Ab 1. Januar 2019: bessere Busverbindungen in Ludwigsburg und Umgebung

WBG steigt als neuer Betreiber ein

Zum 1. Januar 2019 gibt es im Ludwigsburger Umland ein deutlich verbessertes Fahrplanangebot. Fahrgäste aus Schwieberdingen, Hemmingen, Markgröningen, Oberriexingen und weiteren Kommunen können sich auf eine neue Linie und dichtere Takte freuen. Die Buslinien 508, 531 bis 536, 531A bis 534A, 536A und 562 werden künftig von der Württembergischen Bus-Gesellschaft (WBG) gefahren

„Wir freuen uns sehr darüber, dass sich das Ausschreibungsverfahren auch in diesem Linienbündel bewährt hat und Fahrgäste somit von einem noch besseren Angebot profitieren können“, so Axel Meier, ÖPNV-Experte beim Landratsamt Ludwigsburg. „Zudem handelt es sich bei dem Unternehmen um ein im Verbundraum bewährtes Unternehmen, mit dem wir über die Jahre gute Erfahrungen sammeln konnten“, ergänzte Meier.

„Wir weiten das Fahrplanangebot deutlich aus und bieten rund 400.000 Fahrplankilometer pro Jahr mehr an als bisher. Das entspricht einer Fahrplanausweitung von rund 20 Prozent“ sagte WBG-Geschäftsführer Friedrich Boehringer anlässlich der Inbetriebnahme. „Für das Linienbündel Strohgäu-Ost werden 30 fabrikneue Linienbusse mit der neuesten Abgasnorm Euro-6 angeschafft. Alle Neufahrzeuge sind niederflurig, mit Klimaanlagen ausgestattet und bieten einen hohen Fahrgastkomfort“, fügte Boehringer hinzu. Er wies darauf hin, dass mehrere mittelständische Busunternehmer aus der Region die WBG beim Betrieb unterstützen.

„Das Linienbündel 13 umfasst primär die Buslinien des östlichen Strohgäus. In den letzten Jahren hat sich das ÖPNV Angebot stetig weiterentwickelt und aus Schwieberdinger Sicht wird nun mit der heutigen Inbetriebnahme, mit modernen Bussen und mit der Taktung die bisher sehr komfortable Anbindung nach Ludwigsburg noch weiter verbessert. Dadurch stärken wir das ÖPNV Angebot für die Menschen, die in Schwieberdingen arbeiten und wir stärken unser Angebot für die Schwieberdinger Bevölkerung“, sagte Schwieberdingens Bürgermeister Nico Lauxmann.

Anlässlich der Inbetriebnahme sagte VVS-Geschäftsführer Horst Stammler: „Unser Dank gilt einerseits dem Landkreis Ludwigsburg, der den Schritt getan hat, ein höheres Fahrplanangebot vorzusehen. Andererseits gebührt dem Busunternehmen WBO ein großer Dank, das die geforderten Mindestleistungen in seinem eigenwirtschaftlichen Antrag nochmal deutlich überschritten hat.“ Er bittet auch um Verständnis, wenn angesichts neuer Busse, neuer Fahrer und neuem Fahrplan am Anfang noch nicht alles hundertprozentig klappen sollte. „Erfahrungsgemäß braucht es ein paar Wochen, bis sich alles eingespielt hat“, so Stammler.

Seit 2009 ist die EU-Verordnung Nr. 1370/2007 in Kraft. Sie gibt vor, dass alle Buslinien, die öffentlich gefördert werden, nach bestimmten Vergabevorschriften ausgeschrieben werden müssen. Damit nicht jede einzelne Linie extra vergeben werden muss, wurden Linienbündel geschnürt, in diesem Fall das Bündel 13 im Landkreis Ludwigburg. Zu diesem Linienbündel zählen die bisherigen Liniennummern 508, 531 bis 536, 531A und 536A. Neu hinzu kommt die Linie 562. Das Bündel Ludwigsburg 13 bekommt keine Zuschüsse durch den Landkreis und die Kommunen. Das Risiko des eigenwirtschaftlichen Verkehrs trägt das Verkehrsunternehmen, das auch die Fahrgeldeinnahmen bekommt.

