. .
:


Ab 1. August: bessere Busverbindungen im Raum Winnenden und Berglen


Zum 1. August 2019 gibt es in Winnenden, Berglen, Schwaikheim und Korb ein deutlich verbessertes Fahrplanangebot. Fahrgäste können sich auf neue Linien, dichtere Takte und längere Betriebszeiten freuen. Die Buslinien 331, 333, 336, 337, 337A, 338 und 339 werden künftig von der Firma Omnibus Dannenmann Linien- und Reiseverkehr GmbH gefahren. Das Traditionsunternehmen aus Weinstadt war bisher schon in einem kleinen Teil des Gebiets unterwegs und betreibt bereits seit Jahrzehnten verschiedene Linien im Rems-Murr-Kreis und dem VVS-Gebiet.

"Mit einer Fahrplanneukonzeption und der Ausweitung der Verkehrsleistung wird das Angebot im öffentlichen Personennahverkehr in Raum Winnenden und Berglen deutlich attraktiver," so Landrat Dr. Richard Sigel. Insgesamt werde die Fahrplanleistung im Rems-Murr-Kreis bis Ende des Jahres gegenüber 2015 um jährlich rund 1,2 Mio. Kilometer gewachsen sein."

Das Unternehmen Omnibus Dannenmann mit Sitz in Weinstadt-Beutelsbach hat mehrere fabrikneue Busse bestellt, die über die derzeit höchstmögliche Umweltnorm Euro 6 verfügen. "Alle Busse, die zum Einsatz kommen, sind komplett barrierefrei und haben moderne Innenanzeigen, die über den Fahrtverlauf informieren. Außerdem sind alle mit Klimaanlagen ausgerüstet", informiert Geschäftsführer Markus Dannenmann.

"Die Bedienqualität und Schnelligkeit im Busverkehr wird besser. Der Komfort steigt erheblich durch die neuen Fahrzeuge. Und der Umwelt ist auch gedient. Busfahren ist Klimaschutz und wird nun immer attraktiver - an sieben Tagen in der Woche und auch vor allem abends", betont Winnendens Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth.

"Zudem partizipiert auch insbesondere der ländliche Raum von der deutlichen Angebotssteigerung. Für einige Orte werden die täglichen Fahrten mehr als verdoppelt und damit wird ein verlässliches und alltagstaugliches Angebot geschaffen, der Teilort Bretzenacker wird sogar erstmalig überhaupt direkt angebunden. Darüber hinaus wirken sich die Tarifzonenreform und der damit verbundene Wechsel der Gemeinde Berglen auf die Tarifzonengrenze sehr positiv auf die Ticketpreise aus. Im Ergebnis profitieren alle Beteiligten von den tollen Ergebnissen.", so Bürgermeister Maximilian Friedrich aus Berglen.

Anlässlich der Inbetriebnahme sagte VVS-Geschäftsführer Horst Stammler: "Unser Dank gilt einerseits dem Rems-Murr-Kreis und Winnenden sowie den umliegenden Kommunen und auch der Firma Dannenmann. Sie fährt seit Jahren im VVS auch hier im Bereich Winnenden, sodass wir sicher sein können, dass die Busse in Zukunft genauso zufriedenstellend unterwegs sind wie heute", so Stammler weiter. "Erfahrungsgemäß braucht es aber ein paar Wochen, bis sich alles eingespielt hat", so Stammler.

Seit 2009 ist die EU-Verordnung Nr. 1370/2007 in Kraft. Sie gibt vor, dass alle Buslinien, die öffentlich gefördert werden, nach bestimmten Vergabevorschriften ausgeschrieben werden müssen. Damit nicht jede einzelne Linie extra vergeben werden muss, wurden Linienbündel geschnürt, in diesem Fall das Bündel 8 im Rems-Murr-Kreis. Zu diesem Linienbündel zählen die bisherigen Linien 210, 310, 331, 336, 337, 338 und 340. Die Linien 210 und 310 erhalten neue Liniennummern und werden ab August Linien 339 und 333 heißen.

 

Haushaltsverteilung und Schnupperfahrten

Die Haushalte in den betroffenen Gemeinden werden bis Ende Juli im Rahmen einer Haushaltsverteilung informiert.

