. .
:


Gefahren werden – soziale Fahrdienste

Fahrdienst „Bürgerbusle“ in Aidlingen (Landkreis Böblingen)

Für ältere oder nicht (mehr) (auto)mobile Menschen in Aidlingen gibt es seit April 2013 die Möglichkeit, sich mit einem Kleinbus von zu Hause abholen und zum Einkaufen und wieder zurück fahren zu lassen. Auch andere Fahrten, wie z. B. zum Arzt oder zu medizinischen Anwendungen - auch über die Gemeindegrenze hinweg – können telefonisch vorab vereinbart werden. Das „Bürgerbusle“ ist eine Gemeinschaftsangebot der Gemeinde, der Diakonie Aidlingen und der Firma FEMA, die die Fahrten durchführt und auch weitere Haushaltdienstleistungen für Senioren anbietet. Der Kleinbus wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern gefahren. Das „Bürgerbusle“ ist mittwochs zwischen 14.00 und 16.00 Uhr sowie freitags zwischen 10.00 und 12.00 Uhr unterwegs. Eine Fahrt kostet 2,40 €, eine Voranmeldung unter 07034/9422775 ist erforderlich.

Fahrdienst ‚Bürgerbus Bondorf‘ (Landkreis Böblingen)

Seit Oktober 2015 gibt es für ältere und nicht (mehr) mobile Bondorfer Bürger den „Bürgerbus Bondorf“. Ehrenamtliche Fahrer befördern Fahrgäste kostenlos zum Arzt, zum Kaffeeklatsch oder zum Einkaufen. Der Kleinbus steht derzeit donnerstags zwischen 13 und 17 Uhr zur Verfügung. Eine Ausweitung auf den Donnerstagvormittag wird geprüft. Das Angebot wird zunächst bis Januar 2016 getestet. Sollte dauerhaft eine Nachfrage vorhanden sein, wird der Betrieb fortgesetzt. Eine Anmeldung der Fahrgäste mittwochs bis 16 Uhr für Fahrten am darauffolgenden Donnerstag ist erforderlich (Gemeinde Bondorf, Telefonnummer 07457/939311).

Fahrdienst ‚Bürgerbus Ehningen‘ (Landkreis Böblingen)

Immer wöchentlich donnerstags holt der Ehninger Bürgerbus ältere Mitbürger, die innerörtlich nicht mobil sind und/oder Probleme haben, längere Strecken zu Fuß zu gehen, zu Hause ab und fährt diese zum Einkaufen. Menschen mit schweren körperlichen Einschränkungen (z.B. Rollstuhlfahrer) können im Bürgerbus aus technischen Gründen nicht befördert werden. Der Einstieg in den Bus sollte selbständig möglich sein (Rollatoren können mitgenommen werden). Der „Bürgerbus“ fährt an Donnerstagen vormittags ab 9:00 Uhr in den Ortskern zum Einkaufen oder für andere Erledigungen, nachmittags ab 14:00 Uhr werden donnerstags Fahrten zum Waldfriedhof angeboten. Notwendig ist eine Anmeldung der Fahrt beim Familienreferat mittwochs bis spätestens 12:00 Uhr für den darauffolgenden Donnerstag (Telefon 07034/121130 täglich zwischen 9:00 und 12:00 Uhr. Die Angabe von Namen, Adresse und Telefonnummer ist notwendig). Die Fahrt kostet 0,50 € je Einstieg. Das Projekt ‚Bürgerbus‘ ist eine erste Umsetzung der Ergebnisse aus der ‚Bürgerbefragung 55plus‘, die im Frühjahr 2010 in Ehningen durchgeführt wurde.

‚Senioren-Taxi‘ Holzgerlingen (Landkreis Böblingen)

Im Rahmen der Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzepts Holzgerlingen 2030 entstand die Idee, für die größer werdende Zahl älterer Menschen in der Stadt, einen Fahrdienst einzurichten. Ein Mietwagen, das sogenannte Senioren-Taxi, steht einmal die Woche, jeden Dienstag, von 9:00 bis 12:00 Uhr in Holzgerlingen auf Abruf bereit. Das Fahrzeug steht für alle Fahrten innerhalb Holzgerlingens zur Verfügung und bringt Senioren ab 60 Jahren z. B. zum Einkaufen, zum Arzt, zum Friedhof und wieder zurück. Auch Rollatoren haben im Kofferraum Platz. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich. Bereits ab dem Tag vor der Fahrt (montags) kann das Taxi über Tel. 0152/09123048 gebucht werden. Im Rathaus Holzgerlingen (oder auch im Taxi selbst) können von der Stadt subventionierte Fahrscheine im 10er Block für 20,- € erworben werden. Pro Fahrt sind 2,- € zu bezahlen.