Haushaltsverteilung und Schnupperfahrten

Die Haushalte in den betroffenen Gemeinden werden im Rahmen einer Haushaltsverteilung in der zweiten Dezemberhälfte informiert.

Die Fahrpläne für die neuen Angebote sind bereits im Internet auf den Seiten des Verkehrsverbundes Stuttgart (www.vvs.de) abrufbar.

Wer das neue Angebot testen möchte, hat zum Start des neuen Bündels am Dienstag, 1. Januar 2019 die Möglichkeit dazu. In allen Bussen der betroffenen Linien, die an diesem Tag unterwegs sind, kann man den ganzen Tag lang kostenlos mitfahren (bis Betriebsschluss um 6 Uhr des Folgetages).

Die Verbesserungen im Einzelnen:

Linie 508 (Zuffenhausen – Möglingen – Ludwigsburg)

Der Fahrplan der Linie 508 wird deutlich attraktiver. Morgens sind die Busse in der Hauptverkehrszeit um eine Stunde länger bis etwa 9 Uhr im 30-Minuten-Takt unterwegs. Auch mittags fahren die Busse künftig konsequent im Stundentakt statt bisher nur unregelmäßig.

Linie 531 (Asperg – Markgröningen – Schwieberdingen)

Die Busse dieser Linie sind am Wochenende öfter unterwegs als bisher. Ab dem frühen Samstagnachmittag wird das Fahrtenangebot verdoppelt. Zwischen Asperg und Markgröningen fahren die Busse der Linie 531 zusammen mit den Bussen der Linie 532 künftig im Halbstundentakt statt bisher nur im Stundentakt. Auf dem Abschnitt zwischen Asperg und Schwieberdingen sind die Busse künftig stündlich statt zweistündlich im Einsatz.

Linie 532 (Ludwigsburg – Asperg – Markgröningen – Oberriexingen)

Die Busse der Linie 532 fahren künftig nur noch bis nach Oberriexingen und nicht mehr bis Sachsenheim. Zwischen Oberriexingen und Sachsenheim fahren künftig die Busse der neuen Linie 562.

Auch auf der Linie 532 wird das Fahrplanangebot am Wochenende ab Samstagnachmittag sowie an Sonn- und Feiertagen ganztägig nahezu verdoppelt. Zwischen Asperg und Oberriexingen fahren die Busse künftig im stündlichen statt im zweistündlichen Takt. Für die Strecke zwischen Asperg und Markgröningen ergibt sich dadurch zusammen mit der Linie 531 ein Halbstundentakt.

Neu ist auch, dass die Busse montags bis freitags im morgendlichen Berufsverkehr bei fast allen Fahrten bereits ab Ludwigsburg ZOB statt ab Asperg starten.

Linie 533 (Aldingen – Ludwigsburg – Möglingen – Markgröningen)

An Samstagen fahren die Busse der Linie 533 auf allen Abschnitten am Nachmittag deutlich öfter:

· Zwischen Aldingen und Ludwigsburg fahren die Busse statt bisher nur bis 13.31 bis 17.31 Uhr jede halbe Stunde.

· Auf der Strecke zwischen Ludwigsburg und Möglingen sind die Busse zwischen 9.13 und 18.31 Uhr im Halbstundentakt unterwegs. Bislang waren sie nur im Stundentakt im Einsatz.

· Zwischen Möglingen und Markgröningen wurde der Stundentakt bis 18.31 Uhr verlängert. Bisher fuhren die Busse bereits ab 14.31 Uhr im Zwei-Stunden-Takt.

Auch montags bis freitags gibt es vereinzelt zusätzliche Fahrten, sodass das Fahrplanangebot auch unter der Woche attraktiver wird.