Die Fahrpläne für die neuen Angebote sind bereits im Internet auf den Seiten des Verkehrsverbundes Stuttgart (www.vvs.de) oder über die App "VVS mobil" abrufbar.

Wer das neue Angebot testen möchte, hat zum Start des neuen Bündels am Donnerstag, 1. August 2019, die Möglichkeit dazu. In allen Bussen der betroffenen Linien, die an diesem Tag unterwegs sind, kann man den ganzen Tag lang kostenlos mitfahren (bis Betriebsschluss um 6 Uhr des Folgetages).

 

Die Verbesserungen im Einzelnen:

 

Linie 331: Winnenden - Breuningsweiler - Lehnenberg - Steinach (- Bretzenacker)

Der Fahrplan der Linie 331 wird deutlich ausgeweitet und übersichtlicher. Seither sind die Busse vor allem an Schultagen gefahren. Künftig besteht auch an Ferientagen sowie am Wochenende ein Busangebot. Gemeinsam mit der Linie 333 (Winnenden - Buoch) bieten die Busse der Linie 331 im Abschnitt Winnenden - Breuningsweiler an allen Tagen ein attraktives Busangebot. Trotz eines geänderten Fahrplans bei der bisherigen Linie 310 (siehe unten) fahren die Busse montags bis freitags auch künftig im Stundentakt bis Breuningsweiler.

 

Linie 333 (bisher Linie 310): Winnenden - Buoch (- Rohrbronn)

Die Linie 333 (Winnenden - Buoch) erhält einen geänderten Fahrplan und fährt künftig nicht mehr so oft bis Buoch wie seither. Im Abschnitt Winnenden - Breuningsweiler kann dieser Angebotsrückgang jedoch durch das ausgeweitete Angebot der Linie 331 aufgefangen werden. Die Einschränkungen betreffen damit nur Buoch.

Am Wochenende wird die Linie 333 über Buoch hinaus nach Rohrbronn verlängert, wodurch die Gemeinde Remshalden in Ergänzung zur Linie 217 auch samstags, sonn- und feiertags einen Ortsverkehr im Zweistundentakt erhält. Außerdem wird so am Wochenende auch eine durchgehende Busverbindung von Remshalden nach Winnenden geschaffen.

Auf dieser "Fahrrad2go"-Linie können auch zukünftig im und am Fahrzeug insgesamt zehn Fahrräder mitgenommen werden. Der neue Linienweg von Winnenden über Buoch, Grunbach und Geradstetten nach Rohrbronn ist von anspruchsvollen Anstiegen gekennzeichnet. Die "Fahrrad2go"-Busse der Linie 333 eignen sich daher nicht nur wochentags für Pendler und Schüler, sondern insbesondere an Sommerwochenenden auch bestens für Wandertouren oder Fahrradausflüge - Fahrgäste werden samt Fahrrad "auf die Höhe" gebracht und das Rad dabei kostenfrei befördert.

 

Linie 336: Winnenden - Birkmannsweiler - Erlenhof - Hößlinswart - Oppelsbohm

Innerhalb der Gemeinde Berglen wird es künftig zwischen vielen Ortsteilen regelmäßige Direktverbindungen geben, weil die Busse der Linie 336 an der Endstation in Oppelsbohm regelmäßig als Linie 337 (und umgekehrt) weiterfahren. Dabei erhält der Fahrplan einen konsequenten Takt und die Betriebszeiten am Abend werden verlängert. Damit werden die meisten der bisherigen Ruftaxifahrten durch Busfahrten ersetzt. Auch am Samstagnachmittag sowie an Sonn- und Feiertagen fahren deutlich mehr Busse und diese auch länger als bisher.