‚Jettinger Seniorenbürgerbus‘ (Landkreis Böblingen)

In Jettingen können sich Senioren, die zum Einkaufen, zum Arzt, zur Apotheke, zum Friseur oder zum Rathaus müssen oder Bekannte besuchen wollen und auf andere Art nicht hinkommen, bis montags um 16 Uhr bei der Gemeinde Jettingen unter der Telefonnummer 07452/744-11 melden. Immer dienstags zwischen 13.00 und 17.00 Uhr ist der Kleinbus mit ehrenamtlichen Fahrern unterwegs und holt die älteren Bürger zu Hause ab und bringt Sie wieder nach Hause. Das Fahrzeug ist mit einer Hebeeinrichtung für Rollstühle ausgestattet, so dass auch Rollstuhlfahrer mitfahren können. Der Fahrdienst ist kostenlos; um eine Spende in Höhe von 1,- € pro Fahrt wird gebeten. Bei diesem Angebot handelt es sich um ein Angebot der Gemeinde Jettingen in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz.“

„Fahrdienst „Stadtseniorenmobil“ in Weil der Stadt (Landkreis Böblingen)

Seit dem 5. Mai 2014 können Senioren aus Weil der Stadt und den zugehörigen Stadtteilen bei Einkäufen, Arztbesuchen und örtlichen Veranstaltungen innerhalb des Stadtgebiets einen neuen Fahrdienst in Anspruch nehmen.
Die Fahrten sind kostenlos. Das Angebot gilt unter der Woche von Montag bis Freitag zwischen 14:00 und 18:00 Uhr und richtet sich an Senioren, die einen Rentenausweis vorlegen können und kein eigenes Auto besitzen.
Fahrten müssen zwei Tage vorher angemeldet werden, und zwar beim Stadtseniorenrat (07033 / 31889) oder bei der Dienstleistungsplattform „Lebensqualität Weil der Stadt“ (07033 / 1374541).“

Fahrdienst „Mobilo“ in Deizisau (Landkreis Esslingen)

Mit dem „Deizisauer Mobilo“ können sich ältere und körperlich eingeschränkte Deizisauer Bürger montags und donnerstags jeweils um ca. 9:00 Uhr mit einem Kleinbus zum Einkaufen fahren lassen. Von dem seit März 2012 angebotenen Dienst können Interessierte sich kostenlos zu Hause abholen lassen, zum Einkaufsort fahren und wieder nach Hause bringen lassen. Gefahren wird u. a. zum Einkaufscenter in Deizisau sowie zu Aldi und Lidl nach Altbach. Organisiert wird „Mobilo“ von ehrenamtlichen Mitarbeitern der „Zehntscheuer Deizisau“ sowie der Seniorenberatungssstelle, die sich bei Inanspruchnahme des Dienstes über eine kleine Spende freuen. Die Anmeldung zu „Mobilo“ erfolgt immer freitags bzw. mittwochs bis 12.00 Uhr bei der Seniorenberatung unter der Telefonnummer 07153/22049.“

 

 

Fahrdienst „Bürgerbus Dettingen/Teck“ (Landkreis Esslingen)

Ältere oder nicht (mehr) mobile Menschen in Dettingen/Teck haben seit 18. April 2013 die Möglichkeit, sich mit einem Kleinbus von zu Hause abholen und zum Einkaufen und wieder zurück fahren zu lassen. Das Projekt „Bürgerbus“ ist eine Gemeinschaftsangebot des „Forums Altern“, des Krankenpflegevereins und der Gemeinde Dettingen. Der Bürgerbus ist vorerst immer donnerstags (ab 9.00 Uhr) unterwegs. Neben Einkäufen können auch Fahrten zum Friedhof oder zu Veranstaltungen von Kirchen und der Gemeinde, wie z. B. zu Seniorennachmittagen, unternommen werden. Der Fahrdienst ist ein Angebot für Dettinger Bürger jeden Alters. Der Kleinbus wird immer mit zwei ehrenamtlichen Mitarbeitern besetzt sein, die die Mobilitätseingeschränkten unterstützen. Der Dettinger Fahrdienst ist kostenlos, die Anbieter freuen sich über eine kleine Spende. Eine Voranmeldung ist erwünscht. Interessierte sollten sich montags bis freitags zwischen 9.30 Uhr und 11.00 Uhr beim „Forum Altern“ unter der Nummer 07021/939347 telefonisch voranmelden.

