. .
:


Mehr Informationen

Ab 1. Januar 2019: bessere Busverbindungen in Plochingen und Umgebung

Ab 1. Januar 2019: bessere Busverbindungen in Plochingen und Umgebung

Die Erste Landesbeamtin des Landkreises Esslingen Dr. Marion Leuze-Mohr testet die Rollstuhlrampe eines der neuen Euro-6-Busse des Busunternehmens Fischle & Schlienz. Anlass war die Vorstellung der Verbesserungen im Busverkehr für Fahrgäste aus Plochingen und Umgebung zusammen mit zahlreichen Bürgermeistern sowie den Vertretern des Busunternehmens Fischle & Schlienz und des VVS.

Busunternehmen Fischle & Schlienz Omnibusverkehr steigt als neuer Betreiber ein

Zum 1. Januar 2019 gibt es in Plochingen und Umgebung ein deutlich verbessertes Fahrplanangebot. Fahrgäste aus Plochingen, Reichenbach, Hochdorf, Notzingen, Lichtenwald, Schlichten und Deizisau können sich auf dichtere Takte und mehr Fahrten freuen. Die Buslinien 140 bis 144, 148, 149 und 262 werden künftig von Fischle & Schlienz Omnibusverkehr betrieben. Diese neue Gesellschaft wurde von den Esslinger Traditionsunternehmen Fischle und Schlienz aus Wäldenbronn gegründet, die bereits seit Jahren im VVS tätig sind.

„Das ist ein guter Tag für den ÖPNV in dieser Raumschaft. Das bisherige Angebot wird ausgeweitet und neue Busse kommen zum Einsatz. Dies ist eine große Herausforderung für das neue Verkehrsunternehmen. Testen Sie die neuen Angebote, machen Sie sich selbst ein Bild von den Verbesserungen“, sagte die Erste Landesbeamtin Dr. Marion Leuze-Mohr.

Für den Betrieb hat Fischle & Schlienz mehrere fabrikneue Busse beschafft, die über die derzeit höchstmögliche Umweltnorm Euro 6 verfügen. Alle Busse, die zum Einsatz kommen, sind komplett barrierefrei und haben moderne Innenanzeigen, die über den Fahrtverlauf informieren. Außerdem sind sie alle mit kostenfreien WLAN und Klimaanlagen ausgerüstet“, informiert Ralf Steinmetz, Geschäftsführer von Fischle & Schlienz Omnibusverkehr. „Wir weiten das Fahrplanangebot deutlich aus und bieten 92.000 Fahrzeugkilometer pro Jahr mehr als gefordert“, erklärt Steinmetz.

„Der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs ist unverzichtbare Voraussetzung, um die Mobilität im Raum Plochingen auszubauen“, betont Bürgermeister Frank Buß. „Mit den Firmen Fischle und Schlienz übernehmen erfahrene Busunternehmen das Linienbündel 5, dem ich einen guten, reibungslosen Start wünsche“, so Plochingens Bürgermeister Frank Buß.

Anlässlich der Inbetriebnahme sagte Jochen Biesinger, Planungsexperte beim VVS: „Unser Dank gilt einerseits dem Landkreis Esslingen, der den Schritt getan hat, ein hochwertiges Fahrplanangebot vorzusehen. Andererseits gebührt dem Busunternehmen Fischle & Schlienz ein großer Dank, das die geforderten Mindestleistungen in seinem eigenwirtschaftlichen Antrag nochmal deutlich überschritten hat.“ Er bittet auch um Verständnis, wenn angesichts neuer Busse, neuer Fahrer und neuem Fahrplan am Anfang noch nicht alles hundertprozentig klappen sollte. „Erfahrungsgemäß braucht es ein paar Wochen, bis sich alles eingespielt hat“, so Biesinger.
Seit 2009 ist die EU-Verordnung Nr.1370/2007 in Kraft. Sie gibt vor, dass alle Buslinien, die öffentlich gefördert werden, nach bestimmten Vergabevorschriften ausgeschrieben werden müssen. Damit nicht jede einzelne Linie extra vergeben werden muss, wurden Linienbündel geschnürt, in diesem Fall das Bündel 5 im Landkreis Esslingen. Zu diesem Linienbündel zählen die Linien 140 bis 144, 148, 149 und 262. Das Bündel ES 5 bekommt keine Zuschüsse durch den Landkreis und die Kommunen. Das Risiko des eigenwirtschaftlichen Verkehrs trägt das Verkehrsunternehmen, das  auch die Fahrgeldeinnahmen bekommt.

Haushaltsverteilung und Schnupperfahrten

Die Fahrpläne für die neuen Angebote sind bereits im Internet auf den Seiten des Verkehrsverbundes Stuttgart (www.vvs.de) abrufbar.

Wer das neue Angebot testen möchte, hat zum Start des neuen Bündels am Dienstag, 1. Januar 2019 die Möglichkeit dazu. In allen Bussen der betroffenen Linien, die an diesem Tag unterwegs sind, kann man den ganzen Tag lang kostenlos mitfahren (bis Betriebsschluss um 6 Uhr des Folgetages).


Die Verbesserungen im Einzelnen:

  • Linie 262 (Plochingen – Schorndorf)
    Das Angebot auf dieser Linie wird deutlich aufgestockt. Montags bis freitags sind die Busse künftig zwischen 5 und 19 Uhr auf der Strecke zwischen Plochingen und Schorndorf unterwegs. Bislang fahren die Busse auf diesem Abschnitt nur zeitweise im Halbstundentakt. Außerdem hatte der bisherige Fahrplan mehrere Taktlücken und einige Fahrten verliefen nur von Plochingen nach Lichtenwald beziehungsweise von Schorndorf nach Schlichten.

