. .
:


2008: Das Jubiläums-Jahr


Seit 30 Jahren sorgen der VVS und die S-Bahn in der Region Stuttgart für sichere, komfortable und preisgünstige Mobilität. Seit seiner Gründung haben die Fahrgastzahlen um 87 Prozent auf heute 1 Million Fahrgäste täglich zugenommen. Das Nahverkehrssystem mit Bussen, Stadtbahnen und S-Bahnen wurde vom VVS zusammen mit den Verkehrsunternehmen und den Aufgabenträgern zu einem der besten bundesweit ausgebaut.

Auch die Tarifangebote wurden kontinuierlich weiterentwickelt und an die aktuellen Wünsche unserer Kunden angepasst. Dieser Erfolg wäre natürlich unsere Kunden nicht möglich gewesen. Dafür gab es im Jahr 2008 ein umfassendes Jubiläumsprogramm mit vielen interessanten Aktionen und einigen Überraschungen, wie Sonderführungen, einen großen Fotowettbewerb oder dem VVS-Jubiläums-Ticket.

Die SSB feiert 140 Jahre mit einem Tag der offenen Tür: am 19. Juli 2008 von 13 bis 19 Uhr im SSB-Zentrum in Möhringen.

Außerdem werden das KombiTicket 25 und die Infothek im i-Punkt 10 Jahre jung.

Zum 1.1.2008 werden die Beförderungsbedingungen des VVS komplett überarbeitet und an die neuesten gesetzlichen Regelungen angepasst. Die wichtigsten Änderungen sind das Alkoholverbot in den Fahrzeugen, sowie die Verbote gegen Füße auf den Sitzen und zu lautes Musikhören. Dadurch versucht der VVS zusammen mit den Verkehrsunternehmen den gesellschaftlichen Trend bezüglich mangelnden sozialen Verhaltens entgegen zu steuern. In einem ersten Schritt wurden Aufkleber in den Fahrzeugen angebracht.

Gemeinsam mit der SSB und DB führt der VVS 2008 wieder eine Kundenwerbeaktion durch. Jeder, der einen neuen Abonnenten für eine Monats- oder Jahreskarte wirbt erhielt einen attraktiven Wertgutschein für unsere Partner CinemaxX, Karstadt, Tritschler und Wittwer.

Die Region Stuttgart weist durch das starke Verkehrsaufkommen besonders hohe Feinstaubbelastungen auf. Um diese Werte zu senken, werden ab dem 1. März 2008 Umweltzonen in Stuttgart, Ludwigsburg, Leonberg und ab 1. Oktober in Pleidelsheim eingerichtet. In diesen Städten führt der VVS spezielle Aktionen auf öffentlichen Plätzen durcht. Ein typischer Marktschreier pries an seinem Marktstand den Feinstaub der Region Stuttgart in kleinen Tütchen an. Alle Interessenten erhielten dazu einen Informationsflyer mit Gewinn-Coupon für ein VVS SchnupperTicket. Denn wer VVS fährt, trägt zur Reduzierung des Feinstaubs bei und schont außerdem das Klima.

EFA, die elektronische Fahrplanauskunft des VVS, bekommt am 1. April – bildlich gesprochen – neue Kleider. Die überarbeitete Gestaltung ist übersichtlicher, verständlicher und wartet mit einer verbesserten Benutzerführung auf.

Die VVS-Dachkampagne rückt seit 2007 das Thema „Jetzt umsteigen“ in den Vordergrund. Sie thematisiert auf unterschiedliche Weise die Vorteile des VVS  und ist auf einen mittelfristigen Zeitraum angelegt. Besonders vor dem Hintergrund der aktuellen Umweltdiskussion trifft der VVS mit seiner zentralen Aussage „Jetzt umsteigen“ den Nerv der Zeit. In 2008 wird die Story weitererzählt und variiert. Diesmal treten Kunden auf, die den Umstieg bereits hinter sich haben. Durch die witzigen und irritierenden Headlines erregt der VVS größtmögliche Aufmerksamkeit für den Umstieg auf Bus und Bahn. Im Rahmen der Kampagne wird auch eine spezielle Internetseite unter www.jetzt-umsteigen.com gestartet.

In  einer Medienpartnerschaft mit den Stuttgarter Nachrichten sucht der VVS die Umsteiger-Familie. Die Fischers aus Zuffenhausen, Papa Jürgen, Mama Elke und die drei Söhne Lucas, Marvin und Nick, sind für diesen besonderen Test ausgewählt worden: Wie ist es, wenn man im Alltag als fünfköpfige Familienbande ausschließlich auf Bus und Bahn setzt? Ausgerüstet mit MonatsTickets des VVS ging es in den Praxistest. Medial wurden die Fischers in den Stuttgarter Nachrichten und im Internet auf der speziellen VVS-Seite jetzt-umsteigen.com begleitet.

Am 31.5. und am 1.6. veranstalten die SSB und der VVS gemeinsam ein großes Buswettziehen im Rahmen des S-City Fit&Fun Kinder- und Jugendfestivals auf dem Schlossplatz. Über 2000 Kinder, Jugendliche und Eltern beteiligen sich an dem großen Spaß. Zusätzlich gibt es noch einen Sonderwettbewerb mit 15 Schulklassen.

An zwei Wochen im Juli können im Stuttgarter Rathaus die Einsendungen des Scool-Kreativwettbewerbs bestaunt werden. Neben zahlreichen Exponaten in verschiedensten Maltechniken und Collagen, gibt es auch eine Videoinstallation, auf der die eingereichten Filmbeiträge zu sehen sind.

Im Dezember 2009 sollen die ersten S-Bahnen der Linie S1 von Plochingen über Wendlingen nach Kirchheim-Teck fahren. Am 23. Juli rollen nach 30-jähriger Vorgeschichte die Bagger an. Anschließend werden unter anderem die Oberleitungen verlegt und der Kirchheimer Bahnhof für den S-Bahn-Betrieb umgerüstet. Rund 130.000 Einwohner der umliegenden Kommunen profitieren von der 13 Kilometer langen einspurigen Strecke. Es wird damit gerechnet, dass durch die neue S-Bahn etwa 6.000 Menschen mehr die Strecke zwischen Kirchheim und Plochingen nutzen werden. Die Verwirklichung des Projekts kostet rund 30 Millionen Euro.

In diesem Jahr können VVS-Kunden die Kulturregion Stuttgart entdecken. In Kooperation Theatern werden interessante Inszenierungen, die bequem mit Bus und Bahn erreicht werden können, angeboten. VVS-Fahrgäste haben Vorteile, denn gegen Vorlage Ihres Tickets erhalten Sie in den teilnehmenden Theatern einen KulTour-Bonus. Zudem gibt es jeden Monat eine spezielle Vorstellung, bei der auf VVS-Fahrgäste eine besondere Überraschung wartet.

Am 3. Oktober feiert die Wieslauftalbahn ihr 100-jähriges Bestehen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wird der neue Busbahnhof Böblingen am 14. Dezember 2008 seiner Bestimmung übergeben. Die Stadt Böblingen hat rund 4,5 Millionen Euro investiert, um den ÖPNV-Kunden einen modernen und zweckmäßigen Busbahnhof bieten zu können.