Linie 534 (Ludwigsburg – Möglingen – Schwieberdingen – Hemmingen)

Montags bis freitags fahren die Busse von 6.22 bis 8.52 Uhr jede Viertelstunde. Bisher galt dieser Takt nur von 6.52 bis 8.22 Uhr. Fahrgäste, die aus dem Möglinger Zentrum nach Ludwigsburg wollen, haben damit nun mehr Fahrtmöglichkeiten im morgendlichen Berufsverkehr. Auch der abendliche Halbstundentakt, der montags bis freitags gilt, wurde für den Abschnitt zwischen Ludwigsburg und Schwieberdingen bis 19.51 Uhr ausgeweitet. Bisher waren die Busse nur bis 18.48 Uhr im Halbstundentakt unterwegs.

Linie 535 (Ludwigsburg – Möglingen – Münchingen – Ditzingen)

Der Fahrplan der Linie 535, der bisher nur aus einzelnen Fahrten in teilweise unregelmäßigen Abständen besteht, wird regelmäßig getaktet und aufgewertet. Fahrgäste aus Ditzingen und Münchingen können nun auf direktem Weg in die Kreisstadt fahren. Die erste Fahrt startet künftig um 5.43 Uhr ab Ditzingen, die letzte Fahrt endet um 21.17 Uhr in Ditzingen (statt bisher um 6.10 bzw. 18.04 Uhr). Die Busse fahren in diesem Zeitraum künftig im Stundentakt statt im unregelmäßigen Zwei-Stunden-Takt. Lediglich kurz vor Betriebsschluss sind die Busse zwischen 19 und 21 Uhr im Zwei-Stunden-Takt unterwegs.

Linie 536 (Möglingen – Tamm – Hohenstange – Ludwigsburg Breuningerland – IKEA)

Auf dieser Linie gibt es zahlreiche Verbesserungen:

· Im Abschnitt zwischen Tamm, Hohenstange, Breuningerland und IKEA wird der Fahrplan am Samstag deutlich aufgewertet. Die Busse sind samstags zwischen 8.53 und 18.15 Uhr von Tamm bis Breuningerland im Halbstunden-Takt statt wie bisher im Stundentakt unterwegs.

· An Sonn- und Feiertagen sind die Busse zwischen Tamm und Hohenstange den ganzen Tag lang jede Stunde im Einsatz. Bisher fuhren sie nur viermal täglich.

· Montags bis freitags morgens fahren die Busse von 6.08 bis 7.38 Uhr im Halbstunden-Takt direkt von Tamm zum Breuningerland ohne über Hohenstange zu fahren. Die schnellen Rückfahrten am Nachmittag werden zwischen 16.25 und 17.55 Uhr angeboten. Das neue Angebot ist besonders für die Beschäftigten im Bereich Breuningerland interessant.

· Montags bis freitags fahren die Busse künftig auch vormittags zwischen 8 und 12 Uhr im Halbstundentakt statt bislang nur jede Stunde zum Breuningerland.

· Samstags sind die Busse viermal zwischen Tamm und Möglingen und umgekehrt unterwegs. Dadurch bekommen Fahrgäste aus Möglingen und Asperg nun auch samstags eine umsteigefreie Verbindung zum Breuningerland und zum IKEA.

· Montags bis freitags gibt es auch noch um 23.17 Uhr eine Verbindung vom Breuningerland nach Tamm.

Linie 562 (Oberriexingen – Sachsenheim)

Die neue Linie 562 ersetzt künftig die Fahrten auf dem Abschnitt zwischen Oberriexingen und Sachsenheim auf der Linie 532. Insgesamt wird das Angebot auf dieser Strecke ausgeweitet und ein konsequenter Takt eingeführt. Montags bis freitags zwischen etwa 6 und 19 Uhr sind die Busse im Stundentakt unterwegs, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zwischen 10 und 19 Uhr zweistündlich.

(ps)

zurück zur Übersicht