Neue Busverbindung zwischen Gärtringen, Nufringen und Herrenberg

Linie 753 wird über die neue Polizeihochschule nach Herrenberg verlängert

Seit Montag, 27. Juli 2020, ist der verbesserte Fahrplan der Linie 753 in Betrieb. Nun fahren die Busse als attraktive Regionalbuslinie von Rohrau über Gärtringen und Nufringen nach Herrenberg. Damit ist die Buslinie fast fünfmal so lang wie bisher. Aktuell sind die Busse zwischen Rohrau – Nufringen – Gewerbegebiet – Gärtringen – Rohrau auf einem Rundkurs unterwegs. Grund für die Verlängerung ist, dass am ehemaligen IBM-Standort in Herrenberg die Hochschule der Polizei Baden-Württemberg mit dem Ausbildungsbetrieb beginnt. „Neben rund 470 Auszubildenden und 150 Polizeibediensteten erwarten wir täglich auch bis zu 50 Ausbildungsbewerber an unserem neuen Standort. Deshalb ist die neue Buslinie so wichtig für uns“, sagte Hochschulpräsident Martin Schatz. Wer zur Polizeihochschule möchte, kann sowohl in Herrenberg als auch in Gärtringen von den S-Bahnen der Linie S1 auf die Busse der Linie 753 umsteigen.

Auch Fahrgäste aus Nufringen, Gärtringen, Rohrau profitieren von der Verlängerung: Sie können durch die Linienverlängerung umsteigefrei nach Herrenberg fahren. Außerdem sparen sich diejenigen, die abseits der Bahnhöfe Gärtringen und Nufringen wohnen und in die Herrenberger Altstadt möchten, lange Fußwege von und zu den S-Bahn-Stationen. Weiterer Vorteil ist beispielsweise, dass das Gewerbegebiet Nufringen künftig den ganzen Tag über in beiden Fahrtrichtungen eine Busanbindung hat.

„Der Landkreis Böblingen im Herzen Baden-Württembergs ist ein hervorragender Standort für die Polizeihochschule, zentral und verkehrsgünstig gelegen. Wir freuen uns schon, wenn der Betrieb endlich losgeht. Die neue Buslinie verbessert rechtzeitig die Anbindung an den öffentlichen Verkehr. Auch die Menschen in Nufringen, Gärtringen und Herrenberg profitieren von der schnelleren und komfortableren Verbindung. Der Landkreis Böblingen übernimmt daher gerne den größten finanziellen Teil an der Linie 753. Ich hoffe, dass diese Gemeinschaftsleistung schnell eine große Resonanz erfährt“, sagte Landrat Roland Bernhard. Auch die Kommunen Herrenberg, Nufringen und Gärtringen engagieren sich finanziell.

„Für Herrenberg sind es doppelt gute Nachrichten“, freut sich Herrenbergs Oberbürgermeister Thomas Sprißler. „Wir haben uns lange intensiv für die Polizeihochschule eingesetzt, daher freut es mich unheimlich, dass es nun endlich losgeht. Mit der Linie 753 bekommen wir zudem eine attraktive Querverbindung, von der sowohl die Polizeihochschule als auch alle anderen angebundenen Kommunen profitieren.“

„Die neue Linienführung ist ein Gewinn für alle Beteiligten. Insbesondere für die Bürger aus unserem Teilort Rohrau, die nach Gärtringen und nach Herrenberg pendeln, verbessert sich die Situation deutlich. Und auch Gärtringen profitiert. Unsere neuen Gewerbegebiete Schelmenwiesen und Riedbrunnen II, aber auch unsere Ortsmitte mit den weiterführenden Schulen und attraktiven Geschäften sind jetzt noch besser erreichbar“, freut sich Gärtringens Bürgermeister Thomas Riesch.

„Heute dürfen wir wieder auf ein erfolgreiches Zusammenwirken der Verantwortlichen in den beteiligten Kommunen, im Landratsamt und VVS zurückblicken, das die neue Linienführung so gut gestalten ließ, dass die Bürger jetzt auch den Bus benutzen können, um die verschiedenen Ortsteile und Gewerbegebiete zu erreichen. Damit haben wir die gute Verkehrsanbindung auch für das Gewerbe nochmals verbessert“, erklärte Nufringens Bürgermeister Ingolf Welte.

