Herrenberg nach Gültstein, Kayh, Ammerbuch und Tübingen. Die Fahrt um 1.48 Uhr wird bei Bedarf in Mönchberg halten. Fahrgäste geben dazu einfach dem Busfahrer beim Einstieg Bescheid.

Linie X74 (Universität – Magstadt –Weil der Stadt)
Die Linie 746 fährt künftig als Expressbuslinie X74
Die Linie 746 zwischen Universität und Magstadt fährt künftig als Schnellbuslinie N80 von der Universität über Magstadt nach Weil der Stadt.

In Magstadt fährt die Linie während des Berufsverkehrs von Montag bis Freitag zwischen 06.00 und 10.00 Uhr und von 13.00 bis 19.00 Uhr) im Stunden-Takt. Angefahren werden die Haltestellen Ringstraße, Oswaldstraße und Renninger Straße. Nach Abschluss der Straßenbauarbeiten im Zentrum von Magstadt wird auch die Haltestelle Marktplatz angefahren. Weil der Stadt erhält durch die neue Linie X74 eine schnelle Verbindung nach Stuttgart-Vaihingen. Der dortige Universitätsstandort, von wo aus die S-Bahnen im Fünf-Minuten-Takt nach Stuttgart-Vaihingen und in den Stuttgarter Westen fahren, wird in einer Fahrzeit knapp unter einer halben Stunde erreicht. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten in Weil der Stadt wurden so gewählt, dass auch von den Buslinien, die das Umland von Weil der Stadt erschließen, attraktive Umsteige-Verbindungen zur Universität in Stuttgart-Vaihingen entstehen.

In Weil der Stadt wird außerdem die ehemalige Bushaltestelle Friedhof, welche am Rande der Altstadt liegt, wieder angefahren. Nach Weil der Stadt fahren die Busse der Linie X74 während des Berufsverkehrs im Zwei-Stunden-Takt. Der zu Renningen gehörende Ihinger Hof, der zwischen Magstadt und Weil der Stadt liegt, erhält durch die Buslinie X74 erstmals eine attraktive Busanbindung. Die Busse sind am Ihinger Hof sowohl für die Einwohner als auch für Mitarbeiter und Studierende am dortigen Außenstandort der Universität Hohenheim eine interessante Alternative zum Auto. Zum Ihinger Hof fahren die Busse während des Berufsverkehrs im Stunden-Takt.

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Esslingen

Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 gibt es bei Bussen und Bahnen viele Änderungen. Zusätzlich gehen im Landkreis Esslingen am 1. Januar 2019 drei Linienbündel mit teilweise verbessertem Fahrplanangebot in Betrieb. Die wichtigsten Änderungen sind in dieser Pressemitteilung bereits enthalten. Jedoch folgt für das Linienbündel 3 (Esslingen – Schurwald) am 19. Dezember 2018 eine gesonderte Pressemitteilung, zum Linienbündel 5 (Plochingen – Reichenbach) und zum Linienbündel 7 (Kirchheim (T)) am 17. Dezember 2018. Die Änderungen, die das Linienbündel ES1 (Leinfelden – Echterdingen – Filderstadt) betreffen, (Inbetriebnahme 1. Dezember 2018) sind ebenfalls in dieser Pressemitteilung enthalten.

Linie 106 (Esslingen ZOB – Baltmannsweiler – Hohengehren (–Winterbach))
Linie 106 hält an S-Bahn-Station Oberesslingen 
Fahrgäste der Linie 106 können künftig bereits in Oberesslingen auf die S-Bahn-Linie S1 Richtung Flughafen umsteigen und müssen nicht wie bislang bis nach Esslingen fahren. Auf dem Abschnitt zwischen Esslingen und Hohengehren wird der Fahrplan deutlich ausgeweitet. Die Busse fahren künftig montags bis samstags alle halbe Stunde und in den Abendstunden im Stundentakt. Seither waren sie tagsüber nur alle 30 bis 90 Minuten unterwegs. Neu ist auch, dass die Fahrt zur Reichenbacher Straße in Baltmannsweiler montags bis freitags in beiden Richtungen angefahren wird. Außerdem fahren die Busse künftig viermal am Tag von Esslingen über Hohengehren nach Winterbach. Die Fahrten zwischen Hohengehren und Schorndorf entfallen dafür.


Linie 107 (Aichelberg – Schanbach – Aichschieß – Plochingen)
Neue Linie zwischen Aichwald und Plochingen
Die Busse der neuen Linie 107 zwischen Aichwald und Plochingen sind montags bis freitags in der morgendlichen Hauptverkehrszeit im Stundentakt unterwegs, nachmittags und abends fahren sie alle zwei Stunden. In Plochingen besteht Anschluss an die Regionalbahn nach Ulm.

Linien 114 (Esslingen ZOB – Aichwald – Beutelsbach – Endersbach) und Linie 114A (Zell Berufliches Schulzentrum – Aichwald (Schülerverkehr))
Linie 114 fährt auch nach Beutelsbach und Endersbach
Die Busse der Linie 114 enden nicht mehr wie gewohnt an der Haltestelle Aichelberg Holl, sondern fahren weiter nach Beutelsbach und Endersbach. Fahrgäste haben in Endersbach Anschluss an die S-Bahn-Linie S2 nach Waiblingen und Stuttgart. Die Busse fahren montags bis freitags von 6.00 bis 19.30 Uhr und samstags von 9.00 bis 16.30 Uhr von und nach Endersbach. Im Berufsverkehr sind die Fahrgäste mit der Linie 114 halbstündlich und stündlich unterwegs. Dadurch haben Fahrgäste aus der Gemeinde Aichwald einen deutlich schnelleren Zugang zu den Zentren im Remstal (z.B. Waiblingen, Fellbach, Schorndorf). Insbesondere für Fahrgäste aus den Aichwalder Teilorten Krummhardt und Aichelberg verkürzt sich durch diese Verbindung die Fahrzeit in die Stuttgarter Stadtmitte um bis zu zehn Minuten. Die Fahrt von Aichwald zum S-Bahnhof Endersbach ist in den Stoßzeiten deutlich weniger von Staus betroffen als die Strecke zum Bahnhof Oberesslingen, sodass Fahrgäste mit weniger Verspätungen rechnen müssen. Für Fahrgäste aus Beutelsbach ergeben sich deutlich schnellere Verbindungen zu den Arbeitsplätzen, Ausbildungsangeboten sowie Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten in Esslingen. Die Linie 114 wird auf dem Abschnitt zwischen Beutelsbach Schurwaldstraße und Endersbach Bahnhof die Buslinie 206 verstärken. Dadurch entsteht auf dieser Strecke im Berufsverkehr ein Viertelstunden-Takt und samstags ein Halbstunden-Takt. Bislang gab es lediglich einen Halbstunden-Takt und am Samstag einen Stundentakt. Auf der Strecke zwischen Esslingen und Aichelberg fährt die Linie 114 künftig von Montag bis Freitag im Berufsverkehr morgens und nachmittags im Viertelstunden-Takt (statt wie bislang im Halbstunden-Takt). Montags bis samstags ist die Linie 114 bis Mitternacht alle halbe Stunde (statt wie bislang stündlich) unterwegs. Die neue Linie 114A übernimmt künftig die Schülerfahrten in der Gemeinde Aichwald.

