Fahrplanwechsel: Alle Änderungen im Überblick!

Ab dem 12. Dezember 2021 gilt im VVS ein neuer Fahrplan. Auch in diesem Jahr wird das Fahrplanangebot im VVS auf der Schiene und auf der Straße deutlich verbessert. Alle Änderungen zum Fahrplanwechsel haben wir auf dieser Seite für Sie zusammengestellt. Alle Fahrten sind auch in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS aufgeführt und können dort für die gesamte Fahrplanperiode abgerufen werden. Hinweis: ab sofort gibt es das Fahrplanbuch nicht mehr in gedruckter Form.

Allgemeines zum Fahrplanwechsel

Fahrplanbücher

Das Fahrplanbuch erschien zum Fahrplanwechsel 2020 zum letzten Mal in gedruckter Form.

Hintergrund: Unsere Fahrpläne verändern sich aufgrund von Anpassungen und Verbesserungen mehrfach unterjährig. Das einmal im Jahr gedruckte Fahrplanbuch ist häufig bereits kurz nach der Erscheinung nicht mehr aktuell. Auch ist die Nachfrage in den letzten Jahren rasant gesunken. Deshalb wird zukünftig auf die Herausgabe neuer Fahrplanbücher verzichtet. 
Über unsere Fahrplanauskunft auf vvs.de und über VVS Mobil haben Sie immer die aktuellen Verbindungen abrufbar. Für stark nachgefragte Linien geben wir weiterhin die beliebten Minifahrpläne heraus, die man zum Beispiel über die Kundenzentren der Verkehrsunternehmen erhalten kann. Die Fahrplanbuchseiten selber lassen sich nach wie vor über die Homepage sowie über unsere App VVS Mobil abrufen.

S-Bahn

Alle 15 Minuten nach Filderstadt

Bei der S-Bahn wird der Fahrplan weiter verbessert: Ab 12. Dezember sind die S-Bahnen der Linie S2 zwischen 6 und 20.30 Uhr im 15-Minuten-Takt – anstatt wie bislang im 30-Minuten-Takt – unterwegs. In diesem Zeitraum fährt die Linie S3 nur von Backnang bis Vaihingen. An Wochenenden ist die S2 (Schorndorf – Filderstadt) und die S3 (Backnang – Flughafen/Messe bzw. Vaihingen) nach wie vor im Halbstundentakt im Einsatz.
 

15-Minuten-Takt an Samstagen

Die S-Bahn ist künftig auch an Samstagen zwischen 13 und 18.30 Uhr im 15-Minuten-Takt unterwegs. Auf den Linien S1 und S6, gilt der Viertelstundentakt zwischen Plochingen und Herrenberg bzw. Renningen und Schwabstraße schon ab etwa 9 Uhr. Auf einzelnen Strecken sind die S-Bahnen nach wie vor nur alle halbe Stunde unterwegs. Das betrifft die folgenden Strecken und Linien:

  • S1 Böblingen – Herrenberg: Wegen Trassenkonflikten mit dem IC zwischen Stuttgart und Zürich gibt es alle zwei Stunden Taktlücken
  • S1 Kirchheim (T) – Plochingen
  • S2 Vaihingen – Filderstadt und S3 Vaihingen – Flughafen/Messe
  • S4 Marbach – Backnang
  • S60 Böblingen – Renningen
     

Nachtverkehr auf der S60 (Böblingen – Renningen)

Auf der Linie S60 zwischen Böblingen und Renningen gibt es künftig wie auf allen anderen S-Bahn-Linien an Wochenenden einen Nachtverkehr im Stundentakt. Anstatt der Nachtbuslinie N60 fährt ab 12. Dezember 2021 die S-Bahn-Linie S60 – immer um 1.34, 2.34, 3.34 und 4.34 Uhr von Böblingen.
 

Neue S-Bahn-Linie S62 zwischen Weil der Stadt und Zuffenhausen

Zum Schulbeginn am 12. September 2022 geht die neue Express-S-Bahn S62 zwischen Weil der Stadt und Zuffenhausen an den Start. Sie ist in den Hauptverkehrszeiten zwischen ca. 6 und 8.30 Uhr sowie zwischen ca. 15.30 und 18.30 Uhr im Einsatz. Die Züge halten unterwegs nur in Leonberg, Ditzingen, Weilimdorf und Korntal. Die Fahrzeit reduziert sich auf 28 Minuten zwischen Weil der Stadt und Zuffenhausen bzw. auf 23 Minuten zwischen Zuffenhausen und Weil der Stadt. Sobald das ehemalige Gleis der Württembergischen Eisenbahn-Gesellschaft (WEG) nach Feuerbach elektrifiziert ist, soll die S62 weiter bis Feuerbach fahren.
 

Sperrung Stammstrecke

In den Sommerferien vom 30. Juli bis 11. September 2022 müssen Fahrgäste mit Einschränkungen auf der Stammstrecke rechnen. Wegen weiteren Sanierungsarbeiten und Vorarbeiten für das Projekt „Digitaler Knoten Stuttgart“ muss diese nämlich komplett gesperrt werden – für diesen Zeitraum wird ein Baustellenfahrplan eingerichtet.

Regionalbahnen

Die Sperrung der Stammstrecke bei der S-Bahn vom 30. Juli bis 11. September 2022 hat auch Auswirkungen auf den Regionalverkehr. Fahrgäste müssen während der Sommerferien 2022 mit Einschränkungen rechnen, da nicht mehr alle Regionalbahnen am Hauptbahnhof Stuttgart Halt machen können. Das Konzept entspricht weitgehend dem der Sommerferien 2021, allerdings ist geplant, auf der Gäubahn mehr Züge bis Stuttgart fahren zu lassen.
 

Abellio:

Linie RB/RE17 (Stuttgart – Pforzheim/Heidelberg/Bruchsal)

Die Züge der RB17 sind nur noch mit einem Zugteil nach Pforzheim und einem nach Bruchsal unterwegs. Der Regionalexpress nach Heidelberg fährt künftig ab Mühlacker. Fahrgäste, die beispielsweise schon in Stuttgart zusteigen, müssen ab 12. Dezember in Mühlacker umsteigen und können nicht wie bisher von Stuttgart nach Heidelberg durchfahren. In Mühlacker besteht aber künftig Anschluss vom IRE1 zum RE17: Die Reisezeit von Stuttgart nach Heidelberg verkürzt sich dadurch um rund 30 Minuten auf 1 Stunde 20 Minuten.
 

