. .
:


Ab 1. Dezember 2018: bessere Busverbindungen auf den Fildern

VVS_Fildern

Ab 1. Dezember gibt es auf den Fildern viele Verbesserungen für Fahrgäste und neue Buslinien. Unter anderem die Ringlinie Flughafen – Leinfelden-Echterdingen – Filderstadt. Landrat Heinz Eininger (2. V. l.) hat die Linie 812 der Öffentlichkeit vorgestellt. Beim Test dabei waren auch OB Christoph Traub, VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger, FMO-Geschäftsführer Marco Trovato, Erste Bürgermeisterin Eva Noller aus L-E sowie Waldenbuchs Bürgermeister Michael Lutz (v. r. n. l.).

FMO übernimmt ehemalige SSB-Buslinien – zusätzlich gehen fünf neue Buslinien in Betrieb – kostenlose Schnupperfahrten

Zum 1. Dezember 2018 gibt es auf den Fildern ein deutlich verbessertes Busangebot. Fahrgäste können sich auf fünf neue Linien, mehr Fahrten und mehr Direktverbindungen freuen. Die Buslinien in Leinfelden-Echterdingen, Filderstadt und Neuhausen werden künftig von der Firma Friedrich Müller Omnibus betrieben.

„Das ist ein guter Tag für den ÖPNV im hochverdichteten und verkehrlich stark belasteten Filderraum. Das bisherige Angebot wird ausgeweitet und neue Busse kommen zum Einsatz. Dies ist eine große Herausforderung für das neue Verkehrsunternehmen, das künftig den drittgrößten Verkehrsbereich im Landkreis Esslingen bedient. Testen Sie die neuen Angebote, machen Sie sich selbst ein Bild von den Verbesserungen“, sagte Landrat Heinz Eininger.

FMO und sein Auftragsunternehmer Omnibusverkehr Melchinger haben 30 Fahrzeuge im Einsatz. 90 Prozent der Fahrten im neuen Linienbündel werden mit Neufahrzeugen von MAN gemacht, die als Euro-6-Busse nach modernsten Komfort- und Umweltstandards ausgerüstet sind. „Die neuen Busse sind komplett barrierefrei und haben moderne Innenanzeigen, die über den Fahrtverlauf informieren. Außerdem sind sie alle mit WLAN und Klimaanlagen ausgerüstet“, so FMO-Geschäftsführer Marco Trovato. Verkehrlich sei dieses Linienbündel ein ganz spezielles, weil kaum ein anderes Linienbündel, das in den nächsten Wochen in Betrieb genommen werde, so viele Mehrleistungen biete. „Wir gehen mit fünf neuen Linien an den Start und fahren insgesamt rund 416.000 Kilometer pro Jahr mehr als im Vergleich zu früher“, erklärt Trovato. Der Omnibusverkehr Melchinger, der schon heute im Auftrag der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) fährt, übernimmt als Subunternehmer über ein Drittel der Fahrten für FMO.

„Für Leinfelden-Echterdingen ist das neue Busliniennetz ein großer Gewinn. Die innerstädtischen Anbindungen werden optimiert, nicht zuletzt durch den Citybus und die neue Nachtbuslinie zwischen Oberaichen und Stetten. Eine Verbesserung ist aber vor allem die Ringlinie entlang unserer ,Hotelroute‘, die uns mit Flughafen und Messe direkt verbindet“, freute sich Roland Klenk, Oberbürger-meister von Leinfelden-Echterdingen.

„Ohne Übertreibung ein Meilenstein zur Attraktivitätssteigerung der Busverbindungen und damit des ÖPNV in Filderstadt. Gemeinsam mit unseren Nachbarkommunen und den Landkreisen Esslingen und Böblingen ist es gelungen, ein deutlich verbessertes Busangebot umzusetzen. An der Anbindung nach Waldenbuch und der Einbindung unseres Filder-Airport-Areal wird dies erkennbar. Wir hoffen auf viele Um- und Einsteiger“, machte Filderstadts Oberbürgermeister Christoph Traub deutlich.