Linie 140 (Esslingen – Altbach – Plochingen)
Attraktiver Anschluss an die Bahnen in Plochingen
Von Montag bis Freitag ist die Linie 140 künftig im Stundentakt unterwegs, samstags fahren die Busse alle zwei Stunden. Zudem fahren die Busse montags bis freitags in Zukunft bis etwa 20 Uhr und damit eine Stunde länger als bisher. Durch den neuen Fahrplan erhalten die Busse in Plochingen einen attraktiven Anschluss zur S-Bahn und zu den meisten anderen Buslinien.

Damit die Schüler aus Altbach umsteigefrei den Schulstandort Deizisau erreichen, führt eine Fahrt am Morgen ab Altbach Badstraße über Plochingen ZOB weiter bis nach Deizisau. Im Gegenzug fahren die Busse der Linie 143 ab Deizisau Schule zwischen 12.00 und 15.50 Uhr von Plochingen weiter als Linie 140 Richtung Altbach und Esslingen.

Linie 141 (Plochingen ZOB – Lettenäcker – Stumpenhof)
Busse der Linie 141 fahren länger
Die Betriebszeiten der Linie 114 werden montags bis donnerstags um eine Stunde und freitags um zwei Stunden verlängert. An Samstagen fahren die Busse bis 19.30 Uhr im 30-Minuten-Takt, vier Stunden länger als bisher. Samstags können Fahrgäste mit der Linie 141 bis 00.32 Uhr (Fahrt ab Plochingen) und sonn- und feiertags bis 23.32 Uhr (Fahrt ab Plochingen) fahren.

Linie 143 (Deizisau – Plochingen)
Busse fahren künftig auch vormittags alle 30 Minuten
Die Linie 143 ist künftig von Montag bis Freitag durchgängig im Halbstunden-Takt unterwegs, auch in der bisherigen Taktlücke zwischen 9.00 und 10.00 Uhr. Am Samstagnachmittag- und abend fahren die Busse im Stundentakt und nicht wie bislang im Zweistunden-Takt.

Linie 144 (Kirchheim (T) – Hochdorf – Reichenbach (F) – Plochingen)
Fahrten zwischen Hochdorf und Plochingen beschleunigt
Auf der Linie 144 gibt es in Plochingen ganztägig leicht zu merkende Abfahrts- und Ankunftszeiten sowie bessere Anschlüsse an S-Bahn, Regionalbahn und Bus. Zwischen Hochdorf und Plochingen wird die Fahrzeit verkürzt. Dieser Zeitgewinn führt dazu, dass auch der Notzinger Ortsteil Wellingen angefahren werden kann. Fahrgäste kommen künftig auch in der Hauptverkehrszeit von Wellingen ohne Umstieg nach Plochingen. Außerdem haben Fahrgäste einen besseren Anschluss an die S-Bahnen und Busse in Kirchheim/Teck. Auf der Linie 144 sind die Busse montags bis freitags am Morgen bis ca. 9.00 Uhr im 30-Minuten-Takt und am Abend bis ca. 23.00 Uhr im 60-Minuten-Takt im Einsatz. Samstags fahren die Busse durchgehend entweder stündlich oder alle zwei Stunden. An Sonn- und Feiertagen können Fahrgäste die Linie 144 von 8.00 bis 23.00 Uhr im Zwei-Stunden-Takt nutzen.

Linie 154 (Wendlingen ZOB – Weinhalde – ZOB)
Zusätzliche Fahrten für die Linie 154
Die Linie 154 fährt künftig auch um 5.38, 8.38, 12.38, 13.38, 14.38, 15.38 und 18.38 Uhr.

Linie 155 (Wendlingen ZOB – Unterboihingen – ZOB)
Zusätzliche Fahrten für die Linie 155

Die Busse der Linie 155 sind zusätzlich um 5.07, 9.07, 12.07, 14.07, 15.07 und 18.07 Uhr (Abfahrt vom ZOB Wendlingen) unterwegs.

Linie 161 (Kirchheim Altvaterweg – Ötlingen)
Busse länger im Einsatz als seither
Mit der Linie 161 können Fahrgäste ab Januar von montags bis freitags abends zwei Stunden, sowie an Sonn- und Feiertagen, eine Stunde länger fahren als bisher.

Linie 162 (Kirchheim (T) Schlierbacher Dreieck – ZOB und zurück)
Neue Linie für den Kirchheimer Norden
Mit der neuen Linie 162 wird der Norden von Kirchheim Teck besser erschlossen. Außerdem bindet sie das Schlierbacher Dreieck an. Die Busse der Linie 162 fahren montags bis freitags von 06.00 bis 21.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 20.00 Uhr im 60-Minuten-Takt. Sonn- und feiertags fahren die Busse von 09.00 Uhr bis 23.00 Uhr im Zwei-Stunden-Takt. Die Busse halten an den neuen Haltestellen Austraße, Saarstraße, Umgehungsstraße und Schlierbacher Dreieck.

Linie 163 (Ötlingen – Lindorf – Kirchheim ZOB – Martinskirche – Schafhof – Marktplatz – Kirchheim)
Linie 164 (Ötlingen – Kirchheim ZOB – Schafhof)
Neue Linienführung
Die Busse zum Schafhof fahren künftig montags bis freitags bis Mitternacht und damit vier Stunden länger als bisher. An Sonn- und Feiertagen sind die Busse morgen bereits zwei Stunden früher sowie am Abends vier Stunden länger unterwegs. Die bisherige Linie 163 (Ötlingen – Lindorf – Kirchheim – Schafhof) wird in zwei Linien (163 und 164) geteilt. Sowohl die Busse der Linie 163 als auch die der Linie 164 fahren von Ötlingen über Lindorf zum ZOB Kirchheim. Von dort aus fährt die Linie 163 durch die Innenstadt (Martinskirche bzw. Marktplatz und Teckstraße) übers Schlossgymnasium zum Schafhof. Die Linie 164 fährt über die Martinskirche bzw. Marktplatz, Au- und Saarstraße zum Schlierbacher Dreieck und von dort aus direkt zum Schafhof.