Fahrdienst ‚Bürgerbus Markgröningen‘ (Landkreis Ludwigsburg)

Auch in Markgröningen gibt es einen Fahrdienst mit der Bezeichnung Bürgerbus. Bereits zum zweiten Mal wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Mobil Sport- und Öffentlichkeitswerbung GmbH ein Fahrzeug angeschafft, das durch Anzeigen von 35 Sponsoren finanziert wird.
Der Kleinbus wird vor allem für Besucher der Markgröninger Begegnungsstätte für Fahrten zum Mittagessen und zu Ausflügen eingesetzt. Bei Bedarf steht der Bus aber auch dem örtlichen Kleeblattheim oder den Markgröninger Vereinen zur Verfügung. Anfragen zum Bürgerbus sind telefonisch an die Stadt zu richten (Telefon: 0 7145/13-0; info@markgroeningen.de).

Fahrdienst Remseck (Landkreis Ludwigsburg)

Die Initiative "Von Menschen zu Mensch" hat einen Fahrdienst initiiert, damit mobilitätseingeschränkte Remsecker Bürger zum Einkaufen kommen können. Diese Bürger werden zu Hause von einem Kleinbus abgeholt und innerhalb der Stadt Remseck zu den gewünschten Einkaufszentren gefahren. Der Einkauf kann ca. 45 Minuten dauern. Falls notwendig, werden die Einkäufe (mit Ausnahme von Getränkekisten) ins Haus bzw. in die Wohnung getragen. Mittwochs von 9:00 bis 11:00 Uhr kann der Kleinbus für den folgenden Freitag unter Telefon 07146 / 281-8016 oder 07146 / 4072434 bestellt werden. Die Fahrten sind kostenlos. Träger des Fahrdienstes ist die Stadt Remseck am Neckar.

Seniorenmobil, Senioren-Fahrdienst und Senioren-Taxi Kernen (Rems-Murr-Kreis)

Seit Oktober 2016 ist in Kernen ein „Seniorenmobil“ eingerichtet. Dieses Angebot für Kernener Bürger ab dem Alter von 60 Jahren kann für alle im Gemeindegebiet, z. B. zum Supermarkt, in Anspruch genommen werden. Gern begleiten die ehrenamtlichen Fahrer die Senioren und unterstützen die Fahrgäste beim Tragen der Einkaufstüten. Im Bus kann ein zusammenklappbarer Rollstuhl mittransportiert werden. Das Seniorenmobil ist kostenlos; Spenden sind möglich und erwünscht. Das Seniorenmobil fährt mittwochs und freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr. Fahrten können am Vortag unter der Telefonnummer 07151/20522928 angemeldet werden.
In Kernen gibt es darüber hinaus einen „Senioren-Fahrdienst“. Für 5 Euro können ältere BürgerInnen ab 65 Jahren das Taxi für Fahrten innerhalb des Ortes, z. B. zum Einkaufen oder zum Arzt, nutzen. Auch diese Fahrten müssen spätestens am Vortag angemeldet werden. Subventioniert wird dieser Fahrdienst von der Gemeinde. Der neue Senioren-Fahrdienst ist am Vortag kostenlos unter 0800 566 1111 zu erreichen und fährt täglich zwischen 7.00 und 19.00 Uhr alle Ziele innerhalb der Gemeinde Kernen an.
Das „Senioren-Taxi“ (Tel.: 0800 56 1111), mit dem ebenfalls für den Festpreis von 5,- € gefahren werden kann, fährt Menschen ab dem Alter von 65 Jahren zu öffentlichen Veranstaltungen der Gemeinde oder der Kirchen und wieder nach Hause.