Ihre Ansprechpartner für Presseanfragen

 

Ulrike Weißinger

Tel.: 0711 6606-2050

Fax: 0711 6606-2500

weissinger@vvs.de

 

 

 

Pia Scholz

Tel.: 0711 6606-2502

Fax: 0711 6606-2500

pia.scholz@vvs.de

 

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unter dieser Nummer ausschließlich Anfragen von Pressevertretern beantworten können. Allgemeine Informationen erhalten Sie unter Tel.: 0711 19449.

VVS-TagesTickets gelten vom 10. Mai bis 20. Oktober bis Aalen

Zur Remstal-Gartenschau mit dem VVS

Das Remstal präsentiert sich bei der Remstal-Gartenschau von der Quelle bis zur Mündung als einziger, riesengroßer Garten. Wer praktisch und umweltfreundlich anreisen möchte, nutzt Bus und Bahn. Vom 10. Mai bis 20. Oktober 2019 gelten die VVS-TagesTickets Netz bis Aalen. Mit dem EinzelTagesTicket Netz oder GruppenTagesTicket Netz können Einzelpersonen oder bis zu fünf Personen bis nach Aalen in den Bereich von OstalbMobil fahren. Der VVS erkennt TagesTickets von OstalbMobil bis Fellbach sowie für die Busverbindung zwischen Waiblingen und Remseck an.

Wer schon ein VVS-ZeitTicket für das ganze Verbundgebiet hat und z.B. nach Aalen möchte, kauft sich am besten vor Reiseantritt ein Ticket des Baden-Württemberg-Tarifs („bw Weiterfahrt“) von Lorch nach Aalen.

Aus Richtung Stuttgart kann man mit der S-Bahn-Linie S2 bis nach Schorndorf fahren, die Regionalbahnlinie R2 ist bis nach Aalen unterwegs.

Einmalige Gartenschau in 16 Städten und Gemeinden

Die Gartenschau ist bundesweit die erste ihrer Art. Sie findet nicht nur an einem Ort statt, sondern erstreckt sich über 16 Städte und Gemeinden entlang der Rems. Auch unabhängig von der Gartenschau ist das Remstal ein Eldorado für aktive Naturliebhaber. Zur Gartenschau haben die beteiligten Orte ihre Flecken noch einmal besonders herausgeputzt. Auf neu gerüsteten Rad- und Wanderwegen bekommen Besucher das typische Remstal zu sehen: von Streuobstwiesen über Weinberge bis hin zu markanten Aussichtspunkten. Wer gerne auf dem Wasser unterwegs ist, kann auf der Kanuroute zwischen Weinstadt und Waiblingen die Rems vom Boot aus erleben – mit zusätzlichen Ein- und Ausstiegsstellen, einladenden Rastplätzen und praktischen Wehrumtragungsstellen. Wer lieber auf dem „Trockenen sitzt“, kann das Remstal bequem mit dem Rad erkunden. Der Remstal-Radweg von Endersbach nach Essingen und Aalen wurde auf insgesamt 106 Kilometer erweitert. Außerdem gibt es zahlreiche Wander- oder Rad-Themen-Touren, je nach Gusto für besonders Sportliche oder für die ganze Familie. An Bahnhöfen wie in Waiblingen oder Schorndorf können übrigens E-Bikes ausgeliehen werden. Zahlreiche Ladestationen entlang der Strecke sorgen dafür, dass dem Akku die Puste nicht ausgeht.

(uli)

zurück zur Übersicht