Regionaler Fahrgastbeirat des Landkreises Göppingen im VVS

Die Anliegen der Bus- und Bahnkunden im Kreis Göppingen an die richtigen Stellen zu bringen: Das ist die Aufgabe des neuen Fahrgastbeirats, den sieben Verbände am 24.06.2020 im Göppinger LRA gründeten. Er ist an den Verkehrsverbund Stuttgart angeschlossen und firmiert als „Regionaler Fahrgastbeirat des Landkreises Göppingen im VVS“.

Ziel ist es, Fragen und Anregungen der Kreisbewohner bereits vor der Vollintegration am 1. Januar 2021 an den VVS weiterzuleiten, um somit den Übergang erfolgreich mitzugestalten.

Für den Stuttgarter Verkehrsverbund ist es ein Novum, dass ein Mitgliedslandkreis einen eigenen Fahrgastbeirat erhält. Der VVS will damit die besondere Situation des Stauferkreises anerkennen. Er ist relativ weit von der Landeshauptstadt entfernt, verfügt über keine S-Bahn und ist zusätzlich am Oberzentrum Ulm orientiert. Der Sprecher des Göppinger Regionalbeirats (Heiko Stobinski vom VCD) und dessen Stellvertreterin (Stephanie Hansert-Schupp vom Gesamtelternbeirat Göppingen) fungieren als Verbindungsglied zum VVS-Fahrgastbeirat und nehmen an seinen Sitzungen teil.

Jörg-Michael Wienecke, Leiter des Amts für Mobilität und Verkehrsinfratsruktur im Landratsamt, hat bei der Gründungsversammlung zugesichert, als Ansprechpartner weiterhin zur Verfügung zu stehen. Auch künftig werden einige Entscheidungen zum Bus- und Bahnverkehr in Göppingen getroffen.

Mittel- und langfristige Ziele des Fahrgastbeirats sind neben der halbstündlichen Regionalbahn-Verbindung nach Ulm die Reaktivierung der Voralbbahn und deren Verlängerung nach Kirchheim/ Teck, ein Modellversuch für den ländlichen Raum nach dem Vorbild des Hofer Landbusses und die Barrierefreiheit im Bus- und Bahnverkehr im Landkreis Göppingen. Hier findet eine enge Abstimmung mit dem Verkehrsexperten des Kreisbehindertenrings, Reinhard Grams, statt. Zunächst stehen der Bahnhof in Geislingen und der ZOB in Göppingen, welcher saniert werden soll, im Mittelpunkt. Um die Projekte angemessen begleiten zu können, sind vierteljährliche Sitzungen vorgesehen. Diese finden grundsätzlich öffentlich statt.

Gründungsmitglieder des Regionalbeirats sind die Kreisverbände des ADFC und des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) sowie der Kreisseniorenrat, der Kreisjugendring, der Göppinger Gesamtelternbeirat, der Kreisbehindertenring und die Lokale Agenda Göppingen.

Mitglieder Regionaler Fahrgastbeirat des Landkreises Göppingen im VVS

Heiko Stobinski (Sprecher), VCD-Kreisverband Göppingen
Stephanie Hansert-Schupp (Stellvertreterin), Gesamtelternbeirat Göppingen
Dirk Messer, ADFC-Kreisverband Göppingen
Reinhard Grams, Kreisbehindertenring
Tobias Klopfer, Kreisjugendring
Harald Kraus, Kreisseniorenrat
Burkhard Wollny, Lokale Agenda Göppingen

Beratung: Dr. Wolfgang Staiger, Sprecher des VVS-Fahrgastbeirats (Pro Bahn)

Kontakt

Wünsche und Anregungen der Mobilitätsverbände sollen über den Fahrgastbeirat direkt in die Arbeit des VVS einfließen. Die Mitglieder haben damit die Möglichkeit, aktiv an Leistungsverbesserungen des ÖPNV in der Region mitzuwirken, indem sie ihr Know-how und Engagement bei den Sitzungen einbringen. Nicht nur die Interessen einzelner Personen, sondern die Anliegen gesamter gesellschaftlicher Mobilitätsgruppen sind so vertreten.

Hier finden Sie eine Auswahl an Themen, die der Fahrgastbeirat in den vergangenen Jahren mit dem VVS bzw. den Vertretern der Verkehrsunternehmen diskutiert und umgesetzt hat:

  • Mitwirkung bei der Ausgestaltung der Nahverkehrspläne
  • Schulungen für spezielle Fahrgastgruppen, z.B. Senioren
  • Netzweite Gültigkeit des bezuschussten Scool-Abos ohne zeitliche Einschränkung
  • Verbundweite Gültigkeit des Seniorentickets ohne Sperrzeit
  • Verhaltensplakat – Überarbeitung der Piktogramme
  • Einführung VVS-Mobilitätsgarantie
  • Übergangstarife: Kooperation mit Nachbarverbünden, Teilintegration Göppingen
  • Videoüberwachung in S-Bahn und Stadtbahnfahrzeugen
  • Einführung Echtzeitinformation
  • Ausbildungs-Abo