    Neu ist auch, dass die Busse montags bis freitags von 19 bis 21.30 Uhr durchgehend im Stundentakt fahren. Bislang waren die Busse zu diesen Zeiten nur vereinzelt und nicht auf der kompletten Linie im Einsatz.

    Auch am Wochenende wird der Fahrplan verbessert. Samstags gibt es gegen 20 Uhr eine neue durchgehende Verbindung von Plochingen nach Schorndorf und zurück. Sonn- und feiertags fahren die Busse sechsmal je Richtung durchgehend von Schorndorf nach Plochingen. Derzeit gibt es nur drei Fahrten.

    Durch die Neuerungen entstehen zwischen Plochingen und Schorndorf attraktive Querverbindungen mit Regionalzug-, S-Bahn- und Busanschlüssen in beiden Städten.

  • Linie 140 (Esslingen – Plochingen)
    Montags bis freitags fahren die Busse auf dieser Linie künftig in einem konsequenten Stundentakt. Samstags sind die Busse genau alle zwei Stunden unterwegs. Bisher fuhren sie nur in unregelmäßigen Abständen, sodass der Fahrplan nur schwer zu merken war. Zudem sind die Busse künftig montags bis freitags bis etwa 20 Uhr und damit eine Stunde länger unterwegs als bisher.

    Die Busse kommen künftig in Plochingen immer zur Minute 28 (6.28, 7.28, 8.28 Uhr, etc.) an und fahren dort zur Minute 30 (6.30, 7.30, 8.30 Uhr, etc.) wieder ab. Damit haben Fahrgäste in Plochingen attraktive Anschlüsse zur S-Bahn und den meisten anderen Buslinien.

    Damit Schüler aus Altbach den Schulstandort Deizisau umsteigefrei erreichen, fährt der Bus, der um 7.10 Uhr ab Altbach Badstraße fährt, ab Plochingen ZOB weiter nach Deizisau. Im Gegenzug fahren die Busse der Linie 143 ab Deizisau Schule um 12.19, 13.19 und 15.49 Uhr ab Plochingen weiter als Linie 140 in Richtung Altbach und Esslingen.

  • Linie 141 (Plochingen – Stumpenhof)

    Die Betriebszeit der Linie 141 wird montags bis donnerstags um eine und freitags um zwei Stunden verlängert. Damit sind die Busse an diesen Tagen bis 23.32 Uhr und freitags bis 0.32 Uhr unterwegs.

    Samstags fahren die Busse künftig bis 19.30 Uhr im Halbstunden-Takt und damit vier Stunden länger als bisher. Außerdem wird die Betriebszeit um zwei Stunden verlängert, sodass man sogar noch gegen halb 1 Uhr von Plochingen Richtung Stumpenhof fahren kann. Sonn- und feiertags sind die Busse ebenfalls eine Stunde länger als bisher im Einsatz, sodass die letzte Fahrt um 23.32 Uhr von Plochingen startet.

  • Linie 143 (Plochingen – Deizisau)
    Bisher gibt es auf dieser Linie montags bis freitags zwischen 9 und 10 Uhr Lücken im Fahrplan. Diese wurden gefüllt, sodass künftig im Halb-Stunden-Takt gefahren wird. Neu ist auch, dass die Busse samstags auch am Nachmittag und Abend anstelle des bisherigen Zwei-Stunden-Takts im Stundentakt fahren. Sonn- und feiertags gibt es vereinzelt mehr Fahrten, sodass die Busse künftig eine Stunde früher im Einsatz sind – in Deizisau Wert starten sie bereits um 7.45 Uhr.

  • Linie 144 (Plochingen – Reichenbach – Hochdorf – Kirchheim)
    Der Fahrplan der Linie 144 wurde insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten neu strukturiert. Die Busse fahren den ganzen Tag über in Plochingen einheitlich zur Minute 03 und 33 ab und kommen konsequent zur Minute 28 und 58 in Plochingen an. Damit sind die Abfahrts- und Ankunftszeiten in Plochingen den ganzen Tag über konsequent strukturiert und leichter merkbar. Außerdem hat die Neustrukturierung zur Folge, dass Fahrgäste attraktivere Anschlüsse an die Busse und Bahnen in Plochingen und Kirchheim/Teck haben.

    Auch der Fahrplan der Linie 144 wird deutlich aufgewertet. Montags bis freitags sind die Busse morgens bis etwa 9 Uhr statt nur bis 8 Uhr im Halbstunden-Takt in beide Richtungen unterwegs. Von Montag- bis Freitagabend sind die Busse bis ca. 23 Uhr durchgehend statt nur bis ca. 22 Uhr im Stundentakt im Einsatz. In Fahrtrichtung Kirchheim/Teck verschieben sich die Abfahrtszeiten während des abendlichen Stundentaktes um rund 30 Minuten.

    Neu ist auch, dass die Fahrplanlücken am Samstagabend- und Nachmittag geschlossen werden. Die Busse sind zu diesen Zeiten im durchgehenden Ein-bis Zwei-Stunden-Takt unterwegs. Sonn- und feiertags werden die Busse von etwa 8 bis 23 Uhr konsequent im Zwei-Stunden-Takt unterwegs sein. Bisher gab es nur vereinzelte Fahrten.

Stand: 18. Dezember 2018