Corona-Krise: Gemeinsam sicher unterwegs

Stand: 13.08.2020

Für Ihre Fahrt mit Bus und Bahn bieten Ihnen die Verkehrsunternehmen im VVS-Gebiet den bestmöglichen Schutz (Reinigung der Fahrzeuge und Kontaktfächen, automatische Türöffnung, …). Die Fahrgäste halten sich überwiegend an die Maskenpflicht, mitunter lässt die Disziplin (zum Beispiel im Spätverkehr) aber etwas nach. Bei der Durchsetzung der Verordnung sind auch die Polizei und die Ordnungsbehörden gefragt, die Verantwortung kann nicht allein bei den Verkehrsunternehmen liegen. Nach wie vor gelten Regeln, die alle von uns einhalten müssen, um einer erneuten Welle des Coronavirus vorzubeugen. Halten Sie sich also bitte – getreu dem Motto "Zusammen Verantwortung übernehmen" – an diese Verhaltensregeln:

Die gemeinsame Initiative von Bund, Ländern und öffentlichen Verkehrsunternehmen zielt genau darauf ab: Aufeinander Rücksicht nehmen, Abstand halten, Maske tragen.

Gemeinsam kommen wir #BesserWeiter

Fahrplanangebot

Alle Busse und Bahnen fahren wieder nach dem ganz normalen Fahrplan.

Sauberkeit in den Fahrzeugen

Alle Fahrzeuge werden regelmäßig gereinigt – besonders intensiv und häufig die Haltestangen, Türgriffe, Taster und (soweit vorhanden) Toiletten. Bitte leisten auch Sie einen Beitrag zur Sauberkeit. Entsorgen Sie persönliche Abfälle – wie Taschentücher – sofort und verzichten Sie auf Essen und Trinken.

Verhalten in Bahn und Bus

Bitte beachten Sie folgendes:

  • Es besteht beim Einkaufen und bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, also in Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen, für Personen nach ihrem sechsten Geburtstag die Pflicht, eine Maske zu tragen. Dazu reicht eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder ein Tuch, das Mund und Nase bedeckt.
  • Halten Sie an der Haltestelle und auf der Rolltreppe Abstand zu anderen Fahrgästen.
  • Halten Sie beim Einstieg Abstand und lassen Sie erst die Fahrgäste aus dem Fahrzeug aussteigen. Drängeln Sie nicht und lassen Sie sich nicht drängeln.
  • Bitte verteilen Sie sich im Fahrzeug, so dass ein Abstand zu den anderen Fahrgästen besteht.
  • Der Kontakt mit Halteknöpfen etc. soll weitestgehend vermieden werden. Überall, wo es technisch möglich ist, werden die Türen in den Zügen zentral vom Fahrpersonal geöffnet und geschlossen.
  • Fahren Sie bitte nicht zu den Hauptverkehrszeiten, wenn Sie nicht müssen. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten ist in der Regel viel mehr Platz.
  • Die Maskenpflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist.

Corona-Krise: Maskenpflicht in Bahn und Bus

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App
Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob man in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im  App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. 

Weitere Informationen zur Corona-Warn-App der Bundesregierung

Allgemeine Vorsichts- und Hygienemaßnahmen

Beachten Sie unbedingt die Einhaltung der Hygieneregeln auch in den Bahnen und Bussen:

  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten.
    Hygiene beim Husten & Niesen
  • Waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände mehrmals am Tag gründlich.
    Gründliches Händewaschen
  • Vermeiden Sie enge Kontakte und halten Sie Abstand zu Erkrankten.
    Barrieremaßnahmen

