Ihre Ansprechpartner für Presseanfragen

 

Ulrike Weißinger

Tel.: 0711 6606-2050

Fax: 0711 6606-2500

weissinger@vvs.de

 

 

 

Pia Karge

Tel.: 0711 6606-2502

Fax: 0711 6606-2500

karge@vvs.de

 

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unter dieser Nummer ausschließlich Anfragen von Pressevertretern beantworten können. Allgemeine Informationen erhalten Sie unter Tel.: 0711 19449.

Verbesserungen für Busfahrgäste im Raum Herrenberg und Gäufelden

Mehr Fahrten auf der Linie 791 – neuer Wochenend- und Nachtverkehr

Ab 11. Juni 2017 ändert sich der Busverkehr im Raum Herrenberg und Gäufelden sowie Ammerbuch, das zum Landkreis Tübingen gehört. Davon betroffen sind im VVS-Gebiet die Linien 791, 794 und N80 sowie die Linie 792, die aber komplett im Gebiet des Verkehrsverbunds naldo fährt. Die Busse sind in Herrenberg auf die S-Bahn abgestimmt und in Entringen auf die Ammertalbahn. Der Verkehr wird von der Bietergemeinschaft aus der Bahntochter RAB (Regionalverkehr Alb-Bodensee) und der Firma VBN (Verkehrsbetriebe Nagoldtal GmbH) gefahren. Beim künftigen Betrieb der Linien ergeben sich auch Verbesserungen für die Fahrgäste.

Die aktuellen Fahr- und Linienverlaufspläne sind in einem Minifahrplan enthalten, der in den Bussen ausliegt und von VVS-Mitarbeitern am 12. Juni von 7.00 bis 9.30 Uhr von VVS-Mitarbeitern am ZOB Herrenberg verteilt wird.

Die Fahrplanänderungen im Einzelnen:

Montags bis Freitag:

Linie 791

- 10.39 Uhr an Herrenberg ZOB aus Entringen, um 10.49 Uhr wieder zurück nach Entringen – dadurch wird eine 2-stündige Taktlücke am Vormittag geschlossen

- 15.09 Uhr an Herrenberg ZOB aus Kayh

- 15.19 Uhr ab Herrenberg ZOB nach Kayh

- 16.09 Uhr an Herrenberg ZOB aus Entringen – dadurch wird der 30-Minuten-Takt nachmittags um eine halbe Stunde verlängert

- 21.39 Uhr an Herrenberg ZOB aus Entringen und um 21.49 Uhr zurück ab Herrenberg ZOB nach Kayh – dadurch fahren die Busse am Abend eine Stunde länger

Die wenigen Fahrten der Linie 791 im Abschnitt Tübingen – Ammerbuch entfallen, dort fährt die Ammertalbahn.

Linie 794

Auf Wunsch der Stadt Herrenberg fahren künftig zur ersten Schulstunde von Gültstein zum Schulzentrum Herrenberg Längenholz zwei Busse, statt bislang ein Bus.

Linie 777

Die Linie 777 heißt im Abschnitt Altingen – Pfäffingen künftig Linie 792. Fahrgäste, die künftig aus Richtung Nagold, Mötzingen und Gäufelden nach Reusten, Poltringen oder Pfäffingen fahren möchten, müssen in Altingen Ortswaage von der Linie 777 in die Linie 792 umsteigen.

Samstag

Samstags haben Fahrgäste aus Tailfingen bessere Verbindungen von und nach Tübingen mit Umstieg in Pfäffingen. Die Busse der Linie 794 fahren über Tailfingen hinaus bis Altingen und dann weiter als Linie 792 nach Pfäffingen. Fahrgäste haben dort Anschluss auf die Ammertalbahn nach Tübingen.

Auf der Buslinie 791 (Herrenberg – Kayh – Entringen) haben Fahrgäste künftig von 5.08 Uhr (erste Ankunft in Herrenberg) bis 19.49 Uhr (letzte Abfahrt in Herrenberg) einen durchgehenden Stunden-Takt. Bislang gab es samstags ab dem frühen Nachmittag nur einen 2-Stunden-Takt und der Bus fuhr nur noch zwischen Herrenberg und Kayh. Weil Fahrgäste aus Mönchberg und Kayh nun durchgehend bis Entringen fahren können und dort Anschluss zur Ammertalbahn haben, besteht samstags eine bessere Anbindung nach Tübingen.

Sonn- und Feiertag

Mönchberg, Kayh und Tailfingen werden sonntags künftig durchgehend stündlich, statt derzeit zweistündlich angefahren. Damit wird das Angebot verdoppelt. Die Busse der Linie 794 sind dazu in einem Rundkurs Herrenberg – Tailfingen – Altingen – Kayh – Mönchberg – Herrenberg unterwegs.

Neuer Nachtverkehr

Die Nachtbuslinie N80 fährt künftig auch über Gültstein und Kayh. Diese beiden Herrenberger Teilorte sind damit in Nächten auf Samstag, Sonn- und Feiertage nachts im Stunden-Takt aus Richtung Herrenberg bzw. mit Umstieg von der S-Bahn auch aus Böblingen und Stuttgart erreichbar. Gültstein ist damit nachts an den Wochenenden neu auch von Tübingen aus erreichbar. Nach dem neuen Fahrplan fährt die Linie N80 erstmals in der Nacht auf Fronleichnam (14. auf 15. Juni 2017).

Zwischen Herrenberg und Kayh gilt immer VVS-Tarif

Wer künftig in Wochenendnächten oder sonn- und feiertags mit den Bussen der Linien 794 und N80 zwischen Herrenberg und Kayh unterwegs ist, fährt teilweise durch die Gemeinde Altingen, die nicht zum VVS-Gebiet gehört. VVS und naldo haben sich darauf geeinigt, dass auf diesen Verbindungen das VVS-Ticket anerkannt wird. Somit brauchen Fahrgäste kein weiteres Ticket.

Vergabeverfahren im Busverkehr

Das Linienbündel BB 13, der Busverkehr im Ammertal zwischen Herrenberg und Ammerbuch, ist die erste Ausschreibung für Busverkehre nach der neuen EU-Verordnung Nr. 1370/2007, die im Landkreis Böblingen durchgeführt wurde. Nach der Veröffentlichung am 25. Juni 2016 konnten bis zur Abgabefrist Angebote eingereicht werden.

Der Zuschlag ging an die Bietergemeinschaft aus RAB und VBN. Beide Unternehmen sind bereits im VVS-Gebiet aktiv und waren auch bisher für den Linienverkehr verantwortlich. Das Bündel 13 umfasst die Linien 791, 794 und N80 sowie die Linie 792. Die Busse der vier Linien legen im Jahr rund 450.000 Kilometer zurück. (uli)

zurück zur Übersicht