„Unser Dank gilt neben dem finanziellen Engagement des Landkreises und den Kommunen auch unseren Verkehrsplanern, die mit dem neuen Konzept gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen haben. Sie haben die Anbindung der Polizeihochschule clever mit der Direktverbindung Gärtringen, Nufringen nach Herrenberg verknüpft. Außerdem haben sie die Bitten vieler Fahrgäste aus Rohrau erhöht, die künftig nicht mehr wertvolle Zeit auf dem Umweg über das Gewerbegebot Nufringen liegen lassen“, informierte VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger.

 

Zum Fahrplan:

Zunächst ist geplant, dass die Busse der Linie 753 einmal pro Stunde die komplette Strecke fahren, zwischen Rohrau und Gärtringen zeitweise sogar alle halbe Stunde.

„Nach Ende der Bauarbeiten in der Herrenberger Seestraße und der Einrichtung einer Wendemöglichkeit für die Busse am Rötlesberg fahren die Busse ab 20. September 2020 sogar zweimal pro Stunde zwischen Herrenberg ZOB und Polizeihochschule. Dann entstehen auch attraktive Verbindungen zwischen dem neuen Hochschulstandort und den Regionen um Tübingen und Horb“, sagt Marko Linke, Teamleiter beim Busunternehmen FMO.

 

So fahren die Busse am Wochenende

An Samstagen sind die Busse nun stündlich im Einsatz, an Sonn- und Feiertagen alle zwei Stunden. Da das Gewerbegebiet Nufringen am Wochenende nicht angebunden sein muss, fahren die Busse an Samstagen, Sonn- und Feiertagen auf einem verkürzten Linienweg (Gärtringen – Rohrau – Nufringen – Herrenberg).

 

Fahrplan im Spätverkehr

Die Busse sind unter der Woche abends bis etwa 20 Uhr unterwegs, am Wochenende bis ca. 19 Uhr. Danach können die Fahrgäste in Rohrau das VVS-Ruftaxi-Angebot nutzen.

 

Fahrplanverbesserungen im Bereich Nufringen

  • Bisher sind die Busse in Nufringen fast ausschließlich im Gewerbegebiet unterwegs gewesen. Dank der neuen Haltestellen Kuppinger Straße und Nufringen Mitte und der bereits vorhandenen Haltestelle Gärtringer Straße gibt es wieder eine Busverbindung in der Ortsmitte. Von dort sind auch Herrenberg und Gärtringen sowie das Nufringer Gewerbegebiet erreichbar. Gerade für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste verringern sich die Wege zur Haltestelle damit deutlich.
  • Das Gewerbegebiet Nufringen bekommt die neue Haltestelle „Gewerbegebiet Nufringen“. In Fahrtrichtung Herrenberg liegt sie in der Rudolf-Diesel-Straße, in Richtung Rohrau in der Carl-Benz-Straße.
  • Die Busse fahren künftig den ganzen Tag über aus beiden Richtungen zum Gewerbegebiet. Bisher waren sie nur vormittags aus Richtung Gärtringen und nachmittags in Richtung Gärtringen unterwegs. Beschäftigte aus dem Raum Herrenberg kommen nun umsteigefrei zum Gewerbegebiet. Die bisherigen Haltestellen Robert-Bosch-Straße und Ferdinand-Porsche-Straße werden nicht mehr angefahren.

 

Fahrplanverbesserungen im Bereich Gärtringen

  • Von Rohrau fahren die Busse vormittags alle bis Gärtringen Rathaus, mittags und nachmittags ab Gärtringen Rathaus. Das ist für Schüler praktisch, aber auch für Fahrgäste, die beispielweise einkaufen oder sonstige Wege erledigen müssen.
  • Das Gewerbegebiet Riedbrunnen bekommt erstmals eine Busanbindung. Die dortige Haltestelle, die am P+M-Parkplatz Im Hagegarten liegt, wird für die Pendler morgens und nachmittags jeweils zweimal angefahren. Fahrgäste haben in Gärtringen Anschluss von und zur S-Bahn-Linie S1.
  • Fahrgäste, die in der Nähe der Haltestellen Grabenstraße, Schwarzwaldstraße und Feuerwehrgerätehaus wohnen, haben durch die Linie 753 eine weitere Möglichkeit, zum Bahnhof in Gärtringen zu fahren.

 

Fahrgäste können ihre individuellen Verbindungen über die VVS-Fahrplanauskunft in der App „VVS mobil“ oder über die Homepage unter vvs.de/efa abrufen.

Stand: 29. Juli 2020