Go-Ahead:

Linie RB13 (Stuttgart – Aalen – Crailsheim)

Die Regionalzüge der Linie RB13 fahren künftig – wie bislang nur an Samstagen – auch an Sonn- und Feiertagen im 30-Minuten-Takt. Die Linie wird umbenannt und ist künftig als „MEX13“ unterwegs.

Auf der MEX13 sind folgende zusätzliche Züge unterwegs:

  • Von Stuttgart nach Aalen:    
    • montags bis freitags um 5.20 Uhr von Stuttgart
    • an Samstagen, Sonn- und Feiertagen um 19.47 Uhr von Stuttgart
  • Von Aalen nach Stuttgart:
    • an Samstagen, Sonn- und Feiertagen um 19.07 Uhr von Aalen
    • montags bis freitags um 20.07 Uhr von Aalen

Neu ist auch, dass die Nachtzüge der RB13 an Wochenenden von und nach Stuttgart im Einsatz sind – bislang sind sie nur zwischen Schorndorf und Aalen gefahren.
 

Linie MEX16 (Ulm – Stuttgart)

Zwei Züge der Linie MEX16, die bisher nur bis Esslingen gefahren sind oder dort abfahren, fahren künftig bis bzw. ab Stuttgart:

  • in Richtung Stuttgart startet um 6.49 Uhr ein Regionalzug in Geislingen
  • von Stuttgart fährt ein zusätzlicher Zug um 8.02 Uhr bis Ulm
     

Linie RE90 (Crailsheim – Backnang – Stuttgart)

Pendler, die mit der Linie RE90 zwischen Crailsheim, Backnang und Stuttgart unterwegs sind, können sich über eine neue Verbindung am frühen Morgen freuen: von Crailsheim fährt montags bis freitags um 4.13 Uhr ein zusätzlicher Zug nach Stuttgart.
 

DB Regio AG:

Linie RE5 (Lindau – Ulm – Göppingen – Stuttgart)

Zwischen Ulm und Lindau sind die Züge künftig elektrisch unterwegs – bislang waren auf der Strecke von Ulm bis Lindau Dieselloks im Einsatz. Am Fahrplan der Linie RE5 zwischen Stuttgart und Ulm ändert sich durch die Elektrifizierung aber nichts.
 

Linie RB/RE19 (Stuttgart – Schwäbisch Hall-Hessental)

Die Regionalzüge der Linie RB19 fahren künftig – wie bislang nur an Samstagen – auch an Sonn- und Feiertagen im 30-Minuten-Takt. Die Linie wird umbenannt und ist künftig als „MEX19“ unterwegs.

Auf der MEX19 sind montags bis freitags folgende zusätzliche Züge unterwegs:

  • um 20.26 und 21.26 Uhr von Stuttgart nach Schwäbisch Hall-Hessental
  • um 19.32 und 20.32 Uhr von Gaildorf West nach Stuttgart
Nebenbahnen

Teckbahn-Linie RB64 (Oberlenningen – Kirchheim (T))

Wegen unübersichtlicher Bahnübergänge in Unterleningen sind die Bahnen der Teckbahn zwischen Owen und Oberlenningen eine Minute länger unterwegs. In den Sommerferien 2022 wird die Teckbahn außerdem wegen umfangreichen Sanierungsarbeiten komplett gesperrt.
 

Schönbuchbahn-Linie RB46 (Dettenhausen – Holzgerlingen – Böblingen)

Der am 1. Mai 2021 probeweise eingeführte 30-Minuten-Takt an Sonn- und Feiertagen wird nach der Finanzierungszusage des Landes dauerhaft eingeführt.
 

Strohgäubahn-Linie RB47 (Korntal – Heimerdingen)

Die Züge der Strohgäubah fahren an Samstagen schon um 6 Uhr und an Sonntagen um 7 Uhr und damit jeweils eine Stunde früher als bisher. Neu ist auch, dass die Züge samstags von 8 Uhr bis 23 Uhr alle 30 Minuten im Einsatz sind.

 

Fahrplanänderungen in Stuttgart und der Region

Landeshauptstadt Stuttgart

Stadtbahnen:
 
Linie U6 (Gerlingen – Flughafen/Messe)

Die Stadtbahnline U6, die bislang zwischen Gerlingen und Fasanenhof Schelmenwasen unterwegs war, fährt ab 12. Dezember weiter bis Flughafen/Messe. Auf der Strecke zum Flughafen hält die U6 an den neuen Stationen Stadionstraße und Messe West in Echterdingen.
 

Linie U15 (Stammheim – Heumaden)

Auf der Linie U15 ist künftig ab Stammheim ein zusätzlicher Zug um 7.26 Uhr im Einsatz.
 

Busse:
 

Linie 52 (Bad Cannstatt – Korntaler Straße)

Ein zusätzlicher Bus um 13.41 Uhr fährt von Bad Cannstatt Wilhelmsplatz nach Zuffenhausen Bahnhof und um 14.24 Uhr wieder zurück.
 

Linie 64 (Frauenkopf – Stelle)

Die Fahrzeiten der Linie werden leicht geändert, damit bessere Anschlüsse an die Stadtbahnlinie U15 bestehen.
 

Linie 71 (Hoffeld – Schönberg)

Einzelne Fahrtlagen verschieben sich.
 

Linie 81 (Leinfelden – Waldeck)

Die Fahrt um 19.57 Uhr ab Waldeck bzw. 20.16 Uhr ab Vaihingen ZOB fährt künftig weiter bis nach Leinfelden Bahnhof.
 

Linie 84 (Vaihingen – Sindelfingen – Universität)

Die Busse der Linie 84 fahren montags bis freitags zwischen 6 und 10 Uhr sowie zwischen 15 und 20 Uhr zwischen Vaihingen und Eiermann Campus alle 15 Minuten – bisher ist nur alle 30 Minuten ein Bus zum Eiermann Campus gefahren. Damit soll das Eiermann-Areal und das Industrie- und Gewerbegebiet „Obere Waldplätze“ besser angebunden werden.
 