Corona-Krise – Wichtige Hygienemaßnahmen

Vordereinstieg im Bus

Um Busfahrer und Fahrgäste zu schützen, werden in die Busse Trennscheiben eingebaut. Dank ihnen können Fahrgäste auch wieder ihr Ticket vorn beim Busfahrer kaufen. Die Aufgabenträger, die Verkehrsunternehmen und der VVS haben entschieden, die Busse, die bereits mit Trennscheibe fahren, in der vorderen Windschutzscheibe mit einem Hinweisschild zu kennzeichnen. Das große „V“ steht dabei für „Vordereinstieg“ und „Tickets beim Fahrer“. Das Schild soll den wartenden Fahrgästen an der Haltestelle eine klare Orientierung geben. In Bussen, in denen die Trennscheiben noch nicht zur Verfügung stehen, ist die vordere Tür noch gesperrt und es findet dort noch kein Ticketverkauf durch den Fahrer statt. Bitte steigen Sie dort in den hinteren Türen ein.

Wir bitten, die Tickets möglichst im Vorverkauf zu erwerben (z. B. über die Ticketautomaten) oder ein HandyTicket über die App „VVS mobil" zu kaufen. Das EinzelTicket ist per Handy sogar günstiger als beim Busfahrer. Außerdem braucht man kein Bargeld und es geht sehr schnell. Es stehen vielerorts auch Verkaufsstellen zur Verfügung.

Zentrale Türöffnung

Dort, wo es technisch möglich ist, werden die Fahrzeugtüren der S-Bahnen an den Stationen automatisch geöffnet und geschlossen. Auch die SSB öffnet die Türen der Stadtbahnen an den Haltestellen zentral. In vielen Bussen ist eine zentrale Öffnung der Türen aus technischen Gründen leider nicht möglich.

Kundenzentren

Die Reisezentren der Deutschen Bahn haben wieder geöffnet. Im VVS stehen die Reisezentren Stuttgart Hbf, Backnang, Böblingen, Esslingen, Leonberg, Ludwigsburg, Bad Cannstatt, Waiblingen und die Video-Reisezentren Ludwigsburg, Marbach, Waiblingen, Leonberg, Korntal, Böblingen und Göppingen zur Verfügung. Auch die Kundencenter von Abellio und von Go Ahead (Stuttgart, Schorndorf und Vaihingen/Enz) sind wieder geöffnet. Die Kundenzentren der SSB am Hauptbahnhof, am Charlottenplatz und am Rotebühlplatz haben wieder geöffnet. Auch die VVS-Infothek im i-Punkt ist wieder geöffnet.

Dankeschön-Aktion für treue Abo- und JahresTicket-Kunden

In den Sommerferien gelten VVS-Abos und JahresTickets in ganz Baden-Württemberg

Das ist der Sommer-Hit 2020! Während der Sommerferien dürfen alle VVS-Dauerkunden vom 30. Juli bis 13. September 2020 den Nahverkehr in ganz Baden-Württemberg nutzen – ohne ein extra Ticket kaufen zu müssen. Von früh bis spät, egal wie oft. „VVS-Dauerkunde“ ist jeder Abonnent und Inhaber eines JahresTickets und StudiTickets. Mit dem VVS-Abo können Sie das Heidelberger Schloss besuchen, das Ulmer Münster, an den Bodensee fahren, zur Experimenta in Heilbronn, zum ZKM in Karlsruhe, …

Mit der Aktion wollen der VVS und alle Verkehrsverbünde im Land sowie die Baden-Württemberg-Tarif-Gesellschaft im Auftrag der Verkehrsunternehmen den Dauerkunden Danke sagen, dass sie während der Corona-Pandemie dem ÖPNV treu geblieben sind und ihr Abo nicht gekündigt oder ihr JahresTicket zurückgegeben haben. Sie haben mitgeholfen, dass der ÖPNV in der Region Stuttgart und im ganzen Land auch in Zukunft in gewohnter Weise zur Verfügung stehen wird. Hierfür allen nochmal ein herzliches Dankeschön – auch und gerade dem Verkehrsministerium für die großzügige Unterstützung in schwierigen Zeiten.

Alle Informationen zur Aktion und FAQ

Stand: 13.08.2020