Die Busse zum Schafhof fahren künftig montags bis freitags bis Mitternacht und damit vier Stunden länger als bisher. An Sonn- und Feiertagen sind die Busse morgens bereits zwei Stunden früher sowie am Abend vier Stunden länger unterwegs. Zwischen ZOB Kirchheim und Schlierbacher Dreieck fahren die Busse während der Geschäftszeiten künftig im Halbstundentakt, weil die Linien 162 und 164 diesen Abschnitt gemeinsam abdecken. An Sonntagen besteht auf diesem Abschnitt ein Stundentakt.

Linie 165 (Kirchheim/Teck – Jesingen – Ohmden)
Sonn- und feiertags wird die Linie 165 zwischen Krichheim und Ohmden nicht mehr durch Ruftaxis, sondern durch Linienbusse im Zwei-Stunden-Takt gefahren.

Linie 168 (Kirchheim – Notzingen – Wernau)
30-Minuten-Takt kommt
Auf der Linie 168 (Kirchheim – Notzingen – Wernau) wird ein Fahrplan angeboten, der zwischen Kirchheim und Notzingen mit der Linie 144 (Kirchheim (T) - Hochdorf - Reichenbach (F) – Plochingen) abgestimmt ist. Dadurch entsteht dort künftig montags bis freitags ein 30-Minuten-Takt. Auch die Ruftaxi-Fahrpläne wurden auf die geänderten Busfahrpläne angepasst.

Linie 806 (EnBW City – Flughafen/Messe)
Neuer Betreiber der Linie 806 wird FMO
Neuer Betreiber der Linie 806 ist das Friedrich-Müller-Omnibusunternehmen. Die Busse der Linie 806 fahren künftig nur auf dem Abschnitt zwischen EnBW City und Flughafen/Messe. Auf der Strecke zwischen Degerloch und EnBW City fährt die Linie U6, während der Abschnitt zwischen Flughafen/Messe und Bernhausen von der neuen Ringlinie 812/813 übernommen wird.

Linie 812/813 (Flughafen/Messe – Echterdingen – Bernhausen – Flughafen/Messe)
Neue Ringlinie um den Stuttgarter Flughafen 
Die Busse der neuen Ringlinie 812/813 umrunden einmal das Gelände des Stuttgarter Flughafens. Der Linienweg verläuft vom Busterminal SAB am Flughafen über Echterdingen, Stetten, Bernhausen und wieder zum SAB. Die Busse fahren den Ring sowohl im Uhrzeigersinn (als Linie 813) als auch gegen den Uhrzeigersinn (als Linie 812) und sind an allen Tagen in der Woche im Stundentakt von frühmorgens bis in die Nacht hinein unterwegs.

Montags bis freitags fährt der erste Bus der Linie 813 in Bernhausen startend sogar bereits um 3:32 Uhr über Stetten und Echterdingen zum Flughafen und erreicht diesen um 4:01. Mit dieser Fahrt sind auch die ersten Flüge, die um 5:50 Uhr starten, gut zu erreichen. Neben den zahlreichen Direktverbindungen, die durch die neuen Linien 812 und 813 geschaffen werden, ergeben sich weitere Vorteile:

- Das Gewerbegebiet Stetten bekommt erstmals eine Busanbindung. Neben den Linien 812 und 813 wird dort auch die neue Linie 814 ((Bernhausen) – Bonlanden – Echterdingen – Musberg) halten.
- Die Verbindung von Stetten nach Bernhausen, die derzeit nur über Bonlanden und Plattenhardt möglich ist, wird durch die direkt fahrenden Linien 812 und 813 deutlich beschleunigt. Zudem bekommen Fahrgäste aus Stetten eine umsteigefreie Verbindung zum Flughafen und zur Messe.
- Das Filder-Airport-Areal in Bernhausen ist künftig deutlich besser an den Bus angebunden. Dieses Areal, auf dem viele Menschen beschäftigt sind, ist umsteigefrei aus vielen benachbarten Orten erreichbar. Zudem bestehen aus Richtung Stuttgart attraktive Verbindungen.
- In Echterdingen wird auch der Teil nördlich der S-Bahn mit seinen zahlreichen Hotels besser durch die beiden Ringlinien angebunden.

Linie 814 (Bonladen – Echterdingen – Leinfelden – Musberg)
Linie 814 fährt zwischen Bonladen und Musberg
Da die seitherige Linie 35 künftig ab Plattenhardt Altenheim weiter nach Waldenbuch statt bislang nach Leinfelden fährt, wird mit der neuen Linie 814 ein Ersatz für den wegfallenden Linienabschnitt nach Leinfelden geschaffen. Die Linie 814 wird an allen Tagen bis etwa 21 Uhr stündlich von Musberg über Leinfelden, Echterdingen, Stetten, Plattenhardt und Bonlanden Filderklinik nach Bonlanden Nord fahren. Dank der neuen Linie können Fahrgäste von zahlreichen Vorteilen profitieren:

- Die Busse stellen eine schnelle Verbindung zwischen den vier Stadtteilen von Leinfelden-Echterdingen her. Dadurch können sie allerdings nicht an den bekannten Bushaltestellen an den Bahnhöfen Leinfelden und Echterdingen halten. Dazu wurden die neuen Haltestellen „Neuer Markt“ in Leinfelden und „Bahnhof (Burgstraße)“ in Echterdingen eingerichtet, von denen aus die jeweiligen Bahnhöfe in wenigen Schritten zu erreichen sind. Die bisherige Haltestelle „Neuer Markt“ wird in „Leinfelden Stadtbücherei“ umbenannt.
- In Stetten halten die Busse auch im Gewerbegebiet, sodass es auf der Strecke zwischen Echterdingen und Stetten-Gewerbegebiet zusammen mit den Linien 812 und 813 zwei Fahrten pro Stunde geben wird.
- Fahrgäste aus Musberg kommen mit der neuen Linie erstmals umsteigefrei zur Filderklinik und zum Freizeitbad Fildorado in Bonlanden. Außerdem bekommen die Gebiete entlang der Karlstraße in Musberg eine regelmäßige Busanbindung. Dort werden auch die neuen Bushaltestellen „Karlstraße“, „Schafgartenstraße“ und „Friedhof“ eingerichtet.
- In Bonlanden Nord haben die Busse der Linie 814 montags bis freitags Anschluss an die Busse der Linie 76 in und aus Richtung Bernhausen. Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen fahren sie sogar über Bonlanden Nord hinaus und enden beziehungsweise starten direkt am Bahnhof Bernhausen. Damit gibt es zwischen Bernhausen und in den südlichen Gebieten von Plattenhardt und Bonlanden – wo auch die Filderklinik und das Fildorado liegen – an allen Tagen einen Halbstundentakt. Bisher waren die Busse dort nur jede Stunde unterwegs.
- Ab ca. 20 Uhr, wenn die Linie 814 nicht mehr fährt, können Fahrgäste mit der Linie 815 zwischen Bernhausen, Bonlanden-Filderklinik, Plattenhardt und Stetten fahren.