Linie X4 (Nürtingen – Degerloch), Linie 74 (Nürtingen – Degerloch), Linie 76 (Echterdingen – Stetten – Bernhausen), Linie 77 (Degerloch – Echterdingen – Harthausen), Linie X7 (Harthausen – Degerloch)

Wegen des neuen 15-Minuten-Takts zwischen Vaihingen und Filderstadt ändert sich bei fünf SSB-Buslinien der Fahrplan:

  • Die Busse der Linie X4 (Nürtingen – Degerloch), fahren künftig ganztägig von Bernhausen Bahnhof um die Minute 00 und 30 ab
  • Die Linie 74 (Nürtingen – Degerloch) ist von Bernhausen Bahnhof um die Minute 15 und 45 im Einsatz. Zur Hauptverkehrszeit sind die Busse bis Degerloch unterwegs.
  • mit den Linien 76 (Echterdingen – Stetten – Bernhausen) und 77 (Degerloch – Echterdingen – Harthausen) sind Fahrgäste zwischen Echterdingen und Harthausen alle 15 Minuten unterwegs. Damit Fahrgäste auch künftig bequem in Bernhausen auf die S2 umsteigen können, bekommen die Busse der Linie 77 neue Abfahrtszeiten. Dadurch ändern sich auch die Zeiten der Linie X7 zwischen Harthausen und Degerloch
  • Die Busse der Linie 76, welche nur im Berufsverkehr zwischen Degerloch und Bernhausen Bahnhof im Einsatz sind, werden künftig wieder als Linie 74 bezeichnet.
     

Linie 86 (Vaihingen – Leinfelden)

Einzelne Fahrten erhalten leicht geänderte Fahrzeiten. Grund dafür ist die Änderung durch den 15-Minuten-Takt bis Filderstadt. Anschlüsse in Leinfelden, Rohr und Vaihingen werden dadurch besser.
 

Linie 99 (Stammheim – Zuffenhausen)

Der Bus, der um 8.20 Uhr an der Haltestelle Korntaler Straße startet, hält dieser auch an der Haltestelle Schlotwiese. Die dortige Grundschule wird dadurch besser angebunden. Auch die Fahrt um 8.38 Uhr ab Zuffenhausen Bahnhof fährt künftig zusätzlich über die Haltestelle Schlotwiese und fährt bereits um 8.33 Uhr ab.
 

Nachtbuslinie N8 (Schlossplatz – Plieningen)

Der letzte Nachtbus der Linie N8, der um 3.40 Uhr vom Schlossplatz abfährt, ist künftig bis Flughafen/Messe im Einsatz. Fahrgäste aus Stuttgart können so unter der Woche schon um 4.18 Uhr am Flughafen sein.

Landkreis Böblingen

Linie 631 (Böblingen – Warmbronn – Leonberg)

Zur Verbesserung der Pünktlichkeit bekommt die Linie 631 innerhalb von Sindelfingen eine neue Fahrtroute. Statt an der Haltestelle Gottlieb-Daimler-Schule, halten die Busse künftig an der Haltestelle IKEA. Schülerinnen und Schüler, die die Gottlieb-Daimler-Schule erreichen wollen, können diesen wenige hundert Meter langen Weg zu Fuß von der Haltestelle IKEA aus zurücklegen. Neu können Leonberger damit auf direktem Weg den IKEA-Markt in Sindelfingen erreichen.
 

Linie 634 (Leonberg – Weissach)

An Sonn- und Feiertagen fahren die Busse der Linie 634 bereits um 21.12 Uhr vom Johannes-Kepler-Gymnasium in Leonberg sowie um 21.19 Uhr vom ZOB Leonberg über Gebersheim und Perouse. Bislang sind die Busse erst ab 22.12 Uhr über Gebersheim und Perouse gefahren. Durch die frühere Anbindung kann für Fahrgäste aus Gebersheim und Perouse eine Lücke von 90 Minuten im Fahrplan geschlossen werden.
 

Linie 753 (Rohrau – Herrenberg)

Die Busse der Linie 753 fahren nicht mehr das Gewerbegebiet Gärtringen-Riedbrunnen an. An der Haltestelle Riedbrunnen halten künftig alle Stunde die Busse der Linie 768.
 

Linie 762 (Pforzheim – Heimsheim – Renningen)

Mit der Linie 762 wird eine neue Busverbindung von Renningen über den Robert-Bosch-Campus, Perouse und Heimsheim nach Pforzheim eingeführt. Auf der Strecke zwischen Heimsheim und Renningen fahren die Busse montags bis freitags von etwa 6 bis 19.30 Uhr im Halbstunden- bzw. Stunden-Takt.

Fahrgäste aus dem Enzkreis sowie aus Perouse kommen mit der neuen Linie ohne Umstieg zum Malmsheimer Robert-Bosch-Campus sowie mit einem Umstieg auf die S-Bahn in die Städte Sindelfingen und Böblingen. Fahrgäste aus dem Landkreis Böblingen erreichen mit den Bussen das Oberzentrum Pforzheim sowie den Gewerbepark Heckengäu, wo unter anderem die Firma Bertrandt ansässig ist. Die neue Linie 762 geht aus der bisherigen VPE-Linie 761 (Pforzheim – Heimsheim) hervor. Die ursprünglich von Seitter betriebene Linie 761 wird in 762 umbenannt – Hintergrund: die VPE-Linie 761 gibt es bereits im VVS-Gebiet. Auf der Linie 762 sind dann Busse der Firma Klingel im Einsatz.
 

Linie 763 (Calw – Böblingen)

Die Linie 763 fährt aktuell auf dem sehr schmalen Straßenzug Irmweg/Kreuzstraße in Deufringen. Auf dieser Straße darf aus Sicherheitsgründen künftig nur noch alle Stunde ein Linienbus fahren, was sich auch auf den Fahrplan der Linie 763 auswirkt. Das Angebot der Linie 763 wird auf drei Linien aufgeteilt:

  • Die Linie 763 bleibt mit dem heutigen Linienweg (Böblingen-Calw) erhalten, fährt aber nur noch alle Stunde.
  • Die Fahrten von und nach Gechingen bekommen eine eigene Liniennummer: die Busse der Linie 743 (Böblingen – Gechingen) fahren auf direktem Weg zwischen Gechingen und Deufringen und nicht mehr wie bisher über Dachtel. Für die Linie 743 werden die ehemaligen Haltestellen Gechingen Gartenstraße und Deufringen Geißhalde wieder in Betrieb genommen – Einwohner aus den angrenzenden Wohngebieten haben dadurch einen kürzeren Fußweg zur nächsten Haltestelle.
  • Die Fahrten, die in Dachtel enden und beginnen bekommen eine eigene Liniennummer: die Busse der Linie 744 (Böblingen – Dachtel) halten nicht mehr an der Haltestelle Deufringen Rathaus.