Die Linie 340, die bisher montags bis freitags für die Winnender Stadtteile Birkmannsweiler, Höfen und Baach Zusatzfahrten geboten hat, entfällt. Dafür fahren die Busse der Linie 336 im Abschnitt Winnenden - Birkmannsweiler bzw. der Linie 337 im Abschnitt Winnenden - Höfen - Baach öfter. Dadurch sind die Busse montags bis freitags zu den Hauptverkehrszeiten in diesen Abschnitten im 15-Minuten-Takt unterwegs, ansonsten tagsüber im 30-Minuten-Takt.Die Fahrgäste aus Birkmannsweiler sind mit der Linie 336 während des Berufsverkehrs schneller unterwegs, da der Umweg der derzeitigen Linie 340 von Birkmannsweiler über Höfen nach Winnenden entfällt. Genauso sind die Fahrgäste aus Höfen und Baach mit der Linie 337 während der Hauptverkehrszeiten schneller unterwegs, weil der Umweg der derzeitigen Linie 340 von Winnenden über Birkmannsweiler nach Höfen nicht gefahren wird.

 

Linie 337A: Winnenden - Birkmannsweiler - Höfen - Baach - Hertmannsweiler

Die bisher in der Linie 340 enthaltenen Schülerbusse von Hertmannsweiler nach Winnenden sowie die Anschlussfahrten zu den Linien 336 und 337 von Winnenden, Friedhof, zum Bildungszentrum II werden zukünftig separat als Linie 337A in den Fahrplänen stehen. Dabei wird zusätzlich eine Rückfahrt zum Hauptunterrichtsende am Nachmittag angeboten.

 

Linie 338: Erlenhof - Kottweil - Ödernhardt - Bretzenacker - Erlenhof

Die Linie 338, die bisher die Berglener Ortsteile Ödernhardt und Kottweil erschließt, wird künftig mit einen neuen Betriebskonzept, das sich auf Montag bis Freitag konzentriert, auch den Ortsteil Bretzenacker mit einem Kleinbus anfahren. Damit sparen sich die Bewohner künftig den Fußweg zur Haltestelle Nachbarschaftsschule, die außerhalb von Bretzenacker liegt. Die Linie 338 hat am Erlenhof Anschluss zur Linie 336, sodass Fahrgäste komfortabel nach Winnenden fahren können. Abgesehen von einer gut dreistündigen Betriebspause am Vormittag fahren die Kleinbusse künftig montags bis freitags stündlich. Der Fahrplan an Schultagen wird durch Zusatzfahrten zur Nachbarschaftsschule in Bretzenacker ergänzt.

 

Linie 339 (bisher 210): Korb - Schwaikheim - Winnenden - Rems-Murr-Klinikum

Das bestehende Fahrplankonzept der Linie 339 (bisher 210) wird weiter ausgebaut. Montags bis freitags werden zusätzliche Fahrten zwischen Korb und Schwaikheim in den Fahrplan aufgenommen. Sie haben in Korb, Seeplatz Anschluss von und zur Buslinie 209 in Richtung Korber Höhe - Waiblingen. Diese Umsteigeverbindungen sind vor allem für Fahrgäste aus dem Raum Korber Höhe interessant, die zum Rems-Murr-Klinikum fahren möchten. Samstags, sonn- und feiertags wird die Linie künftig (wie bislang nur unter der Woche) zum Rems-Murr-Klinikum verlängert. Die Busse fahren künftig auf dem einheitlichen Linienweg Korb - Schwaikheim - Winnenden - Rems-Murr-Klinikum an Samstagen, Sonn- und Feiertagen alle zwei Stunden, sechs Mal am Tag. Dadurch wird die Busanbindung des Rems-Murr-Klinikums in Winnenden weiter verbessert.

Ab Schwaikheim wird der Schülerverkehr zur 1. Unterrichtsstunde neu organisiert. Zwei Schulbusse fahren ganzjährig als Gelenkbusse ab Schwaikheim, Rathaus. Für Schüler im Einzugsbereich des Schwaikheimer Bahnhofs wird darüber hinaus ein zusätzlicher Gelenkbus ab der S-Bahn-Station Winnenden Bahnhof zu den Schulen eingerichtet, so dass diese Schüler die S-Bahn-Abfahrt um 7.06 Uhr ab Schwaikheim nutzen können und bei gleicher Fahrzeit wie bisher, zukünftig nicht mehr so früh aufstehen müssen, wie es heute der Fall ist. Insgesamt stehen somit den Schwaikheimer Schülern in den drei Gelenkbussen fast 400 Plätze zur Verfügung.