Ihre Ansprechpartner für Presseanfragen

 

Ulrike Weißinger

Tel.: 0711 6606-2050

Fax: 0711 6606-2500

weissinger@vvs.de

 

 

 

Pia Karge

Tel.: 0711 6606-2502

Fax: 0711 6606-2500

karge@vvs.de

 

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unter dieser Nummer ausschließlich Anfragen von Pressevertretern beantworten können. Allgemeine Informationen erhalten Sie unter Tel.: 0711 19449.

Vergünstigtes UmweltTagesTicket für bessere Luft in Stuttgart und der Region

Neues Tarifangebot zur Feinstaubsaison – attraktives TagesTicket durchgehend vom 16. Oktober 2017 bis 15. April 2018 erhältlich

Die nächste Feinstaubsaison steht vor der Tür. Wenn Feinstaubalarm ausgerufen wird, appelliert die Landeshauptstadt Stuttgart an Autofahrer aus Stuttgart und der Region, wenn möglich das Auto stehen zu lassen und stattdessen mit Bus und Bahn oder anderen umweltfreundlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Damit der Umstieg leichter fällt, bietet der VVS und seine Verkehrsunternehmen das TagesTicket zu einem besonders günstigen Preis an. Dieses UmweltTagesTicket gilt unabhängig vom Feinstaubalarm an allen Tagen vom 16. Oktober 2017 bis 15. April 2018.

Das TagesTicket wird in drei Preisstufen ausgegeben. Die Preisstufe eins für eine bis zwei Zonen, die Preisstufe zwei für drei bis vier Zonen und die Preisstufe drei für das gesamte Netz. Der Clou: Das Ticket kostet in allen Preisstufen nicht mehr als eine Hin- und Rückfahrt der günstigeren Zonenzahl. „Wer hin und zurück fährt – und das tun die meisten Fahrgäste – zahlt somit für das TagesTicket maximal den Preis von zwei Einzelfahrten. Die dritte Fahrt kostet dann nichts mehr. Und wer zwei oder vier Zonen fährt, spart gegenüber zwei EinzelTickets sogar ordentlich Geld“, erklärt VVS-Geschäftsführer Horst Stammler.

Ein Beispiel: Wer in Stuttgart die Zonen 10 und 20 befährt, bezahlt für das EinzelTicket 2,90 Euro, zwei Fahrten kosten somit 5,80 Euro. Mit dem neuen TagesTicket können Fahrgäste schon ab 4,50 Euro einen ganzen Tag lang beliebig oft mit allen Bus- und Bahnlinien durch ganz Stuttgart fahren. Gegenüber dem alten Preis ist das UmweltTagesTicket um bis zu 35 Prozent günstiger. Trotz des niedrigen Preises für das TagesTicket sind Stammkunden, die tagein tagaus mit dem VVS fahren, mit ihrem Abo immer noch günstiger unterwegs.

Testlauf für Einheitszone Stuttgart

„Das TagesTicket wird damit zu unserem Basisangebot im Gelegenheitsverkehr“, erläutert Stammler. Er sieht das Angebot auch als „Testlauf“ für die von mehreren Gemeinderatsfraktionen beantragte Einheitszone für die Landeshauptstadt. Bisher ist Stuttgart in zwei Tarifzonen (Zonen 10 und 20) aufgeteilt. Wer das UmweltTagesTicket kauft, kann in ganz Stuttgart fahren, ohne sich um die Tarifzonengrenzen kümmern zu müssen. Die Fahrt in beiden Zonen kostet genauso viel wie die Fahrt in einer Zone. Das Ticket gilt nicht nur in der Landeshauptstadt, sondern im gesamten Verbundgebiet und ist damit auch für Pendler interessant. Wer von Böblingen nach Stuttgart fährt, zahlt für ein EinzelTicket 5,20 Euro, hin und zurück also 10,40 Euro. Mit dem UmweltTagesTicket ist man deutlich günstiger unterwegs – es kostet nur 7,70 Euro.

Finanzielle Unterstützung durch das Land

„Ein großer Dank gilt dem Verkehrsministerium Baden-Württemberg, welches das neue Ticketangebot wie auch in der letzten Feinstaubsaison unterstützt“, weist VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger auf die Finanzierung des neuen Angebotes hin. Der VVS rechnet in dem halben Jahr mit Mindereinnahmen bis zu vier Millionen Euro. Das Land Baden-Württemberg hat zugesagt, die Hälfte der entstandenen Mindereinnahmen auszugleichen. Wenn viele zusätzliche Kunden gewonnen werden können, reduziert sich der kalkulierte Betrag.

TagesTicket über das Handy noch günstiger

Das EinzelTicket, das per Smartphone gekauft wird, ist noch etwas günstiger als beim Kauf am Automaten oder beim Busfahrer. Somit ist auch das UmweltTagesTicket über den mobilen Vertriebsweg günstiger – und zwar bis zu 70 Cent.

U19 geht in Dauerbetrieb

Pünktlich zu Beginn der neuen Feinstaubperiode nimmt auch die Stadtbahnlinie U19 von Neugereut über den Wilhelmsplatz in Bad Cannstatt zum Neckarpark ihren Betrieb auf – noch vor dem regulären Fahrplanwechsel Mitte Dezember mit größeren Änderungen im Stadtbahnbereich („Netz 2018“). Die neue U19 dient insbesondere zur Entlastung der stark frequentierten Linie U2. Die U19 fährt montags bis freitags zwischen sechs und 20 Uhr im 10-Minuten-Takt. Von Neugereut aus werden somit zwei Verbindungen innerhalb von zehn Minuten nach Bad Cannstatt angeboten – zum einen die U2 zum Hauptbahnhof und weiter in die Innenstadt, zum anderen die U19 zum Neckarpark. Am Wilhelmsplatz besteht die Möglichkeit zum Umstieg auf die S-Bahn sowie zahlreiche Stadtbahn- und Buslinien.

Mehr Infos

(pk)

zurück zur Übersicht