An der Haltestelle Deufringen Rathaus halten durch die Fahrplanänderungen weniger Busse als bislang. Im Berufsverkehr sind die Linien 743 und 763 im Halbstunden-Takt im Einsatz, außerhalb des Berufsverkehrs im Stundentakt. Alternativ können Fahrgäste die Busse ab der Haltestelle Deufringen Aidlinger Straße nutzen.

Auch in Dachtel fallen Fahrten weg. Fahrgäste aus Dachtel können alternativ den Bus der Linie 764 nach Ehningen nutzen. In Ehningen haben sie Anschluss an die S-Bahn nach Böblingen oder Stuttgart.
 

Linie 764 (Dachtel – Ehningen)

Die Busse der Linie 764 fahren künftig nachmittags schon um 14.13 Uhr und damit rund zwei Stunden früher als bisher. Bis 15.13 Uhr sind die Busse alle Stunde und anschließend wie gewohnt alle halbe Stunde im Einsatz.

Der Schülerverkehr zur Gemeinschaftsschule Ehningen ist künftig weitestgehend in Linien 768 und 768A integriert – und nicht wie bisher in die Linie 764. Dadurch profitieren Fahrgäste der Linie 764 künftig von einem gleichmäßigeren Takt und einer einheitlicheren Fahrtroute.

Auf dem Straßenzuges Irmweg/Kreuzstraße darf aus Sicherheitsgründen künftig nur noch alle Stunde ein Linienbus fahren. Die Busse der Linie 764 können deshalb künftig nicht mehr an der Haltestelle Deufringen Rathaus halten. Fahrgäste können alternativ die Busse an der Haltestelle Deufringen Aidlinger Straße nutzen.
 

Linie 768/768A (Lehenweiler – Gärtringen)

Die Linie 768 fährt künftig nicht mehr nach Ehningen, sondern nach Gärtringen. Dadurch entsteht eine neue Busverbindung zwischen Aidlingen und Gärtringen. In Gärtringen haben Fahrgäste Anschluss an die S-Bahnen der Linie S1 nach Herrenberg und nach Stuttgart. Vom Bahnhof Gärtringen fahren die Busse der Linie 768 jede Stunde weiter zum Gewerbegebiet Riedbrunnen.
Je Richtung sind auf der Linie 768 künftig 15 Fahrten unterwegs, vier mehr als bisher. Die Busse sind dadurch tagsüber stündlich im Einsatz und fahren am Abend zwei Stunden länger als bisher.
 
Für Fahrgäste bietet die Umstellung einige Verbesserungen:

  • An der Ecke Friedhofweg/Aidlinger Weg in Gärtringen geht die neue Haltestelle Lammtal an den Start. Dadurch bekommt das Wohngebiet in der Nähe der Haltestelle eine bessere Anbindung.
  • Neue Möglichkeiten für Fahrgäste von Stuttgart oder Böblingen nach Aidlingen: Außerhalb des Berufsverkehrs gibt es zusätzliche Verbindungen über Gärtringen – dort besteht Anschluss an die S-Bahnen der Linie S1.
  • Zur Anbindung der Gemeinschaftsschule Ehningen fahren einzelne Busse schon ab oder bis Ehningen Talstraße.

Die bisherigen Schülerfahrten der Linie 768 sind künftig als Schülerlinie 768A im Einsatz. Unter dieser Liniennummer sind auch Schülerfahrten zu den Gemeinschaftsschulen in Döffingen und Ehningen sowie zu den Schulstandorten in Gärtringen unterwegs.
 

Linie 826 (Leinfelden – Waldenbuch – Tübingen)

Weil die S-Bahnen künftig montags bis freitags statt alle 10 bis 20 Minuten alle 15 Minuten in Leinfelden halten, wird auch der Takt der Buslinie 826 angepasst. In der Hauptverkehrszeit sind die Busse dann alle 15 Minuten unterwegs. Außerhalb dieser Zeit, wenn die Linie im Halbstundentakt fährt, müssen die Fahrzeiten außerdem verschoben werden. Dadurch gibt es weiterhin Anschlüsse an die S-Bahnen. Zwischen Tübingen und Leinfelden sind die Busse planmäßig etwas länger unterwegs, damit es seltener zu Verspätungen kommt. Auch früh morgens und spät abends werden die Abfahrtszeiten verschoben, damit ist der Fahrplan einheitlicher und besser merkbar.
 

Linie 828/X82 (Flughafen – Tübingen)

Aktuell hat nicht jeder Bus der Linie 828 dieselbe Fahrtroute: Manche Busse halten an allen Haltestellen in Waldenbuch und Steinenbronn, andere hingegen nutzen das Schnellstraßennetz und halten nur an jeweils einer Station in Waldenbuch und Steinenbronn. Damit man die Busse besser voneinander unterscheiden kann, bekommen die schnelleren Busse die neue Bezeichnung X82.

Außerdem halten die Linien 828 und X82 künftig an der neuen Haltestelle Echterdingen Stadionstraße. Hier können Fahrgäste auf die Stadtbahnlinie U6 in Richtung Gerlingen umsteigen. Fahrgäste aus Steinenbronn, Waldenbuch und Dettenhausen kommen so mit nur einem Umstieg nach Möhringen, Degerloch oder Stuttgart-Süd.

Die beiden Linien 828 und X82 sind künftig montags bis freitags jeweils alle Stunde unterwegs – einzelne Lücken im Fahrplan werden damit geschlossen. Auf der Strecke zwischen Waldenbuch und Flughafen/Messe sind die Linien X82 (in Richtung Flughafen/Messe) und 828 (in Richtung Waldenbuch) künftig in Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen die ganze Nacht im Einsatz. Dadurch ist der Flughafen aus Richtung Steinenbronn, Waldenbuch und Echterdingen in Wochenendnächten durchgehend erreichbar. Es verbessert sich auch die Erreichbarkeit von Flügen und Fernbussen am frühen Morgen. Die Nachtfahrten der Linien X82 und 828 ersetzen die bisherige Nachtbuslinie N76 (Oberaichen – Waldenbuch), die daher wegfällt.


