. .
:


Mehr Informationen

Immer mehr Menschen im VVS fahren regelmäßig Bus und Bahn

100.000 Abo-Kunde der Deutschen Bahn

100.000 Abo-Kundin der Deutschen Bahn – Luisa Schmidt aus Stuttgart ist der Jubiläumsfahrgast

Immer mehr Menschen im VVS setzen auf Bus und Bahn, um nicht mehr im Stau stehen zu müssen oder Feinstaub zu vermeiden. Der Trend zum Abo geht auch 2019 weiter. Kürzlich hat das Abo-Center der Deutschen Bahn seinen 100.000. Abonnenten begrüßt. Luisa Schmidt aus Stuttgart war die Glückliche. Für ihre tägliche Fahrt zur Arbeit bestellte sie ein 1-Zonen-Abo. Iris Gassi, Leiterin der DB-Abo-Center, und VVS-Geschäftsführer Horst Stammler gratulierten der 25-Jährigen heute und überreichten als Jubiläumsgeschenk einen DB-Reisegutschein im Wert von 200 Euro.

Ende 2018 war die junge Frau nach Stuttgart gezogen und hat sich dann für ein VVS-Ticket entschieden „Ich nutze mein Abo so gut wie täglich, weil ich mit den Öffentlichen vom Feuersee zum Killesberg zur Arbeit fahre. Es ist deutlich praktischer, wenn man sich die Parkplatzsuche und das Parkticket spart“, erzählt Schmidt. Vor allem schätzt die Kundenberaterin die vielen Verbindungen. „Bei der Frequenz braucht man wirklich kein Auto. Deshalb fahre ich auch am Wochenende zu Freunden oder zu Freizeitzielen mit Bus und Bahn.“ Seit 1. April profitiert die 25-Jährige auch von der historischen Tarifreform. Sie kann nun nicht nur im Stuttgarter Zentrum fahren, sondern bis Stuttgart-Vaihingen, Fellbach, Korntal oder zur Solitude.
 
„Dass der VVS immer weiter wächst, liegt auch daran, dass immer mehr Stammkunden unser Angebot im Abo nutzen“, sagt Horst Stammler. Seit 2011, als die Konditionen für das Abonnement umgestellt wurden („zehn Monate zahlen – zwölf Monate fahren“ und monatliche Abbuchung), klettert die Zahl der Abonnenten kontinuierlich in die Höhe. „Wenn man die Schüler und Studierenden mit ihren Zeitkarten dazu nimmt, sind es bereits über 383.000 Fahrgäste, die sich länger als einen Monat gebunden haben. Rechnet man auch noch die MonatsTickets dazu, haben wir inzwischen fast 600.000 Stammkunden in der Region“, so Horst Stammler. Damit ist jeder vierte Bürger der Region regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. „Durch die historische Tarifreform hoffen wir auf noch mehr Fahrgäste. Wir gehen davon aus, dass die Zahl der Fahrten 2019 im Vergleich zum Vorjahr um rund fünf Prozent steigen wird“, so Stammler weiter.

„Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen in der Region in Bus und Bahn einsteigen und nehmen die Herausforderung gerne an, auch weiterhin einen guten Service anzubieten“, sagte Iris Gassi bei der Preisübergabe. „Zur Tarifreform haben wir ein besonderes Angebot: Wer von Mai bis Juli bei der DB online ins Abo einsteigt, erhält zusätzlich einen 20-Euro BestChoice Einkaufsgutschein“, erklärt Gassi. Einfach unter www.bahn.de/vvs das Abo bestellen und den Gutscheincode DANKE eingeben.

Der Trend zum Abo zeigt sich vor allem im Berufsverkehr. Die Verkäufe beim Firmen-Abo sind 2018 um fünf Prozent gestiegen. Das Senioren-Abo legte um neun Prozent zu und ebenso das Ausbildungs-Abo. Auszubildende, Praktikanten, Bufdis etc. können seit September 2016 mit dem Ticket im ganzen Netz mit Bus und Bahn fahren. Das Ticketangebot gilt rund um die Uhr und wird obligatorisch als JahresTicket im Abonnement angeboten. Die Jedermann- sowie 9-Uhr-Abos legten um jeweils zwei Prozent.

Stand: 12. April 2019