. .
:


Ruftaxis

Neben Bussen und Bahnen sind im VVS Ruftaxis im Einsatz. Ruftaxis fahren auf Bestellung und unter Anwendung des VVS-Tarifs in Zeiten und Gegenden schwächerer Fahrgastnachfrage. Mit Anschluss an Nachtbusse fahrende Ruftaxis werden „Nachttaxi“ genannt. Im Landkreis Böblingen werden Ruftaxis als „Rufauto“ bezeichnet.

Ruftaxis starten in der Regel an S-Bahn-Stationen oder an Bahnhöfen. Zum Aussteigen hält das Taxi wie ein Linienbus an Haltestellen. Nicht selten lassen die Fahrer die Fahrgäste jedoch im Linienverlauf auch auf Wunsch zwischen den Haltestellen aussteigen.

Ruftaxi-Verkehre werden finanziell von dem jeweiligen Landkreis oder der Kommune getragen. In den meisten Ruftaxis wird daher ein Zuschlag fällig, der unterschiedlich geregelt ist und nicht dem VVS-Tarif unterliegt.

Wer vor Fahrtantritt ein gültiges VVS-Ticket vorzeigt, kann das Ruftaxi gegen einen geringen Aufschlag nutzen. Für Fahrten mit dem Ruftaxi im Rems-Murr-Kreis gilt das VVS-Ticket.

 

Ruftaxis bestellen
Ruftaxis haben einen Fahrplan und müssen telefonisch in der Regel eine halbe Stunde (im Rems-Murr-Kreis eine Stunde) vor der Fahrt bestellt werden.

In der elektronische Fahrplanauskunft (EFA) des VVS sind alle Fahrplaninformationen zum Ruftaxi-Angebot abrufbar. Die Kontaktdaten des jeweils zuständigen Taxiunternehmens sind auf dem Aushangfahrplan der jeweiligen Ruftaxi-Linie enthalten.

Tipp zur Ruftaxi-Bestellung: Ruftaxis können im Rems-Murr-Kreis direkt über die elektronische Fahrplanauskunft unter vvs.de und in der VVS-App vorbestellt werden.

Tarif: Zuschlag im Ruftaxi

Die Fahrpreise bzw. Zuschläge zu VVS-Tickets erfahren Sie bei den jeweiligen Ruftaxi-Unternehmen.

Sonderregelung zu Ruftaxis im Rems-Murr-Kreis

Abweichend hiervon werden in den Ruftaxiverkehren des Rems-Murr-Kreises VVS-Tickets anerkannt. Das bedeutet, es ist kein zusätzlicher Zuschlag für das Ruftaxi zu entrichten.