Linie 826A (Tübingen – Weil i. S. – Breitenstein / Waldenbuch – Leinfelden)

Einzelne Schülerfahrten der Linie 826A, die in letzter Zeit weniger nachgefragt werden, sind künftig nicht mehr im Einsatz. Schüler, die von Tübingen nach Weil im Schönbuch fahren wollen, können künftig ab Dettenhausen die Züge der Schönbuchbahn nutzen. Die direkten Schulbusse entfallen aufgrund der schwachen Nachfrage.
 


Linie N75 (Böblingen – Grafenau – Aidlingen – Böblingen)

Die Busse der Linie N75 fahren künftig bis zum Amazon-Standort in Sindelfingen. Der Bus, der um 1.36 Uhr von Böblingen ZOB abfährt, hält an der Haltestelle Häslach – direkt am Amazon-Standort. Dieser Bus um 1.36 Uhr ab Böblingen ist auf der Strecke Böblingen ZOB – Dagersheim – Darmsheim – Häslach nun täglich unterwegs. Fahrgäste aus Dagersheim und Darmsheim können so täglich spät abends von Böblingen ZOB nach Hause fahren, bisher gab es diese Verbindung nur in den Nächten auf Sams-, Sonn- und Feiertagen.
 

Linie N76 (Oberaichen – Waldenbuch)

Die Linie N76 entfällt. Als Ersatz fahren die Linien 828 und X82 in den Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen auch nachts. Nach Musberg fährt in Zukunft die Linie N18.


Neue Haltestellennamen

Im Landkreis Böblingen bekommen zwei Haltestellen einen neuen Namen:

•    Alt: Waldenbuch Postamt. Neu: Waldenbuch Schloss
•    Alt: Waldenbuch Gänswiese. Neu: Waldenbuch Altstadt

Landkreis Esslingen

Linie 109 (Esslingen ZOB – Rüdern) und Linie 111 (Esslingen ZOB – Serach Schulzentrum)

Die Busse der Linie 111 sind nur noch bis Serach Schulzentrum unterwegs, im Gegenzug bedient die Linie 109 den Stadtteil Neckarhalde. Zwischen Esslingen ZOB und Sulzgries fährt die Linie 109 künftig montags bis freitags im morgendlichen Berufsverkehr, mittags bis abends sowie samstags tagsüber alle 10 anstatt alle 15 Minuten. In Sulzgries teilt sich dann der Linienweg: Alle 20 Minuten fährt ein von Esslingen ZOB kommender Bus weiter nach Neckarhalde, ebenfalls alle 20 Minuten fährt ein Bus nach Rüdern. Außerhalb des Berufsverkehrs fahren die Busse der Linie 109 von Sulzgries über Rüdern und Neckarhalde zurück nach Sulzgries und weiter nach Esslingen.
 

Linie 110 (Esslingen ZOB – Wäldenbronn – Dulkhäusle) und Linie 112 (Wäldenbronn Kreuzung – Serach Nord)

Die Busse der Linie 110 halten künftig auch im Stadtteil Wiflingshausen. Rund jeder zweite Bus der Linie 110 soll von seiner aktuellen Endstelle Wäldenbronn Betriebshof weiter nach Wiflingshausen Dulkhäusle fahren. Fahrgäste profitieren von folgenden Vorteilen:

  • Die Fahrt von Esslingen ZOB nach Wiflingshausen ist ohne Umstieg möglich.
  • Sonn- und feiertags sind die Busse durchgehend im Stundentakt im Einsatz – anstatt wie bislang nur zweimal täglich

Die Linie 112 fährt mit Kleinbussen und verbindet weiterhin das Wohngebiet Serach Nord mit Wäldenbronn Kreuzung, wo es die Möglichkeit gibt Einkäufe zu erledigen. An der Haltestelle Am Schönen Rain, die neu in den Linienverlauf aufgenommen wurde, können Fahrgäste auf die Linie 105 umsteigen. Die Linie 112 ist von etwa 8.50 bis 18.20 Uhr auf der Strecke von Serach Nord über Hohenkreuz, Am Schönen Rain bis Wäldenbronn Kreuzung im Einsatz.
 

Linie 141 (Plochingen – Stumpenhof)

Ab 1. Januar 2022 sind die Busse der Linie 141 an Schultagen zwischen 12.02 und 13.32 Uhr im 15-Minuten-Takt unterwegs. Bisher waren die Busse in diesem Zeitraum nur im Halbstundentalkt im Einsatz.
 

Linie 262 (Plochingen – Schorndorf)

Je nach Tageszeit sind die Busse montags bis freitags nur noch alle 30 oder 60 Minuten unterwegs. Am Wochenende sind die Busse alle zwei Stunden im Einsatz, am Samstagvormittag jede Stunde. Diese Änderungen werden notwendig, weil die Linie vom Unternehmen Fischle nicht weiter eigenwirtschaftlich betrieben werden kann.
 

Neue Haltestellennamen

Im Landkreis Esslingen bekommen 26 Haltestellen einen neuen Namen:

  • Alt: Berkheim Vesperstüble. Neu: Nellinger Straße
  • Alt: Hegensberg Linde. Neu: Hofstraße
  • Alt: Esslingen Hirschlandkopf. Neu: Anna-Schieber-Weg
  • Alt: Esslingen Schwimmbad. Neu: Merkel'sches Bad
  • Alt: Mettingen (Linie 102). Neu: Mettingen Bahnhof
  • Alt: Mettingen (Linie 101). Neu: Bahnhof (Trollingerweg)
  • Alt: Mettingen Burgunderstraße (Cannstatter Str.). Neu: Alte Schiffahrt
  • Alt: Oberesslingen Bahnhof (Süd). Neu: Oberesslingen Bahnhof (Süd)
  • Alt: Oberesslingen Bahnhof. Neu: Oberesslingen Bahnhof (Nord)
  • Alt: Oberesslingen Krankenhaus. Neu: Paracelsusstraße
  • Alt: Oberesslingen Lerchenäcker Endstation. Neu: Lerchenäcker
  • Alt: Oberesslingen Rosenau. Neu: Stauffenbergstraße
  • Alt: Pliensauvorstadt Adalbert-Stifter-Schule. Neu: Eberhard-Bauer-Straße
  • Alt: Neckarhalde Endstation. Neu: Herrenwiesenweg
  • Alt: Rüdern Glocke. Neu: Hinterer Holzweg
  • Alt: Sulzgries Krone. Neu: Maienwalterstraße
  • Alt: Sirnau Betriebshof. Neu: Eckenerstraße
  • Alt: Neckarhalde Kelter. Neu: Heidestraße
  • Alt: Zell Zentrum. Neu: Körschstraße
  • Alt: Zell Berufliches Schulzentrum (Alleenstr.). Neu: Zell Steinbeisstraße
  • Alt: Wäldenbronn Betriebshof. Neu: Obertalweg
  • Alt: St. Bernhardt Sängerkranz. Neu: Alte Talstraße
  • Alt: Wiflingshausen Grüner Kranz. Neu: Volker-Böhringer-Weg
  • Alt: Holzmaden Weilheimer-/Brunnenstraße. Neu: Holzmaden Seestraße.
  • Alt: Weilheim (T) KSK/Brunnenstraße Neu: Weilheim (T) Marktplatz (Bussteig 1 und 2)
  • Alt: Weilheim (T) KSK/Kirchheimer Straße. Neu: Weilheim (T) Marktplatz (Bussteig 3)
     