Anlässlich der Inbetriebnahme sagte VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger: „Unser Dank gilt einerseits den Landkreisen Esslingen und Böblingen sowie den Städten und Gemeinden, die den Schritt getan haben, entsprechende Zusatzangebote vorzusehen. Andererseits gebührt dem Busunternehmen FMO ein großer Dank, das die geforderten Mindestleistungen in seinem Antrag nochmal deutlich überschritten hat.“
Er bittet auch um Verständnis, wenn angesichts neuer Busse, neuer Fahrer und neuem Fahrplan am Anfang noch nicht alles hundertprozentig klappen sollte. „Erfahrungsgemäß braucht es ein paar Wochen, bis sich alles eingespielt hat“, so Hachenberger.

Seit 2009 ist die EU-Verordnung Nr. 1370/2007 in Kraft. Sie gibt vor, dass alle Buslinien, die öffentlich gefördert werden, nach bestimmten Vergabevorschriften ausgeschrieben werden müssen. Damit nicht jede einzelne Linie extra vergeben werden muss, wurden Linienbündel geschnürt, in diesem Fall das Bündel 1 des Landkreises Esslingen. Zu diesem Linienbündel zählt die bisherige Linie 806 sowie die Außenbuslinien 35, 36, 36E, 37, 38 und 38E der SSB, die sich ebenfalls aus EU-rechtlichen Gründen aus den Linien zurückzieht. Hieraus werden deshalb die neuen Liniennummern 815, 816, 816A, 817, 818 und 818A. Ganz neu sind die Linien mit den Nummern 812, 813, 814 und N18. Das Bündel Esslingen 1 bekommt keine Zuschüsse durch den Landkreis und den Kommunen. Das Risiko des eigenwirtschaftlichen Linienbündels trägt allein das Verkehrsunternehmen, das die Fahrgeldeinnahmen und Durchtarifierungsverluste bekommt.

Haushaltsverteilung und Schnupperfahrten
Die betroffenen Haushalte in den Gemeinden werden im Rahmen einer Haushaltsverteilung am 23. November 2018 über alle wichtigen Änderungen informiert. Zudem finden am 27. November 2018 an den Bahnhöfen Leinfelden und Bernhausen Verteilaktionen statt, bei denen Fahrpläne und kleine Aufmerksamkeiten an die Fahrgäste ausgegeben werden.

Die Fahrpläne für die neuen Angebote sind bereits im Internet auf den Seiten des Verkehrsverbundes Stuttgart (www.vvs.de) abrufbar.

Wer das neue Angebot testen möchte, hat zum Start des neuen Bündels am Samstag, 1. Dezember 2018 die Möglichkeit dazu. In den Bussen der Linien 806, 812–819, 816A, 818A und N18 (bis Betriebsschluss um 6 Uhr des Folgetages)  kann man den ganzen Tag lang kostenlos mitfahren.

 

Die Verbesserungen im Einzelnen:

Ringlinie 812/813 (Flughafen – Echterdingen – Stetten – Flughafen)

Die Busse der neuen Ringlinie 812/813 umrunden einmal das Gelände des Stuttgarter Flughafens. Der Linienweg verläuft vom Busterminal SAB am Flughafen über Echterdingen, Stetten, Bernhausen und wieder zum SAB. Die Busse fahren den Ring sowohl im Uhrzeigersinn (als Linie 813) als auch gegen den Uhrzeigersinn (als Linie 812) und sind an allen Tagen in der Woche im Stundentakt von frühmorgens bis in die Nacht hinein unterwegs.

Montags bis freitags fährt der erste Bus der Linie 813 in Bernhausen startend sogar bereits um 3:32 Uhr über Stetten und Echterdingen zum Flughafen und erreicht diesen um 4:01. Mit dieser Fahrt sind auch die ersten Flüge, die um 5:50 Uhr starten, gut zu erreichen. Neben den zahlreichen Direktverbindungen, die durch die neuen Linien 812 und 813 geschaffen werden, ergeben sich weitere Vorteile:

- Das Gewerbegebiet Stetten bekommt erstmals eine Busanbindung. Neben den Linien 812 und 813 wird dort auch die neue Linie 814 ((Bernhausen) – Bonlanden – Echterdingen – Musberg) halten.
- Die Verbindung von Stetten nach Bernhausen, die derzeit nur über Bonlanden und Plattenhardt möglich ist, wird durch die direkt fahrenden Linien 812 und 813 deutlich beschleunigt. Zudem bekommen Fahrgäste aus Stetten eine umsteigefreie Verbindung zum Flughafen und zur Messe.
- Das Filder-Airport-Areal in Bernhausen ist künftig deutlich besser an den Bus angebunden. Dieses Areal, auf dem viele Menschen beschäftigt sind, ist umsteigefrei aus vielen benachbarten Orten erreichbar. Zudem bestehen aus Richtung Stuttgart attraktive Verbindungen.
- In Echterdingen wird auch der Teil nördlich der S-Bahn mit seinen zahlreichen Hotels besser durch die beiden Ringlinien angebunden.

Linie 806 (EnBW City – Flughafen/Messe)

Die Busse der Linie 806 sind künftig nur noch zwischen Flughafen/Messe und EnBW City unterwegs. Der Abschnitt zwischen Bernhausen und Flughafen/Messe wird nun von den Bussen der Linien 812/813 gefahren. Für Fahrten von Bernhausen und EnBW City nach Degerloch können die Fahrgäste das umfangreiche Angebot der SSB-Linien 74 und 76 ab Bernhausen sowie 77 und U6 ab EnBW City nutzen. Wenn die Stadtbahn-Linie U6 zum Flughafen fertiggestellt ist, können Fahrgäste zwischen Flughafen/Messe und EnBW City mit der Stadtbahn fahren. Dann wird die Linie 806 eingestellt.

Die Schülerverkehre aus Filderstadt werden in die neue Schüler-Linie 816A integriert. Insgesamt bleibt der Fahrplan der Schüler-Fahrten im Wesentlichen unverändert. Die Schüler im Raum Leinfelden-Echterdingen können künftig mit den neuen Schülerbussen der Linie 818A fahren.

Linie 814 ((Bernhausen – )  Bonlanden – Echterdingen – Musberg)

Da die seitherige Linie 35 künftig ab Plattenhardt Altenheim weiter nach Waldenbuch statt bislang nach Leinfelden fährt, wird mit der neuen Linie 814 ein Ersatz für den wegfallenden Linienabschnitt nach Leinfelden geschaffen. Die Linie 814 wird an allen Tagen bis etwa 21 Uhr stündlich von Musberg über Leinfelden, Echterdingen, Stetten, Plattenhardt und Bonlanden Filderklinik nach Bonlanden Nord fahren. Dank der neuen Linie können Fahrgäste von zahlreichen Vorteilen profitieren:

- Die Busse stellen eine schnelle Verbindung zwischen den vier Stadtteilen von Leinfelden-Echterdingen her. Dadurch können sie allerdings nicht an den bekannten Bushaltestellen an den Bahnhöfen Leinfelden und Echterdingen halten. Dazu wurden die neuen Haltestellen „Neuer Markt“ in Leinfelden und „Bahnhof (Burgstraße)“ in Echterdingen eingerichtet, von denen aus die jeweiligen Bahnhöfe in wenigen Schritten zu erreichen sind. Die bisherige Haltestelle „Neuer Markt“ wird in „Leinfelden Stadtbücherei“ umbenannt.
- In Stetten halten die Busse auch im Gewerbegebiet, sodass es auf der Strecke zwischen Echterdingen und Stetten-Gewerbegebiet zusammen mit den Linien 812 und 813 zwei Fahrten pro Stunde geben wird.
- Fahrgäste aus Musberg kommen mit der neuen Linie erstmals umsteigefrei zur Filderklinik und zum Freizeitbad Fildorado in Bonlanden. Außerdem bekommen die Gebiete entlang der Karlstraße in Musberg eine regelmäßige Busanbindung. Dort werden auch die neuen Bushaltestellen „Karlstraße“, „Schafgartenstraße“ und „Friedhof“ eingerichtet.
- In Bonlanden Nord haben die Busse der Linie 814 montags bis freitags Anschluss an die Busse der Linie 76 in und aus Richtung Bernhausen. Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen fahren sie sogar über Bonlanden Nord hinaus und enden beziehungsweise starten direkt am Bahnhof Bernhausen. Damit gibt es zwischen Bernhausen und in den südlichen Gebieten von Plattenhardt und Bonlanden – wo auch die Filderklinik und das Fildorado liegen – an allen Tagen einen Halbstundentakt. Bisher waren die Busse dort nur jede Stunde unterwegs.
- Ab ca. 20 Uhr, wenn die Linie 814 nicht mehr fährt, können Fahrgäste mit der Linie 815 zwischen Bernhausen, Bonlanden-Filderklinik, Plattenhardt und Stetten fahren.

