. .
:


Busfahrer/in des Jahres 2018: Stimmen Sie jetzt ab!

Wählen Sie Ihren Favoriten!

Wer bringt uns sicher von A nach B? Wer ist jederzeit hilfsbereit und hat auch in stressigen Zeiten immer ein Lächeln auf den Lippen?
Bis zum 18. Mai konnten Fahrgäste Ihren Favoriten nominieren. Eine Jury hat unter den eingegangenen Vorschlägen für jeden Landkreis zwei Fahrer ausgewählt. Jetzt sind Sie gefragt: Geben Sie Ihrem Favoriten eine Stimme und machen Sie ihn so zum Busfahrer des Jahres 2018!

Unter allen Teilnehmern der zweiten Abstimmungsrunde verlost der VVS insgesamt 10 GruppenTagesTickets für das gesamte Netz!

Busfahrer/in des Jahres Landkreis Esslingen

Die Abstimmung endet am 23. Juli, 12 Uhr


Kurzvorstellung Spyros Kounouslis

„Ich arbeite gerne mit Menschen zusammen und es ist mir wichtig, dass meine Kunden sicher ihr Ziel erreichen und ich ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen kann“, erzählt Spyros Kounouslis. Der gebürtige Grieche lebt seit sechs Jahren in Deutschland und hat auch schon in seinem Heimatland als Busfahrer gearbeitet.

„Viele Fahrgäste aus der Region kennen mich bereits und darüber freue ich mich jeden Tag aufs Neue. Früher, als ich in der Fünf-Millionen-Stadt Athen Bus gefahren bin, war meine Tätigkeit sehr anonym“, sagt der 58-Jährige, der für das Busunternehmen GRO/Schlienz fährt. Kounouslis ist auf den Filderlinien 64, 66, 71, 119, 120, 121, 122, 131 sowie auf den RELEX-Buslinien X10 und X60 unterwegs. Er fährt sehr gerne auf verschiedenen Linien, da ihm das viel Abwechslung bietet und sehr interessant ist. Neben seiner Tätigkeit als Busfahrer geht er gerne ins Fitnessstudio, liest sehr viel oder geht mit seiner Frau in Esslingen bummeln.


Kurzvorstellung Niyazi Güleryüz

"Jeden Tag neue Erfahrungen mit Menschen sammeln und viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Ansichten kennenlernen, sind beim Busfahren eine besondere Herausforderung", findet Niyazi Güleryüz. Der 52-Jährige, der seit 2 Jahren für das Busunternehmen OVK fährt, meistert das mit viel Freude am Busfahren.

"Eines Tages," berichtet der Busfahrer, kam eine Frau mit ihrem Kind in seinen Bus und er begrüßte die beiden wie immer mit einem freundlichen "Guten Morgen". Kurz bevor sie ausstiegen, kamen sie noch einmal zu ihm und schenkten ihm eine Kleinigkeit. Dieses Erlebnis machte ihn sehr glücklich und bestätigte mal wieder seine Freude am Busfahren. Güleryüz ist auf den Linien 161, 163, 165, 168, 166, 167, 151, 154, 155 und 196 unterwegs. In seiner Freizeit geht der Busfahrer gerne Schwimmen, Fahrrad fahren, Wandern und abends Feiern.