Mit der S2 alle 15-Minuten nach Filderstadt – Anpassungen im Busverkehr

Linie 806 (Flughafen/Messe – EnBW-City)

Die Linie 806 wird mit der Inbetriebnahme der Verlängerung der Stadtbahnlinie U6 eingestellt. Fahrgäste zwischen EnBW-City und Flughafen/Messe können künftig ab der Haltestelle Fasanenhof Schelmenwasen die U6 nutzen.
 

Linie 811 (Bernhausen – Stetten)

Bisher sind von Bernhausen Bahnhof über Bernhausen Luftfrachtzentrum und TÜV die Busse der Ringlinien 812 und 813 gefahren. Auf dieser Verbindung fährt nun montags bis freitags tagsüber einmal pro Stunde die Linie 811. In Stetten fährt die Linie 811 parallel zur Linie 818 bis zur Endstelle Erlach – dadurch bekommt dieses einwohnerstarke Wohngebiet Stettens zusätzlich zur Anbindung in Richtung Leinfelden-Echterdingen eine Fahrmöglichkeit in Richtung Filderstadt.

Von der Linie 811 besteht montags bis freitags Anschluss an die S-Bahnen in Bernhausen, die neu im 15-Minuten-Takt fahren. Zwischen Bernhausen Bahnhof und Bernhausen Turnackerstraße sind die Busse nach wie vor im 30-Minuten-Takt im Einsatz. Im Spätverkehr sowie sonn- und feiertags, wenn die Linie 811 nicht fährt, halten die Linien 812 und 813 an den Haltestellen Bernhausen Luftfrachtzentrum West, Bernhausen Nordwestumfahrung und Bernhausen TÜV. Montags bis freitags fahren die Busse der Linie 811 ab Stetten Erlach direkt weiter als Linie 814 nach Bernhausen und umgekehrt. So entstehen neue, direkte Verbindungen beispielsweise von Plattenhardt Lailensäcker zum Gewerbegebiet Stetten oder von Stetten Lindachschule zum Elisabeth-Selbert-Gymnasium in Bernhausen.
 

Linien 812/813 (Ringlinien Flughafen/Bernhausen)

Die Ringlinien 812/813 werden umgestaltet und dadurch deutlich attraktiver gemacht. Fahrgäste der Buslinien 812/813 haben während des 15-Minuten-Takts der S2 Anschluss an die zusätzlich fahrenden S-Bahnen in Filderstadt. Plattenhardt und Bonlanden bekommen durch die Umgestaltung der Ringlinien erstmals eine umsteigefreie Direktverbindung zum Flughafen und zur Messe. Von Stetten zum Flughafen und zur Messe entfällt der Umweg über Echterdingen. Auch Fahrgäste aus der südlichen Hälfte von Stetten kommen ohne Umstieg zum Flughafen.
Für Fahrgäste, die weitere Strecken mit der Ringlinie zurücklegen, verkürzt sich die Fahrzeit – die Standzeit am Stuttgart Airport Busterminal (SAB) entfällt und in Bernhausen fahren die Busse wegen des neuen Linienwegs nicht mehr zweimal zwischen Turnackerstraße und Bahnhof.

 

Linie 814 (Bernhausen – Musberg)

Die Linie 814 fährt zwischen Bernhausen und Stetten neu auf dem bisherigen Linienweg der Linie 817 über Plattenhardt Lailensäcker. Dadurch können Fahrgäste in Echterdingen weiterhin direkt in die
S-Bahn umsteigen, was aus dem Gewerbegebiet Stetten kommend aufgrund der geänderten Fahrzeiten der S-Bahn nicht mehr möglich wäre. Tagsüber an Werktagen fährt die Linie 814 halbstündlich bis Stetten. Zwischen Bernhausen Bahnhof und Plattenhardt Lailensäcker bleibt der 30-Minuten-Takt somit bestehen. Die Busse, die zusätzlich im 30-Minuten-Takt fahren, halten auch an der Haltestelle Stetten Erlach. Durch die Integration von Plattenhardt Lailensäcker, Weilerhau und Griebenäcker in die Linie 814 bekommen die angrenzenden Wohngebiete eine neue Direktverbindung nach Leinfelden-Echterdingen.

Die Linie 814 fährt an Sonn- und Feiertagen und im Spätverkehr nicht. Zu diesen Zeiten wird die Linie 818 von Stetten Erlach über Plattenhardt Lailensäcker nach Bernhausen verlängert, wo Anschluss von und zur S2 besteht. Die direkten Verbindungen nach Echterdingen und Bernhausen bleiben erhalten.

Ein deutlicher Vorteil für Fahrgäste aus den Bereichen Weilerhau, Lailensäcker und Griebenäcker, die in Richtung Stuttgart fahren: an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen und im Spätverkehr haben sie halbstündlich Anschluss vom Bus auf die S-Bahn Richtung Stuttgart und von der S-Bahn aus Stuttgart auf den Bus – und zwar immer abwechselnd in Echterdingen und Bernhausen. Bislang hatten Fahrgäste samstags sowie sonn- und feiertags tagsüber nur einmal pro Stunde Anschluss an die S-Bahn.


Linien 815/816 (Waldenbuch – Bernhausen / Bernhausen – Ruit) und Linien 805/808 (Walddorf – Bernhausen / Neckartenzlingen – Bernhausen)

Von den Linien 815/816 haben Fahrgäste künftig montags bis freitags Anschluss an die zusätzlich fahrenden Züge der S2 in Filderstadt.