Linie 815 (Ruit Krankenhaus – Neuhausen – Bernhausen – Plattenhardt – Waldenbuch)
Bisherige Linie 35 wird zur Linie 815
Die Linie 815 ist die Nachfolgerin der Linie 35. Bisher fuhren die Busse der Linie 35 von Ruit über Plattenhardt und Stetten nach Leinfelden. Die neue Linie 815 fährt nun landkreisübergreifend von Ruit über Plattenhardt bis nach Waldenbuch. In Waldenbuch haben Fahrgäste aus Filderstadt, Neuhausen und Ostfildern, die in Richtung Tübingen umsteigen wollen, Anschluss an die Linien 826 und 828. Ähnlich wie derzeit die Buslinie 35 fahren die Busse der Linie 815 an allen Tagen im Stundentakt. Auf dem neuen Abschnitt von Plattenhardt nach Waldenbuch sind die Busse bis 21 Uhr unterwegs. Danach fahren sie ab Plattenhardt Altenheim weiter über die Ortsmitte von Plattenhardt nach Stetten Kasparswald. Die Busse binden auch die Burkhardtsmühle und damit ein attraktives Freizeitziel an.

Linie 816 (Bernhausen – Neuhausen)
Bisherige Linie 36 wird zur Linie 816 
Die Linie 816 ersetzt die alte Linie 36. Die Linie 816 wird nur auf dem Abschnitt zwischen Neuhausen und Bernhausen fahren und künftig am Bahnhof in Bernhausen enden. Auf dem wegfallenden Abschnitt zwischen Bernhausen und Echterdingen fahren die neuen Linien 812 und 813. Die Busse sind zwischen 4.30 und 0.30 Uhr im Stundentakt unterwegs. umfasst einen durchgehenden Stundentakt zwischen 04.30 und 00.30 Uhr.

Linie 817 (Sielmingen – Bernhausen – Plattenhardt)
Bisherige Linie 37 wird zur Linie 817 
Die Linien 817 löst die bisherige Liniennummer 37 ab. Der Linienverlauf ändert sich nicht, allerdings wird das Fahrtenangebot besonders im Spätverkehr unter der Woche ausgeweitet. Galt bislang der Halbstunden-Takt bis etwa 1 Uhr nachts nur an Freitagen und Samstagen, werden die Busse künftig montags bis freitags an allen Tagen bis etwa 1 Uhr nachts halbstündlich fahren.

Linie 818 (Musberg – Oberaichen – Leinfelden – Echterdingen – Stetten)
Bisherige Linie 38 wird zur Linie 818 
Die bisherige Linie 38 heißt nun 818. Sie behält ihren Fahrplan, der sich bewährt hat.

Citybus-Linie 819 Leinfelden-Echterdingen
Südliche Wohngebiete von Leinfelden und westliche Wohngebiete von Echterdingen künftig besser angebunden.

Ab Leinfelden Bahnhof wird von Montag bis Samstag die neue Kleinbus-Linie 819 unterwegs sein. Sie bindet die südlichen Wohngebiete von Leinfelden und die westlichen Wohngebiete von Echterdingen an, die bisher weit von der nächsten Bushaltestelle entfernt lagen. Die Busse fahren von montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr im Stundentakt, im Berufsverkehr sind sie im Halbstundentakt unterwegs. Samstagvormittags gibt es sechs Fahrtenpaare im Stundentakt.

Auf dieser Linie fährt ein Kleinbus, der Straßen passieren kann, die von großen Bussen nicht angefahren werden können. Auch der Kleinbus ist mit WLAN ausgestattet.

Linie N14 (Esslingen – Liebersbronn – Aichschieß – Aichelberg)
Busse der N14 fahren länger
Die Nachtbusse der Linie N14 sind künftig eine Stunde länger als bisher unterwegs: Die letzte Fahrt ist um 4.18 Uhr vom ZOB Esslingen.

Linie N16 (Esslingen – Hohengehren – Stumpenhof – Plochingen – Esslingen)
Umstellung von Ruftaxi auf Linienbus
Mit der neuen Nachtbuslinie N16 fährt nach Hohengehren und Baltmannsweiler künftig kein Ruftaxi mehr, sondern ein Linienbus. Im Gegensatz zum Ruftaxi werden die Busse auch an allen Haltestellen zwischen Esslingen ZOB und Esslingen Steinhalde halten. Damit erhalten die Anwohner in der dicht besiedelten Umgebung der Plochinger und Schorndorfer Straße auch nachts einen Busverkehr im Stundentakt. Die Busse fahren ab Esslingen ZOB in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen stündlich zwischen 1.18 und 4.18 Uhr.

Linie N18 (Oberaichen – Leinfelden – Echterdingen – Stetten)
Neue Nachtbuslinie verbindet abgelegene Wohngebiete mit der S-Bahn
Die neue Nachtbuslinie N18 verbindet ab Oberaichen alle weiter von der S-Bahn entfernten Wohngebiete der Stadtteile Leinfelden, Echterdingen und Stetten an die Nacht-S-Bahnen. Die Busse der Nachtlinie ist in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen im Stundentakt unterwegs.

Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Ludwigsburg
Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 gibt es bei Bussen und Bahnen viele Änderungen. Zusätzlich gehen am 1. Januar 2019  drei Linienbündel mit teilweise verbessertem Fahrplanangebot in Betrieb. Die dazugehörigen Änderungen sind in dieser Pressemitteilung bereits enthalten, es folgen dennoch zum Linienbündel 3 (Gerlingen) am 12. Dezember 2018, zum Linienbündel 4 (Ditzingen) am 13. Dezember 2018 und zum Linienbündel 13 (Strohgäu Ost) am 14. Dezember 2018 gesonderte Pressemitteilungen. Alle Verbindungen sind bereits jetzt schon in der elektronischen Fahrplanauskunft über die App „VVS Mobil“ oder die VVS-Internetseite abrufbar.

Linie 508 (Ludwigsburg – Möglingen – Zuffenhausen)
Fahrplan wird ausgeweitet
Der Halbstundentakt wird morgens um eine Stunde bis etwa 9 Uhr verlängert. Mittags sind die Busse auf dieser Linie künftig stündlich unterwegs.

Linie 531 (Asperg – Markgröningen – Schwieberdingen)
Busse fahren am Wochenende häufiger
Auf dieser Linie fahren die Busse samstagnachmittags auf dem Abschnitt zwischen Asperg und Markgröningen zusammen mit der Linie 532 im Halbstunden-Takt. Bislang gab es nur stündliche Verbindungen. Zwischen Asperg und Schwieberdingen sind die Busse im Stundentakt anstatt wie bislang im Zwei-Stunden-Takt im Einsatz.

