. .
:


2010: Neue Medien und neue Linien


Die Nachtbusse der SSB feiern ihren 20. Geburtstag. Am 3. November 1990 gingen zum ersten Mal die Nachtbuslinien N1 bis N9 mit je zwei Abfahrten pro Wochenendnacht auf ihre Rundkurse. Das Angebot wurde aufgrund der großen Nachfrage immer wieder durch zusätzliche Linien und Abfahrtszeiten ergänzt.

Im Dezember 2010 werden die größten Veränderungen seit vielen Jahren im Stuttgarter Stadtbahnnetz umgesetzt. Zum Fahrplanwechsel wird die neue Stadtbahnstrecke U6 vom Möhringer Freibad zum Fasanenhof eingeweiht. Durch das neue „Netz2011“ ergeben sich auf fast allen Stadtbahn- und Buslinien neue Abfahrtszeiten. Neben dem Tausch von Linienästen wird auch die neue Linie U12 eingesetzt.

Bereits am 14. Juni geht das erste Teilstück der S60 von Böblingen über Sindelfingen bis Maichingen in Betrieb.

Der Rad- und Wanderbus „Stromer“ startet in seine erste Saison. An Sonn-und Feiertagen fährt der Bus vom Bahnhof in Bietigheim-Bissingen über den Weißenhof bei Löchgau nach Freudental und ins Kirbachtal bei Häfnerhaslach. Das Angebot wird mit durchschnittlich 110 Fahrgästen pro Tag gut angenommen woraufhin die Route erweitert wird.

Und noch eine neue alte Strecke: Die Schwäbische Waldbahn erlebt am 8. Mai 2010 eine Renaissance: Nach 22 Jahren Pause schnauft zum ersten mal wieder eine Dampflok die 22,9 Kilometer lange Strecke von Schorndorf nach Welzheim hinauf. Die Strecke aus dem Jahr 1911 gilt als eine der schönsten und steilsten Bahnlinien Baden-Württembergs. Die Eröffnung wird begleitet von einem großen Festprogramm.

Doch auch online hat sich in 2010 beim VVS einiges getan:
Seit Februar ist der VVS mit einem eigenen Kanal auf twitter präsent.

Im September startet der VVS-Facebook-Auftritt zusammen mit der erfolgreichen Casting-Aktion für die Bekenner-Kampagne.

Auch seit September 2010 gibt es beim VVS die Echtzeit auch für unterwegs. Damit werden in der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) nicht mehr nur die fahrplanmäßigen Sollzeiten angezeigt, sondern auch die tatsächlichen Abfahrts- und Ankunftszeiten. Der VVS ist der erste Verbund in Baden-Württemberg, der diesen Service anbietet, zunächst nur für die Stadtbahnen und die Busse der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Seit Anfang 2011 bietet der VVS den Service aber auch für die S-Bahn und die Regionalbahn der DB an. Die regionalen Busunternehmen sollen nach und nach folgen.

Im Dezember 2010 hat der VVS dann ein neues Zeitalter beim Fahrkartenvertrieb eingeläutet. Seitdem brauchen Kunden, die ein TagesTicket kaufen möchten, nicht mehr zum Fahrkartenschalter oder Fahrkartenautomaten gehen, sondern können ihr Ticket auch ganz einfach und praktisch über das Internet am heimischen Computer erwerben und selbst ausdrucken.

Ebenfalls in 2010 gibt es einen Relaunch des Internet-Auftrittes mit höherer Aktualität und mehr redaktionellen Beiträgen.

Im denkmalgeschützten, aufwändig frisch renovierten ehemaligen Straßenbahn-Depot im Veielbrunnenweg in Bad Cannstatt hat die Straßenbahnwelt der SSB mit ihren vielen historischen Wagen eine neue Heimat gefunden. Neben der Besichtigung werden auch Rundfahrten mit historischen Fahrzeugen und kulturelle Sonderveranstaltungen unter dem Label Kulturschiene angeboten.