Auf einzelnen Streckenabschnitten gibt es montags bis freitags tagsüber dichtere Takte:
•    Auf den Linien 816/817 gilt zwischen Bernhausen und Neuhausen anstatt eines 30-Minuten-Takts ein 30-/15-/15-Minuten-Takt
•    Die Busse der Linien 76, 812, 813 und 815 fahren zwischen Bernhausen und Bonlanden im 15-Minuten-Takt – anstatt wie bisher im 30-Minuten-Takt
•    Die Linien 805 und 808 werden zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 auf den Zwischentakt der S-Bahn getaktet. Damit ergibt sich auf den Linien 805, 808 und 809 sind zwischen Bernhausen und Aich während der Hauptverkehrszeiten ein 15-Minuten-Takt – anstatt wie bisher ein 30-Minuten-Takt.

Bei der Linie 816 entfällt die Verlängerung von einzelnen Fahrten im Berufsverkehr nach Echterdingen.
 

Linie 817 (Neuhausen – Bernhausen)

Die Linie 817 fährt künftig nur noch bis Bernhausen. Da sich die Abfahrts- und Ankunftszeiten der S-Bahn ab 12. Dezember 2021 ändern, fällt die Verlängerung der Linie 817 nach Plattenhardt Lailensäcker weg. Als Ersatz ist die Linie 814 auf der Route im Einsatz, auf die Fahrgäste in Bernhausen bequem umsteigen können.

In Neuhausen wird die neue Wohnsiedlung „Akademiegärten“ besser an das Busnetz angebunden: Alle Fahrten werden zum Novizenweg verlängert, wohin bisher zu vielen Zeiten gar keine Busse fuhren. Außerdem wird der bisherige 60-Minuten-Takt der Linie 817 an Samstagen zwischen 08:00 Uhr und 21:00 Uhr zu einem 30-Minuten-Takt verdichtet. Im Gegenzug wird der bisher ab 21:00 Uhr geltende 30-Minuten-Takt durch einen 60-Minuten-Takt ersetzt. Fahrgäste kommen jedoch weiterhin auch nach 21:00 Uhr halbstündlich nach Sielmingen und Neuhausen a.d.F. – sie können alternativ mit den Linien 74 und 816 fahren.
 

Linie 818 (Musberg – Stetten)

Die Busse der Linie 818 enden in Musberg künftig mit einem Ring über die Haltestellen Ludwigstraße, Sonnenhalde, Kirche, Friedhof, Scharfgartenstraße und Karlstraße. An den Haltestellen Friedhof, Scharfgartenstraße und Karlstraße haben die Busse der Linie 818 bislang nicht gehalten – dadurch wird der nördliche Teil Musbergs besser erschlossen. Die Haltestelle Wanderweg wird im Gegenzug nicht mehr angefahren, kann aber von den Haltestellen Friedhof und Kirche zu Fuß gut erreicht werden. Die Busse der Linien 86 und 814 halten weiterhin an der Haltestelle Wanderweg. Am Samstagnachmittag fährt die Linie 818 künftig bis 20:30 Uhr anstatt wie bisher bis 14:00 Uhr im 30-Minuten-Takt. Neu ist auch, dass die Busse spät abends sowie an Sonn- und Feiertagen von Stetten Erlach weiter nach Bernhausen fahren.
 

Linie 819 (Citybus Leinfelden-Echterdingen)

Vom Echterdinger Bahnhof wird die Linie 819 über die neue Stadtbahnhaltestelle Stadionstraße und Heilbronner Straße bis zur Haltestelle Industriegebiet verlängert. Damit sind auch die Einkaufsmöglichkeiten im Norden Echterdingens sowie die neu eröffnete Stadtbahnlinie U6 mit dem Citybus von den Wohngebieten in Echterdingen und Leinfelden aus erreichbar. Am Bahnhof Echterdingen halten die Busse neu an der Haltestelle Bahnhof (Burgstraße) statt direkt am Busbahnhof.

Außerdem wird der Fahrplan ausgeweitet, insbesondere auf der Strecke zwischen Echterdingen Industriegebiet, Echterdingen Bahnhof und Echterdingen Walter-Schweizer-Kulturforum sind in Zukunft deutlich mehr Fahrten unterwegs. Von Beginn an profitiert damit das neu entstehende Wohngebiet im Bereich der Maierholzstraße von einer guten Busanbindung. Bisher gab es außerhalb des Berufsverkehrs nur ein zweistündliches Angebot und samstags fuhr der letzte Bus gegen 17.00 Uhr. Zu den Stoßzeiten der Wochenmärkte an Samstagen sind die Busse auf der Strecke nach Leinfelden außerdem zeitweise im 60-Minuten-Takt unterwegs. Montags bis freitags fahren die Busse auf dem kompletten Linienweg eine Stunde länger als bisher.
 

Linie 826 (Leinfelden – Waldenbuch – Tübingen)

Weil die S-Bahnen künftig montags bis freitags statt alle 10 bis 20 Minuten im durchgängigen 15-Minuten-Takt in Leinfelden halten, werden auch die Abfahrtszeiten der Buslinie 826 angepasst. In der Hauptverkehrszeit sind die Busse dann alle 15 Minuten unterwegs. Außerhalb dieser Zeit, wenn die Linie im 30-Minuten-Takt fährt, müssen die Fahrzeiten außerdem verschoben werden. Dadurch gibt es weiterhin Anschlüsse an die S-Bahnen.
 

Linie 828/X82 (Flughafen – Tübingen)

Aktuell hat nicht jeder Bus der Linie 828 dieselbe Fahrtroute: Manche Busse halten an allen Haltestellen in Waldenbuch und Steinenbronn, andere hingegen nutzen das Schnellstraßennetz und halten nur an jeweils einer Station in Waldenbuch und Steinenbronn. Damit man die Busse besser voneinander unterscheiden kann, bekommen die schnelleren Busse die neue Bezeichnung X82.

Außerdem halten die Linien 828 und X82 künftig an der neuen Haltestelle Echterdingen Stadionstraße. Hier können Fahrgäste auf die Stadtbahnlinie U6 in Richtung Gerlingen umsteigen. Fahrgäste aus Steinenbronn, Waldenbuch und Dettenhausen kommen so mit nur einem Umstieg nach Möhringen, Degerloch oder Stuttgart-Süd.