Linie 532 (Ludwigsburg – Asperg – Markgröningen – Oberriexingen)
Busse der Linie 532 enden künftig in Oberriexingen
Die Linie 532 endet künftig in Oberriexingen. Für Fahrgäste, die weiter nach Sachsenheim fahren wollen, fährt in Zukunft eine eigene Linie 562. Die Busse der Linie 532 fahren künftig an Samstagen, Sonn- und Feiertagen am frühen Nachmittag zwischen Asperg und Oberriexingen im Stundentakt, statt wie bisher im Zwei-Stunden-Takt. Zwischen Asperg und Markgröningen sind die Busse der Linie 531 und 532 im Halbstunden-Takt unterwegs. Im morgendlichen Berufsverkehr von Montag bis Freitag beginnt die Linie 532 in den meisten Fällen nicht in Asperg, sondern in Ludwigsburg.

Linie 533 (Aldingen – Ludwigsburg – Möglingen – Markgröningen)
Fahrplan der Linie 533 am Samstagnachmittag ausgebaut 
Am Samstagnachmittag wird der Fahrplan der Linie 533 zwischen nachmittags und abends massiv ausgebaut. Zwischen Aldingen und Ludwigsburg fahren die Busse im Halbstunden-Takt bis 17.31 Uhr (statt wie bisher bis 13.31 Uhr). Zwischen Ludwigsburg und Möglingen sind die Busse zwischen 9.13 und 18.31 Uhr im Halbstunden-Takt unterwegs (statt wie bisher im Stundentakt). Zwischen Möglingen und Markgröningen wurde der Stundentakt bis 18.31 Uhr verlängert (bisher galt bereits ab 14.31 Uhr ein Zwei-Stunden-Takt). Auch montags bis freitags sieht der Fahrplan zusätzliche Fahrten vor.

Linie 534 (Ludwigsburg – Möglingen – Schwieberdingen – Hemmingen)
Mehr Fahrtmöglichkeiten zwischen Ludwigsburg und Möglingen
Die Busse der Linie 534 sind künftig montags bis freitags von 6.22 bis 8.52 Uhr morgens im Viertelstunden-Takt unterwegs. Bislang gab es den Viertelstunden-Takt nur zwischen 6.52 bis 8.22 Uhr. Durch diese Neuerung gibt es auf der Strecke zwischen Möglinger Zentrum und Ludwigsburg mehr Fahrmöglichkeiten. Außerdem sind die Busse auf der Strecke zwischen Ludwigsburg und Schwieberdingen von Montag bis Freitag abends bis 19.51 Uhr alle halbe Stunde im Einsatz.

Linie 535 (Ludwigsburg – Möglingen – Münchingen – Ditzingen)
Linie 535 ist künftig regelmäßiger im Einsatz
Die Linie 535 wird deutlich ausgeweitet und verbindet Ditzingen und Münchingen auf direktem Weg mit Ludwigsburg. Die Busse fahren künftig zwischen 5.43 Uhr und 21.17 Uhr – außer einer Lücke gegen 19 Uhr – im Stundentakt. Bisher waren sie zwischen 6 und 18 Uhr nur mit vereinzelten Fahrten unterwegs.

Linie 536 (Ludwigsburg IKEA – Breuningerland – Tamm – Möglingen)
An Samstagen fahren die Busse häufiger
Die Busse der Linie 536 fahren samstags zwischen 8.53 und 18.15 Uhr auf der Strecke zwischen Tamm und Breuningerland im Halbstunden-Takt, bisher gab es einen Stundentakt. An Sonn- und Feiertagen sind die Busse zwischen Tamm und Hohenstange ganztägig alle Stunde unterwegs. Bisher waren die Busse nur viermal täglich im Einsatz. Montags bis freitags fahren die Busse zwischen 06.08 und 07.38 Uhr im Halbstunden-Takt direkt von Tamm zum Breuningerland ohne Halt in Hohenstange. Nachmittags von 16.25 bis 17.55 Uhr kommen Fahrgäste dann wieder auf direktem Weg zurück nach Tamm. Dieses Angebot ist insbesondere für Mitarbeiter rund um das Breuningerland interessant. Montags bis freitags wird das Breuningerland auch vormittags zwischen 8.00 und 12.00 Uhr im Halbstunden-Takt (bislang im Stunden-Takt) angefahren. Samstags fahren die Busse der Linie 536 viermal auf dem Abschnitt zwischen Tamm und Möglingen. Somit kommen Fahrgäste aus Möglingen und Asperg auch samstags ohne Umstieg zum Breuningerland und IKEA. Montags bis samstags wird vom Breuningerland auch nach 23.00 Uhr ein Bus nach Tamm fahren.

540 (Bietigheim ZOB – Bissingen Neuer Friedhof)
541 ((Tamm –) Bissingen – Unterriexingen)
553 (Untermberg – Bissingen – ZOB – Bietigheim)
554 (Untermberg – Bissingen – ZOB – Bietigheim – Bönnigheim)
557 (ZOB – Buch – Bietigheim – Ellental – Bissingen – ZOB)

Die neue Haltestelle Bissingen Borsigstraße wird von den Linien 540,  533, 554 und 557 in Fahrtrichtung ZOB angefahren. Dafür halten die Busse künftig nicht mehr an den Haltestellen Karlstraße und Carl-Benz-Straße.

Die Busse der Linien 541 und 553 halten an der neuen Haltestelle Enzstraße in Untermberg.

562 (Oberriexingen – Sachsenheim)
Neue Linie 562 fährt zwischen Oberriexingen und Sachsenheim
Die neue Linie 562 fährt künftig zwischen Oberriexingen und Sachsenheim. Auf dieser Strecke waren bislang die Busse der Linie 532 unterwegs. Die Busse der neuen Linie 562 fahren künftig montags bis freitags zwischen 6.00 und 19.00 Uhr weitestgehend im Stundentakt. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen zwischen 10.00 und 19.00 Uhr sind die Busse auf dieser Linie im Zwei-Stunden-Takt unterwegs.

620 (Ditzingen – Heimerdingen (– Weissach))
Haltestelle Gewerbegebiet Nord nicht mehr angefahren

Der Fahrplan der Linie 620 wird auf die geänderten Fahrpläne der Strohgäubahn und der Linie S6/60 angepasst. Die Fahrten der Linie 620 werden um eine Viertelstunde verschoben, sodass Fahrtmöglichkeiten von Heimerdingen nach Stuttgart bestehen.
Die Haltestelle Gewerbegebiet Nord in Heimerdingen kann in Zukunft nicht mehr angefahren werden.