Linie 815 ((Stetten – ) Waldenbuch – Bernhausen – Neuhausen – Ruit)

Die Linie 815 ist die Nachfolgerin der Linie 35. Bisher fuhren die Busse der Linie 35 von Ruit über Plattenhardt und Stetten nach Leinfelden. Die neue Linie 815 fährt nun landkreisübergreifend von Ruit über Plattenhardt bis nach Waldenbuch. In Waldenbuch haben Fahrgäste aus Filderstadt, Neuhausen und Ostfildern, die in Richtung Tübingen umsteigen wollen, Anschluss an die Linien 826 und 828. Ähnlich wie derzeit die Buslinie 35 fahren die Busse der Linie 815 an allen Tagen im Stundentakt. Auf dem neuen Abschnitt von Plattenhardt nach Waldenbuch sind die Busse bis 21 Uhr unterwegs. Danach fahren sie ab Plattenhardt Altenheim weiter über die Ortsmitte von Plattenhardt nach Stetten Kasparswald. Die Busse binden auch die Burkhardtsmühle und damit ein attraktives Freizeitziel an.

Linie 816 (Neuhausen – Bernhausen)

Die Linie 816 ersetzt die alte Linie 36. Die Linie 816 wird nur auf dem Abschnitt zwischen Neuhausen und Bernhausen fahren und künftig am Bahnhof in Bernhausen enden. Auf dem wegfallenden Abschnitt zwischen Bernhausen und Echterdingen verkehren die neuen Linien 812 und 813.

Linie 817 (Sielmingen –Bernhausen – Plattenhardt)

Die Linien 817 löst die bisherige Liniennummer 37 ab. Der Linienverlauf ändert sich nicht, allerdings wird das Fahrtenangebot besonders im Spätverkehr unter der Woche ausgeweitet. Galt bislang der Halbstunden-Takt bis etwa 1 Uhr nachts nur an Freitagen und Samstagen, werden die Busse künftig montags bis freitags an allen Tagen bis etwa 1 Uhr nachts halbstündlich fahren.

Linie 818 (Musberg – Oberaichen – Leinfelden – Stetten)

Die bisherige Linie 38 heißt nun 818. Sie behält ihren Fahrplan, der sich bewährt hat.

 

Citybus-Linie 819 Leinfelden-Echterdingen

Ab Leinfelden Bahnhof wird von Montag bis Samstag die neue Kleinbus-Linie 819 unterwegs sein. Sie bindet die südlichen Wohngebiete von Leinfelden und die westlichen Wohngebiete von Echterdingen an, die bisher weit von der nächsten Bushaltestelle entfernt lagen. Die Busse fahren von montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr im Stundentakt, im Berufsverkehr sind sie im Halbstundentakt unterwegs. Samstagvormittags gibt es sechs Fahrtenpaare im Stundentakt.

Auf dieser Linie fährt ein Kleinbus, der Straßen passieren kann, die von großen Bussen nicht angefahren werden können. Auch der Kleinbus ist mit WLAN ausgestattet.


Nachtbuslinie N18 (Oberaichen – Leinfelden – Echterdingen – Stetten)

Die neue Nachtbuslinie bindet alle weiter von der S-Bahn entfernten Wohngebiete der Stadtteile Leinfelden, Echterdingen und Stetten an die Nacht-S-Bahnen an. Die Busse werden in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen im Stundentakt unterwegs sein. Reisende, die einen frühen Flug gebucht haben, können den Bus ab ca. 2 Uhr als Zubringer zur Nacht-S-Bahn nutzen.

Stand: 20. November 2018