Die beiden Linien 828 und X82 sind künftig montags bis freitags jeweils alle Stunde unterwegs – einzelne Lücken im Fahrplan werden damit geschlossen. Auf der Strecke zwischen Waldenbuch und Flughafen/Messe sind die Linien X82 (in Richtung Flughafen/Messe) und 828 (in Richtung Waldenbuch) künftig in Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen die ganze Nacht im Einsatz. Dadurch ist der Flughafen aus Richtung Steinenbronn, Waldenbuch und Echterdingen in Wochenendnächten durchgehend erreichbar. Es verbessert sich auch die Erreichbarkeit von Flügen und Fernbussen am frühen Morgen. Die Nachtfahrten der Linien X82 und 828 ersetzen die bisherige Nachtbuslinie N76 (Oberaichen – Waldenbuch).

Landkreis Göppingen

Linie 914 (Göppingen – Kirchheim (T))

Die Route der Linie 914 innerhalb von Kirchheim wird leicht geändert. Dadurch halten die Busse künftig auch an der Haltestelle Hahnweidstraße.
 

Linie 924/924A (Ebersbach – Bad Boll)

Auf der Linie 924 ist montags bis freitags in den späten Abendstunden eine zusätzliche Fahrt im Einsatz. Die Busse der Linie 924 sind dadurch künftig bis Betriebsschluss im Stunden-Takt unterwegs. Die Schülerfahrten der Linie 924 fahren künftig unter der Linie 924A.

 

Landkreis Ludwigsburg

Linie 532 (Oberriexingen – Markgröningen – Asperg – Ludwigsburg) und Linie 562 (Oberriexingen – Großsachsenheim)

An Wochenenden und Feiertagen haben Fahrgäste der Linie 532 in Asperg bislang häufig die S-Bahn nach Stuttgart verpasst, daher wurde nun der Fahrplan angepasst. Dadurch verschieben sich die Abfahrtszeiten: die Busse der Linie 532 fahren von Oberriexingen Rathaus nach Asperg zur Minute 36 anstatt zur Minute 42. Außerdem halten die Busse um 10.36, 12.36, 14.36, 16.36 und 18.36 Uhr an Wochenenden und Feiertagen nicht mehr an den Haltestellen Oberriexingen Mühlstraße, Theodor-Heuss-Straße, Roter Baum und Mörikestraße.

Die Busse der Linie 562 fahren an Sams-, Sonn- und Feiertagen in Oberriexingen nicht mehr die Haltestelle Mühlstraße an, sondern enden bereits an der Haltestelle Rathaus.


Linie 559 (Bietigheim ZOB – Büttewiesen)

Um die Linie 559 zu beschleunigen und pünktlicher zu machen, wird diese in Zukunft den Straßenzug Poststräßle benutzen und dadurch in eine Ringlinie umgewandelt. An den Haltestellen Freiberger Straße, Agentur für Arbeit und Gustav-Rau-Straße halten die Busse vormittags nur in Richtung Büttenwiesen und nachmittags nur in Richtung ZOB.
 

Linie 635 (Gerlingen Breitwiesenhaus – Leonberg Leo-Center)

Das Angebot der Linie 635 wird im nachmittäglichen Berufsverkehr von einem 60- auf einen 30-Minuten-Takt verdoppelt, indem die bisher an der Haltestelle Gerlingen Ringstraße endenden bzw. beginnenden Busse weiter nach Leonberg verlängert werden. An beiden Enden der Linie ändert sich auch die Fahrtroute: In Gerlingen fahren die Busse ab der bisherigen Endstelle Breitwiesen hinaus bis zum Breitwiesenhaus. In diesem Zuge werden auch die Haltestellen Siedlung (mit Umsteigemöglichkeit zur Stadtbahn) und Rossbaum neu bedient.

Die ringförmige Route in Leonberg wird aufgelöst. Von Gerlingen kommend fahren die Busse dann über Altstadt und ZOB zur neuen Endhaltestelle Leo-Center und auf dem gleichen Weg zurück.
In Gerlingen fahren die Busse auf direktem Weg zwischen der Haltestelle Ringstraße und dem Stadtzentrum. Die Haltestellen entlang der Ringstraße und der Umweg über die Haltestelle Alte Steige entfallen. Fahrgäste sind dadurch deutlich schneller zwischen den beiden Stadtzentren unterwegs.


Linie 638 (Ditzingen – Leonberg Golfplatz)

Die Buslinie 638 wird zwischen der Stadtbahnhaltestelle Gerlingen und Schillerhöhe über die Ringstraße fahren und dabei an den Haltestellen Richthofenstraße, Vesouler Straße und Rosenstraße halten. Montags bis freitags fährt außerdem nur noch jede zweite Fahrt über die Haltestellen Robert-Bosch-Platz und Waldfriedhof. Wer aus den Stadtteilen Schillerhöhe, Ramtel und Forchenrain kommt, spart sich damit künftig den Umweg zum Waldfriedhof. Die Fahrgäste, die zum Waldfriedhof oder Robert-Bosch-Platz fahren möchten, haben aber gute Alternativen: Die Haltestelle Robert-Bosch-Platz ist ganz in der Nähe der Haltestelle Schillerhöhe Bosch und kann gut zu Fuß erreicht werden. Zum Waldfriedhof können Fahrgäste ganz einfach in den nun schnelleren Bussen sitzen bleiben: Ab der Endstelle Leonberg Golfplatz fährt der Bus direkt wieder zurück Richtung Schillerhöhe und hält dabei am Waldfriedhof. In der Gegenrichtung können Fahrgäste, die vom Waldfriedhof nach Gerlingen wollen, auch einen Bus in Richtung Leonberg Golfplatz nehmen. Von dort fahren die Busse auf dem direkten Weg wieder zurück nach Gerlingen.
 

Neue Haltestellennamen

Im Landkreis Ludwigsburg bekommen zwei Haltestellen einen neuen Namen:

  • Alt: Markgröningen Behindertenheim. Neu: Markgröningen Am Wasserturm.
  • Alt: Gerlingen Weilimdorfer Straße. Neu: Gerlingen Feuerwehr.
Rems-Murr-Kreis

Im regionalen Busverkehr im Rems-Murr-Kreis kommt es zu keinen größeren Änderungen im Fahrplan.

Stand: 6. Dezember 2021