. .
:


2006: Ein Jahr ganz im Zeichen der Fußball-WM


Die WM war das Ereignis des Jahres. Unterstützt durch die guten Leistungen des deutschen Teams und die vielen Fans der teilnehmenden Mannschaften entwickelten sich die vier Wochen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis für ganz Deutschland.

Um die verstärkte Nachfrage nach den Fanfest-Veranstaltungen auf dem Schlossplatz sowie rund um die Spiele im Stadion zu bewältigen, wurde ein zusätzliches Leistungsangebot auf die Beine gestellt. Dies umfasste zusätzliche Fahrten im Spätverkehr, ein durchgängiges Nachtbusangebot während der gesamten WM, einen verdichteten Stadionverkehr sowie zusätzliche Züge im Regionalverkehr. Um die vielen internationalen Gäste über das Angebot zu informieren, wurde vom VVS eine mehrsprachige Basisinformationen in einer Auflage von 350.000 Stück produziert. Zur Information über das zusätzliche Angebot im Spätverkehr wurde ein separates Fahrplanheft in einer Auflage von 180.000 Stück aufgelegt.

Pünktlich zur WM führte die DB im Frühjahr neue Fahrausweisautomaten ein. Wichtigste Neuerung: Neben dem gesamten VVS-Angebot können jetzt auch Fahrkarten für den Fernverkehr erworben werden. Die neuen silbergrauen Automaten lassen sich einfach per Berührungsbildschirm (Touch-Screen) bedienen und sind mit umfassenden Zahlungsfunktionen für Bargeld, EC-Karte, Geldkarte und Kreditkarten ausgestattet.

Auch im Tarif hat sich in diesem Jahr wieder etwas getan. Der VVS senkte den Preis für spontane Fahrgäste. Die neue Kurzstrecke kostet nur noch 1 Euro, das entspricht einer Preissenkung von ca. 17 % gegenüber der alten Kurzstrecke. Das Angebot ist auch wesentlich vereinfacht worden, die Kurzstrecke gilt jetzt einheitlich bis zur 3. Haltestelle nach dem Einstieg. Darüber hinaus wurde mit der neuen 9-Uhr-Umweltkarte ein Angebot für alle geschaffen, die unter der Woche nicht ganz so früh aufstehen müssen. Die Karte ist kostengünstig, denn sie liegt bis zu 30 Prozent unter dem Preis einer regulären Monatskarte.

Im Abo wurden neue kundenfreundliche Angebote eingeführt. Seit dem 1. Juni gibt es mit dem A-boPlus Baden-Württemberg für Pendler, die verschiedene Zeitkarten benötigen, ein neues und komfortables Angebot aus einer Hand. Wer zum Beispiel in Stuttgart-Möhringen wohnt und in Karls-ruhe arbeitet, brauchte bisher unter Umständen drei verschiedene Fahrkarten (z.B. VVS-Monatskarte + DB-Monatskarte + KVV-Monatskarte), die er bei drei verschiedenen Anlaufstellen erhielt. Mit dem AboPlus Baden-Württemberg ist das einfacher und bequemer geworden. Das neue Abo kombiniert bis zu 3 unterschiedliche Tarife unterschiedlicher Verbünde auf einer Fahrkarte und kann online bestellt werden.

Seit November können VVS Kunden noch bequemer am Bankabbuchungsverfahren von Monats- und Jahreskarten teilnehmen. Bei einem der beiden VVS-Verkehrsunternehmen DB (Deutsche Bahn AG) bzw. SSB (Stuttgarter Straßenbahnen AG) können sie Ihr Abo vom eigenen PC aus online bestellen.

Die besten Seiten der Region sind Orange und gut mit Bus und Bahn zu erreichen. Unter diesem Motto hat der VVS im Frühjahr sein neues Freizeitportal die Orangen Seiten mit Ausflugszielen, Veranstaltungen, Sporttipps und Sehenswürdigkeiten im Verbundgebiet online gestellt. Auf den O-rangen Seiten hat der Nutzer mehr als 1000 Freizeittipps zur Auswahl. Mit einer genauen Beschrei-bung, Übersichtskarten und einer komfortablen Fahrplanauskunft, bei der Start oder Ziel bereits vorbelegt sind.

Eine wichtige Verbesserung gab es auch beim Nachtbus. Die regionalen Nachtbusse fahren seit dem Fahrplanwechsel in der Nacht von 9. auf 10. Dezember erstmals dreimal pro Nacht. Sie brin-gen ihre Fahrgäste entlang der S-Bahn-Korridore damit einmal mehr als bisher in die Region. Dies gilt immer in den Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag und auf alle Feiertage.

Auch in der Kundeninformation hat sich etwas getan. Der VVS hat mit dem Fahrplanwechsel seine Aushangfahrpläne überarbeitet. Sie sind jetzt farbig und noch übersichtlicher gestaltet. Im Bereich der VVS-Kartografie wurde der Schritt in die vollständige Digitalisierung vollzogen. Alle Kartenprodukte sind in diesem Jahr direkt über das geografische Informationssystem erzeugt worden. Diese einheitliche digitale Kartenbasis auf Grundlage der aktuellen Fahrplandaten ist in Deutschland ein-malig. Die Produktpalette umfasst Haltestellen-Umgebungspläne, Stadtplanausschnitte, Verkehrslinienpläne, Linienverlaufspläne und einen kompletten Verbundraumplan. Die Karten stehen sowohl in gedruckter Form als auch für den Abruf im Internet zur Verfügung.