624 (Stadtverkehr Ditzingen)
Stadtverkehrslinie fährt auch an Sonn- und Feiertagen
Die Busse der Linie 624 fahren künftig von Montag bis Freitag häufiger über die Ditzenbrunner Straße. Über die Münchinger Straße gibt es in Zukunft zwei zusätzliche Fahrten. Außerdem sind die Busse eine Stunde länger bis um 20.43 Uhr im Einsatz. Samstags fährt die Linie ebenso wie an Wochentagen über die Württembergstraße. Auch samstags wird es mehr Fahrten geben, sodass der letzte Bus von Ditzingen um 19.13 Uhr fährt. Außerdem wird es an Sonn- und Feiertagen erstmals ein Angebot der Stadtverkehrslinie innerhalb Ditzingens geben: Von 9.00 bis 18.00 Uhr fahren die Busse alle Stunde.

626 (Ditzingen Bahnhof – Industriegebiet Ost)
Neue Linie fährt ins Ditzinger Industriegebiet-Ost
 
Die neue Linie 626 fährt im Ditzinger Industriegebiet Ost unterwegs und entlastet damit die Linie 624, die ebenfalls das Industriegebiet in Ditzingen anfährt.

Neues zum Fahrplanwechsel im Rems-Murr-Kreis
Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 gibt es bei Bussen und Bahnen viele Änderungen. Zusätzlich gehen am 1. Januar 2019 im Rems-Murr-Kreis fünf Linienbündel mit teilweise verbessertem Fahrplanangebot in Betrieb. Die wichtigsten Änderungen dazu sind in dieser Pressemitteilung erhalten. Zum Linienbündel 2 (Waiblingen Nord – Süd) folgt am 13. Dezember 2018, zum Linienbündel 7 (Winnenden) am 20. Dezember 2018 und zu den Linienbündeln 9 (Backnang), 10 (Backnang – Aspach – Kirchberg (M)) und 11 (Weissacher Tal) am 11. Dezember 2018 eine gesonderte Pressemitteilung mit ausführlicheren Informationen.

Linie 201 (Waiblingen – Neustadt – Hohenacker – Bittenfeld)
Durchgehender Halbstunden-Takt auf der Linie 201
Die Linie 201 ist montags bis freitags mit mehr Fahrten unterwegs, sodass die Busse bis Betriebsschluss im durchgehenden 30-Minuten-Takt im Einsatz sind. Künftig fahren die Busse auf dieser Linie montags bis freitags morgens bereits zwanzig Minuten früher, und zwar um 04.35 Uhr ab Bittenfeld. Samstags sind die Busse dank zusätzlicher Fahrten am Abend durchgehendend im Halbstunden-Takt unterwegs. Sonn- und feiertags starten die Busse künftig um 7 Uhr von Bittenfeld, die letzte Fahrt zu Betriebsende beginnt um 0.35 Uhr in Waiblingen. Damit wurde der Betriebsbeginn an Sonn- und Feiertagen um eine Stunde vorverlegt und zum Betriebsende um eine Stunde ausgeweitet.

Linie 202 (Endersbach – Strümpfelbach)
Die Busse der Linie 202 fahren häufiger
Von Montag bis Freitag fahren die Busse der Linie 202 morgens zwischen Strümpfelbach und Endersbach eine Stunde früher los. Am Samstagnachmittag sind die Busse künftig im Stundentakt statt im Zwei-Stunden-Takt unterwegs. Sonn- und feiertags wird anstelle des Zwei-Stunden-Takts ein durchgehender Stundentakt angeboten.

Linie 204 (Waiblingen – Beinstein)
Busse fahren bis 15 Uhr im Halbstunden-Takt
Samstags fährt die Linie 204 künftig bis 15.00 Uhr im 30-Minuten-Takt. Sonn- und feiertags wird der Betriebsbeginn um eine Stunde vorverlegt, sodass der erste Bus bereits 07.15 Uhr in Beinstein startet.

Linie 206 (Waiblingen – Endersbach – Schnait)
Neue Verbindung bis Waiblingen
Montags bis freitags sind künftig drei Fahrten bis Waiblingen im Einsatz, die bisher nur bis Endersbach unterwegs waren. Das gleiche gilt auch für die umgekehrte Richtung. Von Montag bis Freitag starten die Busse morgens bereits um 4.44 Uhr in Schnait. Am Samstagnachmittag sind die Busse bis Betriebsschluss im Stundentakt unterwegs, sonn- und feiertags ebenfalls im Stundentakt anstelle des bisherigen Zwei-Stunden-Takts. Außerdem startet die Linie morgens eine halbe Stunde früher als bislang um 4.44 Uhr.

Linie 222 Endersbach – Beutelsbach
„Einkaufshüpfer“ verbindet Ortsteile
Die neue Buslinie 222 verbindet künftig montags bis samstags zwischen 9.00 Uhr und 17.30 Uhr die Weinstädter Ortsteile Endersbach und Beutelsbach. Fahrgäste haben damit beispielsweise eine weitere Möglichkeit, mit dem Bus nach Beutelsbach zu fahren, um Einkäufe zu erledigen.

Linie 228 ((Schorndorf –) Rudersberg – Welzheim)
Zusätzliche Fahrt für Schüler
Künftig fahren die Busse an Schultagen nach der 6. Schulstunde von Welzheim nach Rudersberg häufiger. Um 13.01 und 13.13 Uhr fahren die Busse künftig jeden Tag ab Welzheim Schulzentrum.

Linie 243 (Schorndorf – Urbach Banrain – Plüderhausen)
Kürzere Fahrwege führen zu einer verbesserten Pünktlichkeit
Die Busse der Linie 243 fahren ab dem Fahrplanwechsel nicht mehr die Haltestellen Banrain und Schloss in Urbach an. An diesen Haltestellen machen dafür die Busse der Linie 249 Stopp. Diese Maßnahme soll helfen, die Pünktlichkeit der Busse zu verbessern.

Linie 249 (Schorndorf – Urbach Banrain – Urbach Bf)
Fahrplanangebot wird deutlich ausgeweitet
Die Linie 249 fährt ab dem 9. Dezember die Haltestellen Urbach Banrain, Urbach Hofackerstraße und Urbach Schloss an. Montags bis donnerstags sind die Busse der Linie 249 bis 22.00 Uhr, an Freitagen und Samstagen bis 24.00 Uhr unterwegs. Erstmalig an Sonn- und Feiertagen fahren die Busse zwischen 8 und 22 Uhr.

Linie 250 ((Welzheim –) Walkersbach – Waldhausen)
Zusätzliche Fahrt an Schultagen
An Schultagen fährt die Linie 250 neuerdings auch um 6.16 Uhr von Plüderhausen Walkersbach Richtung Waldhausen. In Waldhausen besteht außerdem Anschluss an die Regionalbahnlinie R2.

