Ihre Ansprechpartner für Presseanfragen

 

Ulrike Weißinger

Tel.: 0711 6606-2050

Fax: 0711 6606-2500

weissinger@vvs.de

 

 

 

Pia Scholz

Tel.: 0711 6606-2502

Fax: 0711 6606-2500

pia.scholz@vvs.de

 

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unter dieser Nummer ausschließlich Anfragen von Pressevertretern beantworten können. Allgemeine Informationen erhalten Sie unter Tel.: 0711 19449.

Busfahrer des Jahres weiß engen Kontakt zu seinen Fahrgästen zu schätzen

Spiros Kounouslis ist Busfahrer des Jahres im Landkreis Esslingen – VVS verleiht Auszeichnung zum 15. Mal

Spiros Kounouslis vom Busunternehmen GRO (GR Omnibus GmbH) ist von den VVS-Fahrgästen zum Busfahrer des Jahres 2018 im Landkreis Esslingen gewählt worden. VVS-Geschäftsführer Horst Stammler und GRO-Geschäftsführer Erhard Kiesel haben dem Busfahrer heute gratuliert und ihm jeweils einen Gutschein für das Theaterhaus in Stuttgart mit Restaurantbesuch sowie einen Reisegutschein überreicht.

Spiros Kounouslis sitzt seit zwei Jahren für die Firma GRO, einem Unternehmen der Schlienz-Tours-Gruppe, hinter dem Steuer. Seine Fahrgäste haben ihn schnell in ihr Herz geschlossen. Auf den Stimmzetteln, die für ihn beim VVS eingegangen sind, ist beispielsweise zu lesen: „Herr Kounouslis fährt äußerst ausgeglichen und rücksichtsvoll.“ Und nicht nur seine Fahrweise wird gelobt, sondern auch seine Freundlichkeit. So heißt es auf vielen Stimmzetteln kurz und bündig, dass er „sehr höflich“, „freundlich“ und „zuvorkommend“ ist. Der 58-Jährige ist froh um den engen Kontakt zu seinen Fahrgästen. „Viele Fahrgäste kennen mich bereits und darüber freue ich mich jeden Tag aufs Neue. Bevor ich vor sechs Jahren nach Deutschland gekommen bin, bin ich bereits in der 5-Millionen-Metropole Athen Bus gefahren. Im Gegensatz zu hier war meine Arbeit dort leider sehr anonym“, erzählt der Esslinger.

Auch GRO-Chef Erhard Kiesel freut sich, dass einer seiner Busfahrer den Titel nach Hause gefahren hat: „Die GRO ist stolz, einen so guten Mitarbeiter im Team zu haben. Herr Kounouslis hat nicht nur ein offenes Ohr für seine Fahrgäste, sondern verhält sich auch in stressigen Situationen zuvorkommend und ist sicher unterwegs.“

Kounouslis ist vorrangig auf den Filderlinien 64, 66, 71, 119, 120, 121, 122 und 131 unterwegs. Außerdem fährt er auch die RELEX-Expressbuslinien X10 und X60 von Kirchheim/Teck beziehungsweise Leonberg zum Flughafen.

Im Fuhrpark des Busunternehmens mit Sitz in Ostfildern stehen 33 Busse, die auf fünf Linien fahren. Seit 2015 ist GRO auf den ehemaligen END-Linien auf den Fildern unterwegs und fährt zudem die drei RELEX-Expressbuslinien X10 (Kirchheim – Flughafen/Messe), X20 (Waiblingen – Esslingen) und X60 (Leonberg – Flughafen/Messe). Im Auftrag der SSB fährt GRO auf drei Linien.

Im Verbundgebiet gibt es 422 Buslinien, davon 96 im Landkreis Esslingen. Von den rund 40 Busunternehmen im VVS fahren dort 17. Im Landkreis Esslingen legen die Busse im Jahr 13 Millionen Kilometer zurück und befördern dabei 29 Millionen Fahrgäste.

Mit dem jährlichen Wettbewerb „Busfahrer des Jahres“ möchte der VVS allen Busfahrerinnen und Busfahrern für ihren täglichen Einsatz und ihr Engagement in einem immer anspruchsvolleren und stressigen Arbeitsumfeld danken. „Allein mit dichten Takten und kurzen Fahrzeiten können wir unsere Fahrgäste nicht zufrieden stellen. Wir brauchen Menschen wie Spiros Kounouslis, bei denen sich unsere Fahrgäste sicher aufgehoben fühlen und die auch ein Lächeln auf den Lippen haben“, sagte VVS-Geschäftsführer Horst Stammler. Außerdem müssten sie sich im Tarifsystem gut auskennen, um ihre Fahrgäste bei Fragen kompetent beraten zu können.

Der Wettbewerb „Busfahrer des Jahres“ wird vom VVS seit 2004 ausgeschrieben, also in diesem Jahr bereits zum 15. Mal. Die Stimmzettel hingen als „Swingcards“ in den Bussen aus. Fahrgäste konnten ihre Stimme für ihren Lieblingsbusfahrer oder ihre Lieblingsbusfahrerin auch per E-Mail und auf Facebook abgeben. Beurteilt wurden vor allem Fahrstil, Freundlichkeit sowie fachliche Kompetenz bei Auskünften über Verbindungen und Tarife.

Die Fahrgäste haben in einer zweistufigen Wahl für ihren Favoriten gestimmt: Die beiden „Stimmenkönige“ aus den einzelnen Landkreisen wurden auf der VVS-Homepage und auf der Facebook-Seite des VVS mit einem „Steckbrief“ vorgestellt. Wer die meisten „Gefällt-mir-Klicks“ und E-Mails erhalten hat, holte damit den Titel „Busfahrer des Jahres“. (pk)

zurück zur Übersicht