Klimamobilitätsplan der Landeshauptstadt: Erste Ergebnisse am 5. Juli

Der Klimamobilitätsplan der Stadt Stuttgart nimmt weiter Fahrt auf: Am Dienstag, 5. Juli, stellt die Landeshauptstadt allen Interessierten ab 18 Uhr in einer digitalen Informationsveranstaltung erstmals die Zwischenergebnisse vor. Bei diesem öffentlichen, digitalen Event präsentieren Vertretende der Landeshauptstadt und des Planungsbüros PTV das entwickelte Zielszenario und die vorgesehenen Maßnahmen. Alle Interessierten können sich am 5. Juli um 18 Uhr ohne Anmeldung direkt einwählen.

Direkt im Anschluss an die Veranstaltung startet am Mittwoch, 6. Juli, eine Online-Beteiligung auf dem städtischen Beteiligungsportal. Interessierte können sich dort bis Sonntag, 31. Juli, an der Weiterentwicklung des Klimamobilitätsplans beteiligen und neben den Zielen auch die vorgesehenen Maßnahmen kommentieren und bewerten.

Was genau ist der Klimamobilitätsplan?

Die Landeshauptstadt Stuttgart wird als eine von fünf Kommunen in Baden‐Württemberg bis Ende 2022 modellhaft einen Klimamobilitätsplan erstellen. Bis 2030 sollen damit die CO2-Emissionen im Verkehrsbereich um mindestens 40 Prozent im Vergleich zum Jahr 2010 reduziert werden. Nach einem Beschluss des Gemeinderats vom April 2021 hatte sich die Landeshauptstadt erfolgreich beim Land für das Pilotprojekt beworben.

Durch den Klimamobilitätsplans kann die Stadt Stuttgart bei der späteren Finanzierung von Projekten im Verkehrsbereich einen „Klimabonus“ in Form einer erhöhten Förderquote in Anspruch nehmen. Das betrifft beispielsweise Maßnahmen für Bus und Bahn sowie für den Rad‐ und Fußverkehr.

Stand: 17. Juni 2022