Linie 257 (Welzheim – Cronhütte)
Busse der Linie 257 fahren zwischen Welzheim und Gschwend
Die Busse der Linie 257 sind ab 9. Dezember an Schultagen zwischen Welzheim und Gschwend unterwegs. In Fahrtrichtung Gschwend sind sie mit drei Fahrten, in Fahrtrichtung Welzheim mit vier Fahrten im Einsatz.

Linie 266 (Schwäbisch Gmünd – Alfdorf – Welzheim)
Zusätzliche Fahrt um 9.23 Uhr von Schwäbisch Gmünd 
Ab dem Fahrplanwechsel fahren die Busse von Schwäbisch Gmünd nach Welzheim künftig auch um 9.23 Uhr. Außerdem können Fahrgäste in Schwäbisch Gmünd künftig auch an der Haltestelle Ledergasse Richtung Bahnhof aussteigen.

Linie 330 (Kaisersbach – Althütte – Rudersberg – Oppelsbohm Rems-Murr-Klinikum – Winnenden)
Neue Linie zwischen Kaisersbach und Winnenden 
Die neue Linie 330 fährt täglich zwischen Kaisersbach und Winnenden über Althütte, Rudersberg und Oppelsbohm. Die Busse fahren im Zwei-Stunden-Takt und zur Hauptverkehrszeit sogar im Stundentakt. In Rudersberg haben Fahrgäste die Möglichkeit auf die Wieslauftalbahn umzusteigen. Neu ist auch, dass die Busse direkt zum Rems-Murr-Klinikum fahren.

Linie 332 (Hertmannsweiler – Winnenden – Rems-Murr-Klinikum – Schelmenholz – Hanweiler)
Busse dieser Linie fahren abends länger
Zwischen Winnenden, Schelmenholz und Hanweiler gibt es künftig bis 00.45 Uhr Spätfahren im Stundentakt. Für Fahrgäste entsteht somit vor allem am Wochenende ein attraktiveres Angebot.

Linie 334 (Schelmenholz – Winnenden – Leutenbach – Weiler zum Stein)
In den Abendstunden fahren die Busse länger und häufiger

Nach Leutenbach und Weiler zum Stein fahren die Busse der Linie 334 ab 1. Januar 2019 an allen Tagen und vor allem auch im Spätverkehr im Stundentakt. Montags bis donnerstags sowie sonn- und feiertags sind die Busse bis 00.15 Uhr, an Freitagen und Samstagen sogar bis 01.15 Uhr im Einsatz.

Linie 335 (Rems-Murr-Klinikum – Winnenden – Leutenbach – Nellmersbach (– Backnang))
Anschluss an die S-Bahn in Nellmersbach
Alle Fahrten der Linie 335 haben ab 1. Januar 2019 in Nellmersbach Anschluss an die S-Bahn-Linie S3 Richtung Backnang. Leutenbach und Nellmersbach erhalten so eine Alternative zum Umstieg in Winnenden. Derzeit fahren die Busse der Linie 335 noch mit einzelnen Fahrten über Nellmersbach hinaus nach Backnang. Der aktuell nur schwach nachgefragte Linienabschnitt nach Backnang entällt künftig. Fahrgäste, die in Backnang starten oder nach Backnang fahren möchten, können künftig in Nellmersbach oder Backnang auf die S-Bahnen oder Regionalzüge umsteigen.

Linie 359 (Backnang ZOB – Lerchenäcker)
Schnelle Direktverbindung zum ZOB Backnang  
Die neue Linie 359 übernimmt in Backnang die Fahrten der Linie 360 von und zum Gewerbegebiet Lerchenäcker. Fahrgäste bekommen dadurch eine schnellere Direktverbindung zum Backnanger ZOB.

Linie 360 (Sachsenweiler – Backnang – Rietenauer Weg
Anschluss nach Stuttgart im Spätverkehr
Von Montag bis Freitag bleibt das bisherige Fahrtangebot erhalten. Samstags fahren die Busse von und nach Sachsenweiler mit zwei zusätzlichen Fahrten in den Abendstunden. Sonn- und feiertags sind die Busse bis 22.00 Uhr im Zwei-Stunden-Takt unterwegs. Künftig fahren die Busse im Spätverkehr so, dass Fahrgäste bei jeder Fahrt Anschluss zur Regionalbahn-Linie R3 und S-Bahn-Linie S4 von und nach Stuttgart haben.

Linie 361 ((Backnang Gesundheitszentrum –) Heiningen – Backnang – Steinbach)
Gewerbegebiet und Gesundheitszentrum wird angefahren
Künftig fahren die Busse der Linie 361 in Backnang das Gewerbegebiet Süd und Gesundheitszentrum an. Die Busse sind mit 14 Fahrten von Montag bis Samstag stündlich zwischen 7.00 und 21.00 Uhr unterwegs. Montags bis freitags wird das bislang gefahrene Spätverkehrsangebot um eine weitere Fahrt ausgeweitet. In Richtung Steinbach fährt die Linie 361 von Montag bis Donnerstag das letzte Mal um 23.22 Uhr und freitags um 00.22 Uhr. In Richtung Heiningen findet von Montag bis Donnerstag die letzte Fahrt um 23.08 Uhr und freitags um 00.08 Uhr statt. Außerdem wird sonn- und feiertags der Betriebsschluss von 21.00 auf etwa 24.00 Uhr verlängert.

Linie 363 (Backnang – Oberschöntal – Unterschöntal – Backnang)
Busse fahren künftig im Stundentakt

Montags bis freitags fahren die Busse der Linie 363 häufiger, sodass die Fahrgäste künftig im Stundentakt unterwegs sein können. Erstmalig wird auch am Wochenende und an Feiertagen ein Linienbus fahren. Die Busse der Ruftaxilinie RT363 sind nur noch eingeschränkt im Einsatz. An Samstagen wird es zwischen 9.00 und 19.00 Uhr sechs Fahrten und an Sonn- und Feiertagen zwischen 11.00 und 19.00 Uhr fünf Fahrten im Zwei-Stunden-Takt geben. Das Ruftaxi besteht weiterhin, bekommt allerdings neue Fahrpläne.

Linie 365 (Backnang – Oberschöntal – Unterschöntal – Backnang)
Durchgehender Stundentakt Samstag, Sonn- und Feiertag
Die Busse der Linie 365 fahren ab 1. Dezember 2019 an Samstagen, Sonn- und Feiertagen im durchgehenden Stundentakt. An Samstagen gibt es zwei zusätzliche Fahrten, an Sonn- und Feiertagen sechs.

