. .
:


Neues Buskonzept bei Kirchheim (T)

Zum 1. Januar 2017 hat der Betreiber der Buslinien 170, 173, 174, 175, 176, 177 und 177-1 im Umland von Kirchheim gewechselt. Künftig werden die Busse auf den drei Hauptachsen von Kirchheim nach Nabern/Bissingen, Weilheim/Hepsisau/Neidlingen und in Richtung Dettingen/ Lenninger Tal von der neugegründete Firma WBG (Württembergische Bus-Gesellschaft mbH) gefahren. Dadurch ergeben sich für Sie als ÖPNV-Fahrgäste viele Verbesserungen.

Die Busse der Linie 177 fahren künftig von Oberlenningen über Kirchheim nach Weilheim. Sie bieten dadurch zum einen den Fahrgästen aus dem Lenninger Tal eine direktere Anbindung des S-Bahnhofs Kirchheim, zum anderen bestehen jetzt attraktive Direktverbindungen über die Kirchheimer Innenstadt hinaus z. B. zum Freibad oder nach Jesingen und Weilheim.

Die Busse der beiden Ringlinien 173 und 175 fahren nicht mehr über die stauanfällige B465 nach Dettingen und haben dadurch einen einheitlichen Linienweg für Fahrten von Kirchheim nach Bissingen. Außerdem fahren die Busse nicht mehr durch Holzmaden und sind so weniger verspätungsanfällig. Im Ortskern von Holzmaden halten jetzt die Busse der Linie 177.

Mit der Linie 176 Bissingen – Ochsenwang – Schopfloch – Oberlenningen wird die Albhoch-

fläche erstmals ganzjährig und täglich vom ÖPNV erschlossen. Diese Verbindung bietet auch Tagestouristen eine Alternative zum Auto.

Auf den drei Hauptachsen Kirchheim – Bissingen, Kirchheim – Weilheim und Kirchheim – Oberlenningen wurden im Spätverkehr nachfragestarke Ruftaxi-Fahrten durch Linienbusfahrten ersetzt.