Ihre Ansprechpartner für Presseanfragen

 

Ulrike Weißinger

Tel.: 0711 6606-2050

Fax: 0711 6606-2500

weissinger@vvs.de

 

 

 

Pia Karge

Tel.: 0711 6606-2502

Fax: 0711 6606-2500

karge@vvs.de

 

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unter dieser Nummer ausschließlich Anfragen von Pressevertretern beantworten können. Allgemeine Informationen erhalten Sie unter Tel.: 0711 19449.

VVS verleiht Preis an junge Filmemacher

„Goldene Orange“ für die Gewinner des VVS-Wettbewerbs „Netze und Verbindungen“ im Rahmen des Jugendfilmpreises 2014

V.r.n.l.: VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger, Rebecca Würde, Torsten Kühn, Mona Ostertag, Dennis Göricke, Oliver Kern (VVS)

Bei der 20. Filmschau Baden-Württemberg verlieh der VVS im Metropol-Kino Stuttgart einen Sonderpreis an junge Nachwuchskünstler. Die Gewinner – ein Schülerteam aus Stuttgart – hatten im Rahmen des Jugendfilmpreises 2014 am VVS-Wettbewerb „Netze und Verbindungen“ teilgenommen und wurden mit einem Preisgeld und der Auszeichnung „Goldene Orange“ belohnt.  

 

Die Jury, in der Vertreter des Filmbüros und des VVS saßen, entschied sich unter den neun Einsendungen für den Film „180 Grad“ von Rebecca Würde, Mona Ostertag und Dennis Göricke. Die diesjährigen Gewinner besuchen das Wirtschaftsgymnasium der Akademie für Kommunikation in Baden-Württemberg in Stuttgart und wurden während des Projektes von Lehrer Torsten Kühn betreut. Der Film erzählt von einer jungen Frau, die beim Warten auf die S-Bahn Bekanntschaft mit einem Mädchen macht. Die Begegnungen am Bahnsteig helfen der jungen Frau, ihre Probleme im Alltag zu lösen. Die Gewinner können sich über 500 Preisgeld freuen.

 

Den zweiten Preis, verbunden mit 250 Euro, bekam der Kurzfilm „The Gost“ von Julian Körrenz aus Eberdingen. In dem Streifen geht es um das Thema Schwarzfahren. Die Jury war beeindruckt von der einfallreichen Story und den Spezialeffekten. Julian Körrenz ist kein Unbekannter: Bereits im Vorjahr hatte er mit dem Beitrag „VVS verbindet“ überzeugt und den VVS-Sonderpreis gewonnen.

 

Beide Gewinner-Filme können online auf www.vvs.de angeschaut werden. (sz)

 

 

zurück zur Übersicht