Linie 366 (Backnang – Steinbach – Oberbrüden – Unterbrüden – Lippoldsweiler – Hohnweiler Lippoldsweiler – Hohnweiler –Däfern)
Stundentakt in der Hauptverkehrszeit
Die Busse der Linie 366 fahren ab 1. Dezember 2018 in der Hauptverkehrszeit im Stundentakt und zwischen 8.00 und 16.00 Uhr im Zwei-Stunden-Takt nach Lippoldsweiler Däfern.

Linie 367 (Backnang – Steinbach – Oberbrüden – Unterbrüden – Lippoldsweiler – Hohnweiler Lippoldsweiler – Hohnweiler –Däfern)
Stundentakt an Sonn- und Feiertagen
Die Buslinie 367 fährt ab 1. Januar 2019 an Sonn- und Feiertagen durchgehend im Stundentakt und bekommt in den Wochenendnächten ein zusätzliches Fahrplanangebot. Samstags sind die Busse künftig im 30-Minuten-Takt unterwegs.

Linie 368 (Backnang – Staigacker)
Stundentakt zwischen 8.00 und 16.30 Uhr
Das Angebot auf der Linie 368 wird montags bis freitags auf acht Fahrten je Richtung erhöht. Die Busse der Linie sind zwischen 8.00 und 16.30 Uhr im Stundentakt unterwegs. Am Wochenende und an Feiertagen bleibt das bestehende Angebot erhalten.

Linie 369 (Backnang ZOB – Industriegebiet Süd)
Mehr Fahrten ins Gewerbegebiet Süd und zum Berufschulzentrum
Das Angebot auf der Linie ins Gewerbegebiet Süd und zum Kreisberufsschulzentrum wird mehr als verdoppelt. Künftig wird es statt bisher sieben Fahrtmöglichkeiten je Richtung 17 Fahrten geben. Um die hohe Nachfrage zu steuern, wird es zusätzlich zu diesem deutlich ausgeweiteten Verkehr je Richtung Verstärkerfahrten zum Kreisberufsschulzentrum geben.

Linie 370 (Backnang ZOB – Biegel – Gartenstraße – Murrbäder)
Mehr Fahrten auf der Linie 370
Künftig wird das Fahrtenangebot der Linie 370 deutlich ausgeweitet. Statt bisher sechs Fahrten von Montag bis Freitag finden nun neuen Fahrten statt. Neu ist auch, dass sonn- und feiertags Busse zwischen Backnang ZOB und der Endhaltestelle Murrbäder fahren.

Linie 381 (Backnang – Weissach im Tal – Auenwald – Backnang)
Verstärkerlinie für die Hauptverkehrszeit
Die Busse der Linie 381 dienen künftig als Verstärker der weiteren Backnanger Stadtverkehrslinien in der Hauptverkehrszeit. Die Linie fährt von Weissach im Tal und Auenwald nach Backnang und stellt somit die Anbindung des 15-Minuten-Takts der S Bahn sicher.

Linie 382 (Backnang – Weissach i.T. – Auenwald – Althütte)
Fahrplanangebot am Wochenende ausgeweitet
Damit der Fahrplan der Linie 382 übersichtlicher wird, wurden die Fahrzeiten von Montag bis Freitag vereinheitlicht. Außerdem wurde das Fahrplanangebot an Wochenenden und Feiertagen deutlich ausgeweitet: Künftig fahren die Busse auf den Hauptabschnitten zwischen Backnang und Althütte samstags, sonn- und feiertags durchgehend im Stundentakt. Außerdem kommt der Fahrrad2Go-Bus auf bestimmten Fahrten an Samstagen und Sonn- und Feiertagen zum Einsatz. Die späten Fahrten der Linie 381 wurden in die Linie 382 integriert.

Linie 383 (Backnang – Allmersbach i.T. – Unterweissach (– Oberbrüden))
Abfahrtszeiten der Linie 383 angepasst
Damit sich der Fahrplan besser merken lässt, werden die Abfahrtszeiten der Linie 383 angepasst. Dier Busse fahren nun auch außerhalb der Hauptverkehrszeit durchgehend. Der Spät- und Nachtverkehr der heutigen Linie 381 wurde in den Fahrplan der Linie 383 integriert. Sonn- und feiertags fahren die Busse mit sechs zusätzlichen Fahrten durchgehend im Stundentakt.

Linie 384 (Backnang – Weissach im Tal – Althütte)
Fahrzeiten der Linie 384 vereinheitlicht
Die Fahrzeiten der Linie 384 wurden neu strukturiert und vereinheitlicht, damit Fahrgäste sich diese besser merken können. Die bisherigen Spät- und Nachtverkehre der Linie 381 werden zum 1. Januar 2019 in die Linie 384 integriert. Das bisherige Fahrtenangebot an Samstagen, Sonn- und Feiertagen wird künftig von den Bussen der Linie 382 übernommen.

Linie 393 (Backnang – Allmersbach i.T. – Rudersberg (Fahrrad2Go))
Fahrplanangebot ausgeweitet
Der Fahrplan der Linie 393 wurde von sieben auf elf Fahrten in beide Richtungen ausgeweitet. Außerdem besteht für Fahrgäste in Rudersberg Nord Anschluss zur Wieslauftalbahn und zur Linie 228 nach Welzheim. Damit haben Fahrgäste künftig auch Anschluss in Richtung Schorndorf und in Richtung Welzheim.

Linie 455 (Backnang – Burgstall (– Kirchberg))
Zusätzliche Fahrt im Berufsverkehr
Die Linie 455 wird im Berufsverkehr Richtung Backnang um eine zusätzliche Fahrt ergänzt: Dieser Bus kommt um 5.50 Uhr in Backnang an.

Linie N36 (Backnang – Steinbach – Heiningen – Waldrems – Maubach – Backnang)
Neue Nachtbuslinie für die Backnanger Stadtteile
Im Rahmen der Inbetriebnahme des Linienbündels Rems-Murr-Kreis 9 wird die neue Nachtbuslinie N36 eingeführt. Die Nachtbusse fahren künftig die verschiedenen Backnanger Stadtteile an.

Alle Änderungen sind unter www.vvs.de oder der App „VVS mobil“ abrufbar. Über ihre persönliche Verbindung können sich Fahrgäste bei der elektronischen Fahrplanauskunft auf www.vvs.de oder über die kostenlose VVS-App informieren. Die neuen Fahrplanbücher sind ebenso wie die Faltfahrpläne für rund 160 Linien bereits kurz vor dem Fahrplanwechsel bei den Verkaufsstellen, die auf der VVS-Homepage unter der Rubrik „Service“ aufgelistet sind, sowie am VVS-Schalter im i-Punkt, Königstraße 1a in Stuttgart, erhältlich.

zurück zur Übersicht